Fikkefuchs, YNWA und der Grand Slam of Darts – die Wochenvorschau vom 13.11. bis 19.11.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Montagmorgen, die neue Woche fängt an und wäre ich Italiener, dann wäre ich ganz schön nervös. Heute Abend gibt’s das Playoff-Rückspiel gegen Schweden, und die Schweden haben das Hinspiel 1:0 gewonnen. Die wackeren Skandinavier können unseren lieben südländischen Freunden, die sich sonst gern damit brüsten, den Catenaccio erfunden zu haben, eine Massage der eigenen Art verpassen. Wer dabei sein möchte: Die Partie wird libe bei RTL Nitro übertragen, eine Internet-Alternative ist der Streaming-Dienst „DAZN„. Für den Verlierer dieser Partie dürfte heute Abend die Woche gelaufen sein. Für alle anderen Männer fängt sie dann erst an. Wir haben die Tipps zur Woche… weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Pushing Dead, Mario Bava und das Ende der Welt – die Wochenvorschau vom 6.11. bis 12.11.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Der erste Montag im November ist gekommen, die erste Novemberwoche fängt an und die schwachsinnige Sexismus-Diskussion nimmt ihren weiteren Verlauf. So sicher sind sich die Social-Media-Warriors ihrer Sache offensichtlich nicht, sonst würden sie sich nicht darauf beschränken, auf einen Schauspieler wie Spacey einzuhauen. Gegen solche Leute fährt man leichet Siege ein, die fürchten um ihr Publikum, die wehren sich nicht. Was mich wundert: Trump bleibt bei der derzeitigen Sexismus-Diskussion komplett außen vor, dabei gibt’s jede Menge Opfer, die ihn beschuldigen, ein Tonband mit widerlichen Sprüchen und ein alltägliches Benehmen, das mit „gewöhnungsbedürftig“ noch sehr wohlwollend beschrieben ist. Warum, um Himmelswillen, wird dieser Mann nicht wieder ins Visier genommen, liebe Social Warriors? Während ich auf eure Antwort warte, serviere ich unsere Wochenvorschau. Was in Sport, TV und Kino diese Woche auf uns Männer zukommt… weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Neeson, Flynn und Cohen – die Wochenvorschau vom 30.10. bis 6.11.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

„Die Woche fängt ja gut an!“, kann man diese Woche mit Fug und Recht sagen, denn Sie beginnt mit einem Brückentag. Morgen ist Reformationstag, und der ist m. W. in den meisten Bundesländern ein Feiertag. Prima Sache, ich möchte zu dieser Gelegenheit noch ein kleines, passendes Gedicht von Ingo Insterburg beitragen:

Neulich musst ich noch mal raus,
Denn ich hatte nichts mehr zu Essen im Haus,
Ich brauchte noch etwas Leinsam und Butter,
Da traf ich im Laden Martin Luther,
Was ich als nicht weiter verwunderlich ansah,
Weil’s ja ein Reformhaus war.“

