Auf den Spuren des Meisterdetektivs: „Sherlock“ – das Escape Game.

Ich weiß noch, ich war so 10 bis 11 Jahre alt, da ging das bei mir los. Da bekam ich meine erste Sherlock-Holmes-Geschichte in die Finger, und von dem Augenblick am Haken. Ich war fasziniert von diesem der Logik verpflichteten Detektiv-Genie, dass die abstrusesten Rätsel mit herausragender Beobachtungs- und Kombinationsgabe zu lösen verstand und dem Verbrecher immer einen, dem Leser zwei und Dr. Watson drei Schritte voraus war. Diese Faszination des super-coolen Mr. Spock-Vorfahren hält immer noch an, und – regelmäßige Blogleser wissen das – wenn man bei mir an das Kind im Manne appelliert, dann muss man nicht lange warten, das steht beim ersten Klingeln auf der Matte. Ein Live Escape Game rund um Sherlock Holmes? Da war ich sofort dabei! weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Heaven’s Cut und Re-Cut – die 3-Disc-Limited Edition von „Heaven’s Gate“

Was für grandiose Schauspieler! Was für sehnsuchts-satte Bilder! Was für ein rauschhafter Soundtrack…. Was für ein merkwürdiger Film… “Heaven’s Gate” hatte und hat alles, was ihn zu einem, vielleicht zu DEM klassischen Western überhaupt hätte machen können. Doch “Heaven’s Gate” blieb eine Anomalie in der Western-Landschaft, ein verstörendes, schwarzes Loch von einem Film, das Western-Freunde und Cineasten gleichzeitig anzieht und abstößt. Begeisterung, Wut, Verehrung, Ablehnung, Langeweile… die Reaktionen auf diesen überlangen, unbehauenen Klotz von einem Film sind vielfältig und nicht immer erklärbar. Nichtsdestoweniger ist die Beschäftigung mit “Heaven’s Gate” ein überaus lohnender, wenn auch überlanger Ausflug in die Filmgeschichte. Ein diese Woche erschienener, opulenter Blu-ray-Set bringt einen auf die Reise. weiterlesen…

Fleisch ist meine Cola – Pete und Phil’s Meat Snacks im Test

Man kann nicht den ganzen Tag lang Wasser trinken. Irgendwann will der Männergaumen mal was mit Geschmack, Cola ist zu süß, für Bier ist’s zu früh, außerdem hab ich ’n bisschen Hunger, so ’ne Fleischbrühe wär nicht schlecht, aber die gibt’s ja nicht in Flaschen… Doch, die gibt es. Seit letzten Dezember, und sogar in 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen: „Butcher’s Beef“, „Poulet Royal“ und „Beef Bombay“. Wir haben die proteinreichen Drinks aus der Fleischerei getestet. weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] „Borg/McEnroe“ – ganz großes Tennis

„Borg/McEnroe“ ist ein Sportfilm, der die Geschichte eines der größten Tennismatches aller Zeiten erzählt, des Wimbledon-Finales von 1980. Damals standen sich Björn Borg und John McEnroe zum ersten Mal in einem Grand-Slam-Finale gegenüber. Sie lieferten sich eine mehrere Stunden andauernde Schlacht, die in die Tennisgeschichte einging. Jedem, der dieses Match gesehen hat, ist es unvergesslich gewesen. Jetzt ist ein faszinierender Film über die Spieler gedreht worden, die dieses außerirdische Endspiel bestritten haben. weiterlesen…

Edel & Stahl. Rocca.

Wer hätte noch vor ein paar Jahren gedacht, dass die klassische Nassrasur mit Pinsel, Seife und Rasiermesser oder -hobel und DE-Klingen ein solches Revival erleben würde? Kurz vor Weihnachten gingen elektrische Rasierapparate, die mittlerweile absurde Preisregionen erreicht haben, containerweise über die Ladentische. Die Welt der Nassrasur war fest in der Hand der Systemrasierer und Dosenschaum. Bis sich immer mehr Männer in „Forum“ genannten Geheimbünden trafen und sich, zunächst heimlich und verstohlen, über ihr Hobby austauschten: Dem klassischen Wellnessprogramm am Morgen. weiterlesen…

