Tipp zum Wochenende: Konferenz hören oder sehen

Nach Jahren gepflegter Langeweile beim Saisonfinale – die Bayern hatten meist schon umpfzig Spieltage vorher alles klar gemacht – steht dieses Jahr endlich mal wieder ein Foto-Finish um den Meistertitel statt. Dortmund oder Bayern können beide noch Meister werden. Natürlich sind die Bayern im Vorteil: Angesichts ihres turmhoch besseren Torverhältnisses genügt ihnen Zuhause ein Unentschieden gegen Frankfurt. Dortmund muss auswärts gegen Gladbach ran, und Gladbach wird auf Sieg spielen, da geht’s noch um EuroLeague oder Champions League. Aber: Wenn den Bayedrn nicht früh eine komfortable Führung gelingt, sehe ich Dortmund im Vorteil. Dann wächst der Druck auf die Bayern, und unter Druck haben sie letztens (in Nürnberg und Leipzig) nicht die Top-Leistung abgerufen. Also, die Konferenz ist morgen Pflicht. Ob im Radio oder im Fernsehen.
Übrigens ist auch in unserem Tippspiel noch alles drin. Die drei Erstplatzierten trennen nur drei Punkte. Hier wird’s auch extrem spannend. Und wer’S gar nicht abwarten kann, kann schon mal in die Kristallkugel der Süddeutschen gucken, die Robert Hill entdeckt hat. Danke, Robert!

Tipp des Tages: Kette rechts beim Giro!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Y7tcAJmiT74

Heute startet der Giro d‘ Italia, neben der Tour de France und der Vuelta eine der traditionsreichsten Rad-Rundfahrten überhaupt. Unser Radsport-Prediger Aldres Lonbert meint, dass gleich bei der Startetappe ein absolutes Highlight ansteht: “ In Bologna geht es den Colle della Guardia rauf zum Santuario della Madonna di San Luca. Das ist der Schlussanstieg des Giro dell’Emilia. Ein absolutes Radsport-Highlight (seit 1909), dass hierzulande fast keiner kennt. Sieger waren nach jahrzehntelanger italienischer Dominanz: Merckx, Rominger und ein gewisser Jan Ullrich (2001). “ Also: Ran ans TV-Gerät. Eurosport überträgt.

[Tipp zum Wochenende] Eishockey-WM

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/LdzoNLODlLQ

Heute startet in der Slowakei die diesjährige Eishockey-WM. Und das liefert uns eine wunderbare Begründung, uns in den nächsten Tagen (bis zum 26. Mai) mit angenehmen Getränken und gesunden Snacks vor den Fernseher zu setzen und uns ausführlich über den Leistungsstandard des internationalen Eishockeys zu informieren. Man will ja auf dem Laufenden sein. Sport1 überträgt täglich, die ersten Spiele mit deutscher Beteiligung finden Samstag und Sonntag statt. Hier geht’s zur offiziellen Homepage der WM.

[Tipp des Tages] Wir sind schon wieder Frankfurt!

Ein Sieg im Hinspiel wäre schön gewesen. Leider ist es nur ein hart erkämpftes 1:1 geworden. Heute muss Eintracht Frankfurt, der letzte im internationalen Wettbewerb vertretene deutsche Verein, auswärts bei Chelsea ran. RTL überträgt ab 20 Uhr 15, und wir sitzen – egal, welchen Verein wir sonst anfeuern – mit Bier und Chips vor dem Fernseher und drücken der Eintracht die Daumen. Weil wir sie im Finale sehen wollen. Wird schwer. Aber es ist machbar.

Was wird Rangnick machen?

Foto: Ingo Stoeldt [CC BY-SA 3.0]

Am kommenden Wochenende trifft RB Leipzig in der Bundesliga auf den FC Bayern München. Die Münchner können in diesem Spiel die Meisterschaft perfekt machen, für die Leipziger ist diese Partie bedeutungslos, was die Bundesliga anbelangt. Die Meisterschaft können Sie rechnerisch nicht mehr erringen, die Qualifikation für die Champions League ist sicher. Viel wichtiger als dieses Spiel ist die zweite Begegnung beider Mannschaften zwei Wochen später, im Pokalfinale. Und deswegen steht Trainer Ralf Rangnick am kommenden Wochenende vor einem sportmoralischen Dilemma ziemlichen Ausmaßes… weiterlesen…

Tipp der Woche: Wir sind Frankfurt!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/JW-9tSkFuq0

Das ist eine gute, alte Fan-Tradition: Wenn’s um Europapokaaaaaaal_erfolge geht, dann kennen wir keine Vereine mehr. Und deshalb sind wir diese Woche – bzw. am Donnerstagabend – alle Franfurter, die der Eintracht gegen die Infamen Chelski-Balltreter die Daumen drücken. RTL überträgt, wir bunkern Chips, Handkäs und Äppelwoi. Bunkern, nicht trinken. Und die Eintracht macht das. Im Textspiel 2010 hat’s ja auch schon mal geklappt.

Tipp des Tages: Pokalhalbfinale

HSV-Leipzig und Bremen-Bayern sind die Paarungen im Halbfinale des DFB-Pokals, die heute und morgen ab 20 Uhr 15 in der ARD übertragen werden. Ich will da gar nicht viele Worte machen: Wer sicher ist, dass es auf ein Finale Leipzig-Bayern hinausläuft, sollte sich einfach nochmal oben das Video vom Viertelfinale reinziehen. Bayern-Heidenheim war auch eine glasklare Sache… Kurz und knapp: Wer in ein Halbfinale kommt, hat auch das Zeug, das Finale zu erreichen. Wird zweimal spannend, heute und morgen.

Tipp des Tages: Sport satt im TV am Gründonnerstag

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/3OxlXKZE6QI

Wer als gesundheitsbewusster Mann auf Winston Churchill („No sports!“) hört und sich sportlich ausschließlich als Fernsehzuschauer betätigt, kommt am heutigen Gründonnerstag voll auf seine Kosten. Der Reihe nach: Den Anfang macht um 19 Uhr 25 auf sport 1 die DEL mit dem ersten Final-Playoff. Wenig später – Sendungsbeginn ist um 20 Uhr 15 – aktiviert RTL die Fußballfreunde unter uns Couch-Potatoes und sendet das potenziell hochspannende EuroLeague-Rückspiel zwischen Benfica Lissabon und Eintracht Frankfurt. Bei einem Zwonull wären tatsächlich diee Frankfurter weiter… um 22 Uhr, direkt nach dem der letzte Puck geschossen wurde, macht Sport1 dann nahtlos weiter mit Premier League Darts aus Cardiff. Passt bloß auf, dass die Frau nicht auf dumme Gedanken kommt, wie im Video oben…