[Tipp des Tages] Rehabilitieren gegen die Nordiren?

2:4 ist ein Beet. Das war ziemlich deftig, was die deutsche Nationalmannschaft am Freitag gegen die Niederlande einstecken müssen. Wenn ich Geld fürs Phrasenschwein übrig hätte, würde ich jetzt was von „Grenzen aufgezeigt bekommen“ schreiben, aber dafür bin ich zu geizig. Wie dem auch sei: Die Abwehr zerbröselt unter Druck langsam aber stetig, konsequenter Konter-Fußball ist mit einer solchen Abwehr (ist eine Dreier-Kette wirklich pfiffig, wenn man auf Konter spielen will?) wohl nicht der Weisheit letzter Schluss, und ohne Sané, einen offensiven Mann, der zwei oder gar drei Gegenspieler bindet, tun sich nach vorne wenig Räume aus. Irgendwie schaut’s derzeit nicht gut aus. Ob ausgerechnet Nordirland der ideale Aufbaugegner ist? Heute Abend um 20 Uhr 45 ist Anpfiff. RTL überträgt.

[Tipp der Woche] Endspurt der Vuelta

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/iNzYV5P7gF8

Seit der letzten August-Woche pedalen die Profis durch Spanien: die Vuelta läuft, eine der drei großen, klassischen Rundfahrten des Radsports. Diese Woche geht sie auf die Zielgerade, am kommenden Sonntag wird die letzte Etappe gefahren. Sportfreunde sollten sich das nicht entgehen lassen. Eurosport überträgt täglich.

[Tipp der Woche] Der Film Gottes – „Diego Maradona“ kommt ins Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/py_jdMOpQqU

Diese Woche kommt ein besonderer Film in die Kinos, eine Doku über einen besonderen Fußballspieler, vielleicht den – neben Garrincha – besondersten Fußballspieler aller Zeiten, Diego Armando Maradona. „Senna“-Regisseur Asif Kapadia hat „Diego Maradona“ aus über 5oo Stunden Material zusammengeschnitten. Er stellt Maradonas Zeit beim SSC Neapel mit allen Höhen und Tiefen in den Mittelpunkt, und der Fan kann sich auf einiges gefasst machen, sowohl was Höhen als auch was Tiefen anbelangt. Das ist über weite Stecken brillant, gelegentlich durchaus schmerzlich, manchmal kontrovers, aber immer spannend. Insbesondere wer Maradona nur als den tragischen Clown auf der WM-Tribüne kennt, sollte diesen Film anschauen. Ein Muss.

Erster Spieltag und die Frage aller Fragen…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/yfhRmp1rujY

Die Sommerpause hat lang genug gedauert, nicht wahr? Der Juli hat sich ganz schön hingezogen, aber ab heute Abend rollt die Kugel wieder. Unsere Wochenenden erhalten endlich wieder eine sinnstiftende Struktur. Und wir können uns mit der Frage aller Fragen befassen: Wer wird deutscher Meister 2020? weiterlesen…

Bundesliga ohne Tippspiel? Geht gar nicht!

AnnRos / Pixabay

Das Peloton hat sich gestern beim Kreiseln um den Arc de Triomphe schwindlig gefahren, die Tour de France ist durch, wir können das nächste sportliche Großereignis ins Visier nehmen: Die Fußball-Bundesliga startet in knapp drei Wochen, am 16. AUgust bestreiten Hertha BSC und der FC Bayern München das Eröffnungsspiel der Saison 19/20. Und ihr habt bis dahin hoffentlich alle getippt! weiterlesen…

100 Jahre Maillot Jaune – die Tour 2019, Etappe 21

Embed from Getty Images

Heute steht noch die 128 Kilometer lange Champagner Etappe auf dem Programm. Gestartet wird in Rambouillet – genau wie 2012, als Mark Cavendish die Prestige-Etappe gewann. Danach trumpften die Fahrer aus Deutschland auf.

Kittel gewann 2013 und 2014. André Greipel siegte 2015 und 2016. Dylan Groenewegen war der Gewinner im Jahr 2017 und im vergangenen Jahr war es Alexander Kristoff.

Die Topfavoriten für die heutige Etappe sind: Dylan Groenewegen, Elia Viviani und Caleb Ewan. Ich tippe auf Ewan als Sieger auf Avenue des Champs-Élysées in Paris.

Ein hübsches Video von den Radsportverrückten bei GCN habe ich noch für Euch. Mark Beaumont und James Lowsley-Williams fahren die allererste Tour Etappe von 1903 nach. Zur gleichen Uhrzeit, auf Rädern aus dem Museum mit Knickerbocker, Schiebermütze und Sturzband aus Leder – und mit Moustache. Die Strecke geht über 467 Kilometer von Montgeron nach Lyon.

Das war sie, die 106. Tour de France. Ich sage: Tschüss, Servus, Au Revoir und Kette rechts.

100 Jahre Maillot Jaune – die Tour 2019, Etappe 20

Embed from Getty Images

Bernal in Gelb. Was für eine Tour de France 2019. Was für ein Drama! Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass eine Etappe am 26. Juli wegen Wintereinbruch und Schlammlawine abgebrochen werden muss. Ja, muss! Es war die einzig richtige Entscheidung der Rennleitung, die Zeit an der Bergwertung für das Gesamtklassement zu nehmen. Es hätte nämlich auch eine andere Möglichkeit gegeben. weiterlesen…

100 Jahre Maillot Jaune – die Tour 2019, Etappe 19

Embed from Getty Images

126,5 Kilometer kurz ist die 19. Etappe von Saint-Jean-de-Maurienne nach Tignes. Der erste Teil der Etappe ist vom endlos langen Col d’Iseran geprägt, bevor es die 7,4 Kilometer lange Bergankunft ins Ziel zu bewältigen gilt. weiterlesen…