Für starke Nerven: „Kidnap“ – das Escape Game

Escape Games sind angesagt, und wer einmal mit ein paar Kumpels an so einem Spiel teilgenommen hat, weiß warum: das ist ein Riesenspaß. Man wird gemeinsam in einen Raum gesperrt und erhält eine Aufgabe. Meistens ist die Aufgabe einfach: Es geht darum, aus dem Raum zu entkommen. Die Aufgabe zu erfüllen, ist jedoch alles andere als einfach: man muss – ähnliche wie in einem PC-Abenteuerspiel – Rätsel lösen, geschickt sein und Teamfähigkeit beweisen. Meine Freunde und ich hatten uns schon bei „Big Päng“ von Escape Berlin prächtig amüsiert. Mit ihrem neuen Szenario „Kidnap“ haben die Abenteuermacher noch einen drauf gelegt und vermutlich das atmosphärisch dichteste Escape Game geschaffen, das man in Deutschland spielen kann. Vorausgesetzt, man hat starke Nerven… weiterlesen…

[Männergeschenk-Tipps] EDC – Kartenhalter fürs Smartphone

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/vFzubFf6syE

Kleines Geschenk – große Wirkung. Ich hab letztes Jahr einen solchen Kartenhalter zum Aufkleben aufs Smartphone bekommen, und ich bin dem Schenker heute noch dankbar: Das Teil hat meine Lebensqualität deutlich erhöht …

weiterlesen…

[Männergeschenk-Tipps] EDC-Taschenlampe

Das ist einer dieser unvergesslichen Jungen-Momente, wenn man die erste Taschenlampe geschenkt bekommt. Im Fernsehen und vielleicht im Kino hat man schon zahlreichen Männern zugeguckt, wie sie mit Taschenlampen Licht ins Dunkle gebracht haben: Gangster, die mit einer zwischen die Zähne geklemmten Taschenlampe den Tresor beleuchtet haben, dessen Kombination sie gerade geknackt haben… Detektive, die sie dann durch die Kanalisation verfolgt haben, Pistole in der einen, Taschenlampe in der anderen Faust… Soldaten und Agenten, die sich in sternklaren Nächten mit Taschenlampen Geheimnisse zugemorst haben… und natürlich alle Abenteurer, die die Warnung „Ich würde da keinesfalls hineingehen, Senor!“ mit einem Achselzucken in den Wind schlugen, die Taschenlampe einschalteten und den mit einem geheimnisvollen Fluch belegten Aztekentempel betraten… Mit einer Taschenlampe fühlte man sich diesen Männern zugehörig. Und dann hörte man von der Mutter: „Dass du aber ja Zuhause bist, bevor es dunkel wird!“ weiterlesen…

[Männergeschenk-Tipps] Mehr als Spielzeug – Fidget Spinner

Ich spinne seit ungefähr 10 Monaten. Genauer gesagt: Solange trage ich (mindestens) einen Fidget Spinner mit mir herum. Meine Freunde glauben tatsächlich, dass ich spinne, weil ich gelegentlich mit dem Ding rumspiele. “Du spinnst, Chris. Das ist irgendein amerikanischer Hype für die Kids, in deinem Alter solltest du nicht mehr auf so einen Kommerzquatsch reinfallen.” Ich bin da komplett anderer Ansicht als meine Freunde. Für mich ist so ein Fidget Spinner ein willkommenes Werkzeug, dass mir im Arbeitsalltag hilft, die Nerven zu behalten und meinen Fokus auf die anstehenden Probleme zu lenken, anstatt mich zu verzetteln. Das Rezept für eine derartige Spinner-Nutzung ist einfach: Keine Kunststücke, keine Tricks! weiterlesen…

Zurück zum Papier: Männeraufbruch 2018

Wenn ich mich recht entsinne habe ich meinen letzten Kalender aus Papier im Jahr 2004 oder 2005 gekauft. Dann schaffte ich das erste Handy an, das mit dem Google-Kalender synchronisieren konnte, und sah von Stund an keine Veranlassung mehr, meine Termine auf totem Holz zu notieren oder zu organisieren. Das wird sich im nächsten Jahr vermutlich ändern. Im nächsten Jahr wird wieder ein Kalender aus Papier auf meinem Schreibtisch liegen. weiterlesen…