Kalauer plus Brückentag – geht’s noch besser? Wohl kaum… viel Spaß mit unserer männlichen Wochenvorschau! weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Django, die Londoner Sixdays und Amerikas Herzschlag – die Wochenvorschau vom 22.10. bis 28.10.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Herzlich willkommen zur 41. Kalenderwoche, herzlich willkommen zu einer weiteren Woche in der der Filmproduzent Harvey Weinstein und dessen Umtriebe in diesem Blog keine Rolle spielen. Ich habe schlichtweg die Nase voll davon, mir derartige Diskussionen aufzwingen zu lassen. Wenn einmal um den halben Erdball herum ein Mann sich miserabel benimmt, übergriffig wird und mit dem Gesetz in Konflikt kommt, dann hat das erst mal nichts mit mir zu tun. Nein, ein Mann ist nicht grundsätzlich ein Täter oder  Mittäter Weinsteins, nur weil er einen ähnlichen Chromosomensatz hat. Grundsätzlich ist jeder Mann – bis zum Beweis des Gegenteils – eine ehrliche Haut, die versucht, sich mit Anstand durchs Leben zu schlagen. Wenn ein Kerl denn mal vom Wege abkommt ist und man ihm Dreck anhängen kann, dann möge das geschehen. Solange es sein eigener Dreck ist. Alless klar? So, die Weinstein-freie Woche wurde proklamiert, schauen wir, was sonst noch auf uns zukommt – die männlioche Wochenvorschau! weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Borg/McEnroe, Chet Baker und Krugs Männer – die Wochenvorschau vom 16.10. bis 22.10.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Seit Wochen lese und höre ich nichts als Negatives über social media, also über Facebook, Twitter und Co. Fake Identities, Fake News, Walhlkampfbeeinflussung, Mobbing… die ganze Pallette. Nicht schön, wobei da immer noch einiges ist, was ich nicht verstehe, z. B. wie man mit diesen TWitterbots wahlen beeinflussen soll. Die dürfen doch nicht abstimmen! Wie dem auch sei, ich bin scheißfroh, dass es Facebook und Twitter gibt, weil ich diesen Diensten sei Dank tatsächlich täglich dazulerne. Dieses Wochenende zum Beispiel ist das Wort „Cenosillicaphobie“ in meiner Timeline aufgetaucht. Erst dachte ich nichts Böses, dann hab ich gefragt, was dieses Wort bedeutet. Cenosillicaphobie ist eine schwere Angstkrankheit, nämlich die Angst vor einem leeren Bierglas. Um Himmelswillen, müssen das arme Schweine sein, die an dieser tückischen Krankheit leiden. Kriegen bei jedem Schlückchen Bier die Krise, ob das Glas nicht bald leer sein könnte. Dabei muss man doch nur anständig bevorrated sein, dann kann jederzeit nachfüllen…
Wie dem auch sei, wir sind am Wochenanfang, hier ist eure männliche Wochenvorschau, und ich wünsche euch für die kommenden 5 Tage jederzeit einen schönen Schluck frischen Biers im Glas! weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Bargespräche, die Türkei-Rundfahrt und der rote Schatten – die Wochenvorschau vom 9.10. bis 15.10.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Der Wochenanfang. Eine gute Gelegenheit, ein bisschen Klartext zu reden, bevor wir zu unserer männlichen Wochenvorschau kommen. Letzte Woche pfiff ein einigermaßen heftiger Sturm durch unser Land. Für Menschen, die regelmäßig Zeitung lesen und ihren Kopf nicht nur zum Hutaufsetzen brauchen, keine große Überraschung. Derartig extremes Wetter ist eine unmittelbare Folge des Klimawandels, wir haben der Natur ins Handwerk gepfuscht und die Natur wehrt sich. Das ist nicht schön, aber das sit eine Situation, mit der man umgehen klann und muss. Man kann biszu einem gewissen Grad Vorkehrungen gegen Stürme treffen, man kann die eigene Infrastrukltur stärlen und wetterfest machen. Dieser eigentlich logischen Strategie entziehen sich seit Jahren Männer asu Wirtschaft und Politik, die die schwarze Haushaltsnull zum Fetisch erklärt haben, weil sie beim Kleinbürgertum auf Stimmenfang gehen. So wurde unser Land systematisch kaputt gespart, so kommt es, dass noch einigermaßen beherrschbare Wetter-Phänomene unser Land tage- bis wochenlang lahm legen können. Dieses Land muss endlich modernisiert werden, nicht nur, was die Infrastruktur angeht. Es muss ein neues Denken her, und zwar eins, dass die vor uns liegenden Herausforderungen weder leugnet noich fürchtet, sondern als Chance begreift. Okay, runter von der Soapbox, ab ins Tagesgeschehen. Was kommt nächste Woche auf uns zu? weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Bladerunner kommt zurück – die Wochenvorschau vom 2.10. bis 8.10.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Okay, liebe Kollegen, ihr müsst jetzt ganz stark sein. nur schlappe 40 Jahre plus ein paar Zerquetschte kommt nach dem Original-Blade Runner die Fortsetzung „Blade Runner 2049“ in die Kinos. Und nein, wir werden jetzt nicht die arroganten Spaßbremsen markieren und die Nase über den ollen Film rümpfen, tun wir nicht, im Gegenteil, wir freuen uns auf die Fortsetzung und hoffen, dass ihr das ebenfalls tut. Wie dem auch sei, dem Film ist die Woche über nicht zu entkommen, selten wurde ein Sequel mit mehr Hype gestartet, aber… so what? Auch hollywood muss Geld verdienen, und ich bin verdammt gespannt, was ich am Donnertag bei meinem Kinobesuch zu sehen kriege. Für euch haben wir aber noch ein paar weitergehende Empfehlung, jenseits des granz großen Kino-Gefühls.

Im Kino startet diese Woche der am meisten erwartete Film des Jahrtausends. „Blade Runne 2049„. Der erste Blade Runner hat in den 80er Jahren das Publikum wie ein Faustschlag getroffen. Diese Bilder! Diese Musik! Diese Handlung! Welche Handlung? Okay, die hat keiner so richtig begriffen. Deshalb frag ich mich gelegentlich, warum alle so neugierig auf diesen Film sind. Wie’s weitergeht kann ja eigentlich keiner wissen wollen. Schwamm drüber, der Trailer ist obercool. Ein Muss.

