Praxistest: Keramikpfannen

In letzter Zeit haben mir immer mehr Leute aus meinem erweiterten Bekanntenkreis in den Ohren gelegen, ich sollte doch mal diese mit Keramik beschichteten Pfannen testen. Die wären so super einfach sauber zu machen, noch besser als Teflon, das wäre die größte Erfindung seit geschnitten Brot. Nuja, ich kaufe normalerweise eine Pfanne nicht zum Saubermachen sondern um lecker Zeugs darin zu braten. Aber ich wollte nicht als fortschrittsfeindlich gelten, deshalb hab ich mir mal so ein Keramikpfannen-Set bestellt, als eins preiswert bei Groupon auftauchte. Ich hab die Dinger ausgiebig getestet und mir ein differenziertes Urteil gebildet, das ich euch nicht vorenthalten will. weiterlesen…

[Tipp der Woche] Back to Ritchie’s Roots – „The Gentlemen“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/DM8ohRyAP00

Mit „Bube, Dame, König, Gras“ einem mit lakonischem Humor gewürzten Klein-Gangster-Film ist Guy Ritchie berühmt geworden. Doller Film, kann man sich immer wieder anschauen. Jetzt, nach vielen erfolgreichen Arbeiten im Mainstream-Kino, ist er in diese Genre-Nische zurückgekehrt und hat mit Matthew MacConaughey, Hugh Grant und Colin Farrell „The Gentlemen“ gedreht, eine neue Geschichte um kleine Gangster, die alle den großen Schnitt machen wollen. Ritchie und seine Darsteller sind zu guter Form aufgelaufen, wenn man dem Trailer trauen darf. Am Mittwoch startet der Film in den Kinos.

[Tipp des Tages] Extrem unterschätzt: „Suburbicon“ von den Coens und Clooney

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/QdQXQpJoVog

Ich versteh nicht, warum „Suburbicon“ so schlecht abgeschnitten hat, als er 2017 in die Kinos kam. In dieser tiefschwarzen Komödie nach einem brillanten Drehbuch der Coen-Brüder wird das typisch amerikanische Kleinstadt-Idyll mit sardonischem Humor Stück für Stück entzaubert. Das ist spannend, gelegentlich saukomisch und schließlich ziemlich erschreckend – wirklich großes Kino. Falls ihr – wie die meisten – den Film damals im Kino verpasst habt – heute könnt ihr ihn im Fernsehen nachholen. Um 22 Uhr 15 im ZDF. Regier hat GEorge Clooney geführt, die Hauptrolle spielt ein steinstarker Matt Damon.

[Tipp der Woche] Kitsch oder cool? – „Der Ruf der Wildnis“ neu verfilmt

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/n-MB85CBVv4

Jack London war ein prägender Einfluss auf mich als junge Leseratte. Seine Abenteuergeschichten habe ich verschlungen, und „Der Ruf der Wildnis“ halte ich nach wie vor für eins seiner stärksten Bücher. Auch wenn ich sonst mit Tiergeschichten nicht unbedingt viel am Hut hab, in der Schwarte blättere ich heute noch gelegentlich. Weil es einfach eine starke, spannende Abenteurgeschichte ist. Die – natürlich – schon öfters verfilmt wurde. Diese Woche steht eine Neuverfilmung an, und als ich hörte, dass Harrison Ford mitspielt, war ich erstmal begeistert. Dann hab ich den Trailer gesehen. Da ist meine Begeisterung ein wenig abgeflaut. Diese Special Effects, mit denen sie die Mimik des Hundes auf menschlich getrimmt haben… das ist nicht meins. Ich halte nichts davon, Tiere zu vermenschlichen, Man nimmt ihnen was ganz wesentliches. Aber vielleicht irre ich mich ja, vielleicht seht ihr das anders. Die anderen Bilder sind ja wirklich toll. Und Harrison Ford sowieso. Deshalb ist der Film usner Tipp der Woche. Trotz der SFX. „Der Ruf der Wildnis„. Mit Harrison Ford, einem Hund und Special Effects. Ab Donnerstag im Kino.

[Tipp zum Wochenende] Schwarzer Humor im Schnee – „Einer nach dem anderen“ im TV

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/7nl3978LLcM

Freunde des Spannungskinos, die bösartigen, schwarzen Humor zu schätzen wissen, MÜSSEN heute Abend um 22 Uhr 25 3sat einschalten, da läuft „Einer nach dem anderen„. Stellan Skarsgård spielt einen Schneepflugfahrer, der Rache für den Mord an seinem Sohn nimmt.  Das hört sich nach konventionellem Rache-Actioner an, aber der Rachefeldzug des Schneepflügers kipt nach einem Drittel des Films um in einen absurden, grotesken Bandenkrieg, der mehr las nur ein bisschen an Fargo erinnert: Großes, böses, schwarzes Kino! Und Bruno Granz ist in einer seiner letzten Rollen als serbischer Gangsterboss vollkommen brilliant. Also: Einschalten! Einzige Entschuldigung: du hast den Film schon auf Blu-ray oder im Stream. Übrigens: letztes Jahr gab’s ein Remake des Films unter dem Titel „Hard Powder“ mit Liam Neeson. Kann man ebenfalls angucken, reicht aber an das Original nicht ganz ran.

Meine Referenz-Klasse

Webster2703 / Pixabay

Wer mal vom HiFi-Virus infiziert war1 kennt das: Wenn ein Audio-Magazin Geräte der Highend-Klasse testete, blätterte man zuerst diesen Test auf, wenn man das Magazin vom Kiosk oder aus dem Briefkasten geholt hatte. War es einem Newcomer gelungen, die Geräte zu toppen, die bisher das Maß aller Dinge waren, an denen sich die anderen messen mussten. Die Referenz-Klasse war heilig, aber nicht unnahbar. Den Platz in dieser illustren Runde musste und konnte(!) eine Firma sich erkämpfen. Aber wenn der Platz dort oben einmal erobert war, war auch klar: der war nur geborgt. Früher oder später wird ein Herausforderer kommen, der den Thron erobert. Wie beim Boxen. In der Welt der Nassrasur ist es ähnlich. Aber doch ganz anders…
weiterlesen…

[Tipp der Woche] Wie wird man der GOAT? – „In Search of Greatness“ auf Blu-ray

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/J-B9CVCcLrM

Heimlich, still und leise ist letzte Woche eine Sport-Doku auf den Markt gekommen, die in jede ernst zu nehmende Sammlung gehört. Deshalb empfehlen wir „In Search of Greatness„, deshalb ist diese Scheibe unser Tipp der Woche. Von der Kreisliga bis zur Champions League, von den Medenspielen bis zum Grand Slam – die Frage,m die sich alle leidenschaftlichen Sportler auf allen Ebenen immer wieder stellen ist: Wer ist der Beste? Und nicht nur für die wenigen, die es in den illustren Kreis der Besten geschafft haben, ist die logisch folgende Frage: Wer ist der GOAT, der „Greatest Of All Time“, der Beste aller Zeiten? Diese epische Frage lässt sich natürlich abschließend niemals beantworten, und deshalb versucht es „In Search of Greatness“ erst gar nicht. Die Doku fragt nicht nach dem „Wer“, sondern nach dem „Wie“. Wie wird man der GOAT, was braucht’s, um sich an die absolute Spitze zu setzen? Neben jeder Menge historischer Filmaufnahmen hat die Doku ausführliche Interviews mit Eishockey-Legende Wayne Gretzky, NFL-Legende Jerry Rice und Fußball-Legende Pelé anzubieten. Kommt jemand, der Stunden vor den Sportsendern verbringt, keine Sportschau und kein Sportstudio auslässt und meterweise Sportler-Biographien im Bücherregal zu stehen hat1, an dieser Blu-ray vorbei? Wohl kaum. Frage zum Abschluss: Wer ist euer GOAT? Ich muss nicht lange nachdenken. Meiner ist Muhammad Ali.

[Tipp der Woche] Als wär’s heute – Polanskis „Intrige“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/TjG-nknZc_c

Die Dreyfus-Affäre hat vor über hundert Jahren ganz Frankreich erschüttert. Der Artillerie-Hauptmann Alfred Dreyfus war mit Hilfe von getürkten Beweisen und zweifelhaften Gutachten wegen Hochverrats verurteilt worden. Der jahrelange Kampf um die Rehabilitierung dieses Mannes hat damals ganz Frankreich gespalten, weil da ein widerliches Gebräu aus Standesdünkel, Antisemitismus, Obrigkeitshörigkeit und Korruption ans Licht kam. Jetzt hat Meisterregisseur Roman Polanski, einen starken, erschütternden Film über dieses Stück Geschichte gedreht. Und er hat nicht den zu Unrecht verurteilten Alfred Dreyfus in den Mittelpunkt des Films gestellt, sondern er erzählt die Story aus dem Blickwinkel des ermittelnden Offiziers und Geheimdienstchefs Georges Picquart. den Jean Dujardin mit superbem Understatement spielt. Diese Geschichte, deren Ausgang man entweder kennt oder in Sekundenschnelle in der wikipedia nachlesen könnte, fesselt einen, als würde sie sich gestern oder heute ereignen. Und macht einen wütend über den Zustand einer Gesellschaft, die sich erstaunlich wenig von unserer heutigen unterscheidet. „Intrige“ läuft ab Donnerstag in den Kinos.

[Tipp des Tages] Das Traumpaar – Ferrell und Wahlberg in „Die etwas anderen Cops“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/98RJto5f43s

Es gibt Schauspielerpaare, bei denen die Chemie derart stimmt, dass die Kino-Kasse in dem Moment zu klingeln beginnt, an dem die Besetzung bekannt gegeben wird. Weil ein Film mit diesem Paar todsicher dem Publikum gefällt. Burt Lancaster und Kirk Douglas waren zum Beispiel ein solches Paar. Paul Newman und Robert Redford (die viel zu wenig Filme miteinander gedreht haben). Bud Spencer und TErence Hill natürlich. Aktuell sind’s Will Ferrell und Mark Wahlberg. Wenn diese beiden Namen auf einem Filmplakat stehen, geht die Post ab. Ferrells abgedrehte Komik und Wahlbergs verbissene Action-Persönlichkeit passen zusammen wie die Faust aufs Auge. Es macht einfach Spaß, den beiden zuzuschauen. Besonders in „Die etwas anderen Cops„, einem meiner All-Time-Favorites in der Sparte Action-Comedy. Heute Abend um 22:45 auf Sat1.