Bundesliga-Tippspiel: Wir haben einen Champion!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/yPKlrRwJB8A

Am Samstag war der letzte Spieltag der Bundesligasaison 17/18, und an diesem Tag wurde nicht nur die Meiusterschale zum sechsten Mal in Folge an die Bayern überreicht, nein, an diesem Tag wurde in unserem Bundesliga-Tippspiel ein neuer Champion gekürt… weiterlesen…

Schlägereien der Sonderklasse: Bebel & Delon

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf “Männer unter sich” gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

Zum 85. Geburstag von Jean-Paul Belmondo lassen wir uns selbstverständlich nicht lumpen und servieren euch eine klassische Film-Schlägerei des Meisters, aufs kompetenteste unterstützt von einem anderen französischen Film-Giganten, Alain Delon. In „Borsalino“ aus dem Jahr 1970 ließen es die beiden Superstars ordentlich krachen… weiterlesen…

[Klartext] Per darf das. Lothar aber auch.

Letzte Woche hat Per Mertesacker gesagt, dass er mit dem Druck, unter dem er als Fußball-Profi stand bzw. noch steht, gelegentlich schlecht ausgehalten hat. Wie immer, wenn irgendwer was sagt, hat sich dann Lothar Matthäus zu Wort gemeldet, und gesagt, dass er das doof von Per findet. Und jetzt regt sich ein Haufen Leute auf, ob Lothar das sagen darf. Oder ob Per das sagen dürfte. Bla, bla, bla. Ist doch vollkommen Mumpe. Die sind doch beide irgendwie mit dem Druck klargekommen. Vermutlich hat Lothar das Gesabbel weitergeholfen. Und Per die stoische Art. Damit sind beide Weltmeister geworden. Ist doch doll. Alle, die sich aufregen, sollen in die Eistonne gehen.

Schlägereien der Sonderklasse: Die zehn besten Saloon-Schlägereien

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf “Männer unter sich” gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

Eben durch Zufall auf youtube entdeckt: Die Kollegen von Watchmojo haben kurz mal die zehn besten Saloon-Schlägereien aller Zeiten zusammengeschnitten. Ich geb das mal unkommentiert weiter, einfach zurücklehnen und genießen…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Ncf7ERuJNuM

Was meint ihr? Sind das die zehn besten, oder fehlte die eine oder andere? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Schlägereien der Sonderklasse: Paul Newmans Regeln

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf “Männer unter sich” gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

Butch Cassidy und Sundance Kid“ gehört zu den schönsten Western überhaupt. Das liegt zum einen an der fantastischen Chemie zwischen Newman und Redford und zum anderen am schlichtweg genialen Drehbuch William Goldman, der diesen Film zum Abgesang auf den klassischen Western machte, in dem er dessen klassische Versatzstücke durch Ironie ad absurdum führte. weiterlesen…

Schlägereien der Sonderklasse: Burt Reynolds‘ Jugendwerk

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf “Männer unter sich” gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

Vorsatz fürs neue Jahr: Sich mehr um unsere Serie mit den legendären Filmschlägereien kümmern. Nostalgiker haben Burt Reynolds in unserer Serie vermisst, wir schaffen Abhilfe… weiterlesen…

Zum 50.: Mein Becker-Moment

Foto: Flickr-User mandj98 (Flickr, uploaded by mandj98 at flickr.com) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Seit seinem Wimbledon-Sieg 1985 war Boris Becker Dauergast in den Wohnzimmern von Deutschlands Sportfreunden: Tennis war plötzlich – nach Fußball – die Zuschauer-Sportart Nr. 2, und wenn Boris irgendwo in Gottes weiter Welt den Ball zum Aufwschlag hochwarf, dann hielt irgendein deutscher Sender die Kamera drauf: Kein Wunder, denn nur zu oft ist es Becker gelungen, Momente auf dem Tennisplatz zu kreieren, die beim Zuschauer noch Jahrzehnte später nachwirkten. Das lag sicher daran, dass Becker nicht einfach „nur Tennis“ spielen konnte, er lief erst zur Top-Form auf, wenn er in einem Match alle Höhen und Tiefen dieses Sports durchlaufen hatte und an dem Punkt angekommen war, an dem sich der Centre Court in ein antikes Theater und das Spiel in eine griechische Tragödie verwandelte. Dann lebte Becker auf, dann ging die Post ab. Und jeder von uns hat mindestens einen Becker-Moment, der die anderen überstrahlt: den verwandelten Wimbledon-Matchball gegen Kevin Curren 1985… eine der epischen Schlachten gegen Pete Sampras oder Andre Agassi… das US-Open-Finale 89 gegen Ivan Lendl… den ersten Daviscup-Sieg… Mein persönlicher Becker-Moment stammt aus dem Daviscup. Allerdings nicht aus einem Finale, sondern aus einem Relegationsspiel. 1987. Gegen die USA, in Hartford, Connecticut. weiterlesen…

Das italienische Vakuum

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/boAa9jxPdWM

Hat irgendwer gestern Abend nicht den Schweden die Daumen gedrückt, als sie sich im San Siro den Weg nach Russland ermauert haben? Es war schon ein extrem spannendes Spiel, und als der Schiri abpfiff, habe ich mehr als nur ein bisschen klammheimliche Freude verspürt. Wenn ich Prosecco trinken würde, hätte ich ’ne Flasche aufgemacht. weiterlesen…