Was an neuen Blu-rays in die Regale kommt, zieht nicht so den toten Hering vom Teller. Wer den ersten Blade Runner noch nicht hat, kann sich ja eine der zahllosen Director#s Cut-Editions zulegen, die anderen lassen das Geld stecken.

Die Sportsender. Unter der Woche überträgt Europsort im Wesentlichen Snooker aus Lommel in Belgien. Am Wochenende kommt noch der übliche Motorsport hinzu.
Sport1 eröffnet die TV-Woche mit zwo zwoten Mannschaften aus der Regionalliga, 96II gegen HSVII. Am Feiertag gibt’s Sport satt, Regionalliga-Fußball aus dem Südwesten, DEL-Eishockey, Champions League Hockey und Basketball-BL. Am Sonnabend gibt’s um 18 Uhr wieder College-Football, und der Sportsonntag erfreut mit Doppelpass, Regionalliga-Fußball, DEL-Eishockey und Basketball-BL.

Und im TV? Tele5 erfreut am heutigen Montag um 20 Uhr 15 mit „Tokyo Powerman„, einer wunderbar hirnlosen Jackie-Chan-Prügelorgie mit noch hirnloseren Comedy-Einlagen.

Wer das zugegeben arg vorhersehbare Format „Rentner-WG nervt Nachbarn der Enkel-Generation“ erträgt, kann um 21 Uhr 45 im Ersten mit „Wir sind die Neuen“ einen sehr komischen Film angucken.

Am Mittwoch um 23 uhr 55 versteckt arte ein sehr sehenswertes Portrait des Ausnahmeschauspielers Jean-Louis Trintignant: „Warum ich lebe“. Donnerstag überträgt RTL die WM-Quali, Nordirland stellt sich uns zähnefletschend in einem Heimspiel entgegen. Gottseidank haben wir unsererseits ein Heimspiel, wenn’s am Sonntag gegen Aserbeidschan geht. Am Sonntag sendet arte übrigens den Ur-Blade-Runner. Und im Anschluss ein Portrait des SF-Autors Philip K. Dick, des Mannes, der die Romanvorlage des Films geschrieben hat.

Euch allen eine schöne Woche, viel Spaß!

Jeden Montag erscheint die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

Bitte teilt diesen Beitrag:

Qualwahl vorbei, jetzt kommen Horrorfilme… – die Wochenvorschau vom 25.9. bis 1.10.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Montagmorgen, der Tag nach der Wahl, und die 12,5 % verwirrter Menschen, die die AfD gewählt haben, bekommen brühwarm wie den Frühstückskaffee serviert, an was für einen Sauhaufen sie ihre Stimme verschwendet haben. Frau Petry möchte Herrn Gaulands wilde, verwegene Jagd nicht mitmachen und möchte der AfD-Fraktion fernbleiben. Vielleicht auch, weil ihr aufgefallen ist, dass diese Partei Nazis und Rassisten Heimstatt und Posten anbietet, das ist ja rufschädigend, geht ja gar nicht! Ich hatte ja so eine Ahnung, dass die AFD sich stantepede selber zerlegen wird, aber so schnell? Respekt. Zur Tagesordnung. Was kommt nächste Woche auf uns Männer zu? Nun, im Kino das gleiche wie in der Politik: ein Horrorfilm jagt den anderen… weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Wahl, Wahl, go away – die Wochenvorschau vom 11.9. bis 14.9.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Vor ein paar Wochen habe ich eine Doku über Baumärkte gesehen, in der auch die Werbemaßnahmen der Inhaber Thema waren. Obi, Praktiker und Co. berbieten sich gegenseitig seit Jahren mit aufwendig gedrehten Spots, ohne dass es einem der Konkurenten bislang gelungen wäre, der Könkurrenz ein entscheidendes Stück vom Kuchen wegzunehmen. Ist auch gar nicht beabsichtigt. Der Aufwand wird lediglich getrieben, um den Status Quo zu erhalten. Ähnlich muss man wohl den Bundestagswahlkampf sehen, der kommenden Sonntag endlich zu Ende geht und der mir auf den Zeiger gegangen ist wie kaum ein anderer Wahlkampf, an den ich mich erinnern kann. Ich gehe mal davon aus, dass es das Erinnerungsvermögen ist, was mir so zusetzt. Ich kann mich eben noch an Wahlkämpfe erinnern, in denen „in echt“ gestritten wurde. An Bundestagsdebatten, in denenAbgeordnete sich engagierten, weil ihnen an der Sache etwas lag. Früher war allews besser? Ich bin mir nicht sicher. Vielleiccht wurde früher auch nur besser geschauspielert. weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag: