[Tipp der Woche] Der Clásico des Motorsports – Le Mans 66: Gegen jede Chance

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/gfUBO7C1nTw

Schon lange hab ich mich nicht mehr so auf einen Film gefreut wie auf „Le Mans 66: Gegen jede Chance“, die Geschichte einer irrsinnigen Herausforderung aus den 60er Jahren. Ganze 90 Tage hatte der legendäre Auto-Designer Carrol Shelby Zeit, ein Auto zu bauen, mit dem Ford im 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1966 die unbesiegbaren Ferraris besiegen konnte. „Unmöglich“, sagte damals jeder, aber Shelby hat das Ding wirklich durchgezogen. In Le Mans gingen tatsächlich zwei Fords als erste durchs Ziel. Am Donnerstag dieser Woche kommt diese Geschichte ins Kino, fantastisch bebildert von James Manglnd (Walk The Line, Todeszug nach Yuma), superb gespielt von Matt Damon als Shelby und Christian Bale als Rennfahrer-As Ken Miles. Mehr Worte sind nicht nötig, Gang rein und Gas geben, dass ihr am Donnerstag pünktlich im Kino seid!

[Tipp des Tages] Mick reloaded – „Der letzte Bulle“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/6rR7g0e_094

Der letzte Bulle“ war mal quasi die offizielle Lieblings-TV-Serie dieses Blogs (von der hundsmiserablen letzten Staffel mal abgesehen). Wir haben jede Folge hier im Blog ausführlich besprochen und bewertet (1-5 Mick-Zippos!), es war ein Riesen-Spaß… bis dann die letzte, hundsmiserable Staffel kam. Einen solchen Abgang hatte „unser“ Mick Brisgau nicht verdient! Das dachten sich offenbar auch die Macher der Serie, denn nun kommt „Der letzte Bulle“ ins Kino… weiterlesen…

[Tipp zum Wochenende] Was dazu? – „Insider“ im TV

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/qfY2I7Ipyvo

Freunde des klassischen, handwerklich perfekten Thrillers können an diesem Wochenende nichts besseres anschauen als „Insider“ (heute, Freitag, Abend auf 3sat um 22 Uhr 25). „Insider“ (u.a. mit Al Pacino, Russell Crowe und Christopher Plummer“) erzählt die Geschichte einer TV-Show, die nicht gesendet werden soll. Weil die Tabakindustrie etwas dagegen hat, dass in dieser Sendung ein ehemaliger Mitarbeiter enthüllt, was sie – außer Tabak – noch so alles an sucht- und krebserzeugenden Mittelchen in die Zigaretten reinpacken. Das wird – nach heutigen Maßstäben – von Regisseur Michael Mann recht Old-School-mäßig erzählt, ohne Zeitsprünge, Schnitt-Orgien und abrupte Perspektivenwechsel. Trotzdem – oder vielleicht deshalb – ist der Film unglaublich spannend. Und man fragt sich beim Abspann, wieso die Zigarettenindustrie eigentlich mit sowas durchkommt. Ein Muss für Raucher und Nichtraucher, die Thriller mögen!

[Tipp des Tages] Hommage an einen Profi – ein Anthony-Mann-Abend auf arte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/plcO6aJZNeQ

Heutzutage sagt der Name Anthony Mann nur noch Kennern des Western-Genres etwas. Leider, muss man sagen, denn Manns Filme, die er zwischen 1942 und 1968 drehte, kann man auch heute noch gut anschauen, insbesondere seine Western. Mann war ein Profi des Erzählens, der seine Regiekünste und sich niemals in den Vordergrund drängte. Die Geschichte war ihm immer die Hauptsache, und die Figuren, die die Geschichten ermöglichten. Heuet Abend können wir auf arte zwei seiner besten Western anschauen. Um 20 Uhr 15 läuft „Der Mann aus Laramie„, in dem ein erstaunlich grimmiger James Stewart einen wohlüberlegten Rachefeldzug übernimmt.
Um 21 Uhr 55 (damals waren Filme noch knackig kurz!) folgt dann „Draußen wartet der Tod„. Ein Army-Scout (Victor Mature) versucht zu verhindern, dass ein ziemlich verrückter, ruhmsüchtiger Colonel (sensationell: Robert Preston) einen Indianerstamm attackiert. Spannende Story, exzellent bebildert.

[Tipp der Woche] Die Shelbys kommen zurück – die 5. Staffel von „Peaky Blinders“ auf arte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Ruyl8_PT_y8

Fans haben lange darauf gewartet, jetzt ist es soweit: die 5. Staffel der britischen Gangster-Epos-Serie „Peaky Blinders“ kommt ins Free-TV. Vor 6 Jahren, 2013 hatte die 1. Staffel TV-Premiere, und seitdem folgen wir den Geschicken der Shelby-Familie, die nach dem 1. Weltkrieg begonnen hat, in Birmingham ein Gangster-Imperium aufzubauen, ihr Territorium verteidigt, expandiert, Rück- und Schicksalsschläge hinnehmen muss und einen immer wieder mit überraschenden Wendungen aus dem Fernsehsessel haut1. Steinstarke Bilder, ordentlich Action und jede Menge Emotionen gibt’s auch in Staffel 5 wieder, wie man am Trailer sieht. Und natürlich gibt’s wieder jede Menge Bezüge zur historischen und aktuellen Politik: In der neuen Staffel kommen Toimmy Shelby und Oswald Mosley, der Anführer der britischen Faschisten sich näher… Großes Kino im TV! Die ersten drei Staffeln sind am Donnerstag ab 20 Uhr 15 auf arte zu sehen, den Rest gibt’s eine Woche später.

[Tipp zum Wochenende] Shootout mit Murot

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/3CI1-CGMG3M

Normal guck ich keinen Tatort, aber für die Jungs aus Münster und Tukur als Murot mach ich eine Ausnahme. Besonders für Murot. Am Anfang, als da Kunstkrampf produziert wurde und Murot Pläuschchen mit seinem Tumor gehalten hat, hab ich nach zehn Minuten weggezappt oder gar nicht erst eingeschaltet. Aber seid „Im Schmerz geboren“, einem der besten Fernsehfilme überhaupt, bin ich ein Fan, und der letzte Tukur-Tatort, „Murot und das Murmeltier“ war zum Schlapplachen komisch und ein Meisterwerk an Ironie und Doppelbödigkeit. Diese Woche kommt nun (endlich), der nächste Murot-Tatort. „Angriff auf Wache 08“ ist ganz offensichtlich ein Remake von John Carpenters Klassiker „Assault – Anschlag bei Nacht„, und der Western-Freund merkt schon am Trailer, dass das Kreativ-Team sich auch „Rio Bravo“ mehrfach angeschaut hat. Bestimmt werden noch weitere Anspielungen zu finden sein. Sonntag um 20 Uhr 15 in der ARD.

[Tipp der Woche] Gedreht vor über sechzig Jahren und immer noch mordsspannend

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/2_0OrSG5RWA

Lohn der Angst“ wurde gedreht, als der Schreiber dieser Zeilen geboren wurde. Trotzdem kann man den Film immer noch bzw. immer wieder anschauen, und es ist unmöglich, von dieser Geschichte nicht gefesselt zu werden. 4 Männer erhalten den Auftrag, zwei Lastwagen voller Nitroglyzerin ohne Sicherheitsvorkehrungen durch unwegsames Gelände zu bringen. Den Männern ist klar, dass sie ausgewählt wurden, weil sie dem Auftraggeber, einer Ölgesellschaft, als entbehrlich erscheinen. Wenn’s schiefgeht, wird niemand sie vermissen. Die Lücken, die sie hinterlassen, können schnell geschlossen werden. Ausgewählt wurden die vier Männer, weil sie verzweifelt genug sind, sich auf ein derartiges Himmelfahrtskommando einzulassen. Regisseur und Drehbuchautor Henri-Georges Clouzot wirft einen einigermaßen ungerührten Blick auf seine 4 Protagonisten, die alles andere als Helden sind. Und gerade deshalb, beginnt man, mit ihnen mitzufiebern, lernt mit Ihnen, jeden Stein zu fürchten, über den der LKW rollt… weil der eben die Ladung zur Explosion bringen kann. Auch 65 Jahre, nachdem der Film in die Kinos kam, zählt er noch zum Spannendsten, was man sich anschauen kann. Am kommenden Sonntag um 20 Uhr 15 läuft der Film auf arte.

[Tipp der Woche] Oscar für den Joker?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/A_EfIIde4Mg

Die sommerliche Saure-Gurken-Zeit im Kino ist endgültig vornei, nach „Gemini Man“ letzte Woche kommt diese Woche die nächste herausragende Premiere in die Lichtspielhäuser: „Joker“ mit Joaquin Phoenix. Wertkonservative Modernitäts-Muffel sollten nochmal nachdenken, bevor sie wg. „Comicverfilmung – zu infantil“ einen Kinobesuch ablehnen. In „Joker“ wird wenig getrickst, und Muskelpakete in bunten Trikots spielen keine Rolle. Joaquin Phoenix spielt den Standup-Komiker Arthur Fleck, dem Erfolg und Anerkennung versagt bleiben und der langsam, aber gruselig unaufhaltsam zum Superverbrecher „Joker“ wird. Das ist kein Kostümfest á la „Avengers“, das ist eine spannende, faszinierende Charakterstudie, und wer 2020 den Academy Award gewinnen will, muss an Phoenix vorbeikommen. Das wird ganz, ganz schwer.

[Tipp zum Wochenende] Harte, coole Gangster-Action

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/P9RVh8LAwdI

Wer sich’s am Wochenende vor der Glotze gemütlich machen will und ganz entspannt bei Bier und Chips stahlharten Gangstern bei der Arbeit zuschauen will, hat gute Karten. Auf Blu-ray und im TV gibt’s ordentlich kriminelles Augenfutter. Fangen wir mit „John Wick: Kapitel 3“ an. Keanu Reeves spielt zum dritten Mal den stoischen Profi-Killer, der doch eigentlich nur seine Ruhe haben will. Doch damit wird’s wieder nichts, weil irgendein Schlingel auf Wick ein Kopfgeld von imposanten 14 Millionen Dollar ausgesetzt hat. Wer will sich das Geld nicht verdienen? Dumm nur, das Wick was dagegen hat… Wie immer in der Wick-Serie gibt’s sensationell gut gemachtes Popcorn-Kino, ab heute ist der Film auf Blu-ray erhältlich. weiterlesen…

[Tipp der Woche] Ganz dicht 3Dran – „Gemini Man“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/geIcrgq55uA

Wegen der Handlung muss man wohl nicht in den neuen Will-Smith-Film „Gemini Man“ gehen. Profi-Killer wird von seinem jüngeren Selbst gejagt… das sollte Menschen, die z. B. „Looper“ gesehen haben, doch sehr bekannt vorkommen. Technisch scheint der Film hingegen ein Meilenstein zu sein. Kritikern, die den von Ang Lee gedrehten Actionthriller schon gesehen haben, ist jedenfalls die Kinnlade runtergeklappt. Der mit 120 Bildern pro Sekunde (High Frame Rate) Actionthriller hat Bilder mit einer Tiefenschärfe, wie man sie im Kino noch nicht gesehen hat. Der Kritiker von Filmstarts hält es für möglich, dass „Gemini Man“ in Sachen 3D ein Gamechanger wie „Avatar“ werden wird. Also, ab ins Kino, und beim Ticket nicht sparen: 3D ist bei diesem Film ein Muss!