Stufe 3

Verstellbare Hobel, also Sicherheitsrasierer, bei denen man den Klingenspalt variieren kann, gelten als Rasierapparate für den fortgeschrittenen Nassrasierer. Man sollte schon einige Erfahrung mit klassischen Hobeln mit festem Klingenspalt haben, bevor man sich an einen Verstellbaren wie den Merkur Futur zulegt, sagen die meisten erfahrenen User in den Nassrasurforen. Ich bin komplett anderer Meinung. Ich hab nämlich mit dem Futur angefangen.

weiterlesen…

Zu Weihnachten? Rasierzeugs, aber bitte das richtige!

Couleur / Pixabay

Zu Weihnachten wünsche ich mir gern Rasierzeug: Aftershave,m Rasierseife, Rasiercreme, Klingen… all das gute Zeug, dass ich in den nächsten 12 Monaten verbrauchen möchte. Nun bin ich aber – wen wundert’s – ein wenig pingelig mit den Substanzen, die ich mir allmorgendlich ins Gesicht schmiere. Ich will nicht irgendein Aftershave, sondern „meinen“ Duft von Pinaud Clubman. Ich will nicht bloß Rasiercreme, sondern Musgo Real, um nur zwei Beispiele zu nennen… 15 Jahre Nassrasur-Forum färben irgendwann ab.

weiterlesen…

Be prepared!

Der Schaden,  den die Marketingabteilung von Gillette weltweit an der Männerwelt angerichtet hat, ist beträchtlich. Seit vielen Jahrzehnten reden diese gewissenlosen Gaukler rasurwilligen Männern ein, dass der Rasierapparat das wichtigste an der Nassrasur ist. Und das tun sie fatal erfolgreich: Wenn ein Mann mir seiner Rasur unzufrieden ist, fragt er mit 99prozentger Wahrscheinlichkeit einen gut rasierten Kollegen, welchen Rasierapparat der verwendet, und holt sich dann das gleiche Modell. Fehler!

weiterlesen…

Weniger ist mehr

Threads wie dieser, in denen User beschreiben, wie sie möglichst viele Rasuren aus einer Rasierklinge melken, erfreuen sich in sämtlichen Rasurforen weltweit größter Beliebtheit. Für mich ist sowas nix. Mir ist klar, dass es Zeiten gab, in denen Rasierklingen – im Vergleich zu heute – ziemlich teuer waren und Männer, die mit dem Pfennig (so hieß das früher) rechnen mussten, bestrebt waren, fürs Rasieren möglichst wenig Geld auszugeben.

weiterlesen…

[Gedanken beim Rasieren) Wo fängt Luxus an?

Heute war mir nach dem Aufstehen mal so richtig nach Luxus. „Muss auch mal sein“, sagte ich mir, kramte in meinem Badezimmerschrank rum und förderte einen nicht angebrochenen Tiegel mit „Warm Woods“-Rasierseife von Meißner Tremonia zutage. Sekundenbruchteile später war der Tiegel angebrochen und ich begann, meinen Rasierpinsel mit der Seife zu laden. Sofort füllte dieser wunderbare, unverwechselbare Duft nach Holz, Rauch und ein wenig Weihrauch mein Badezimmer. „Boah, was geht’s mir gut“, dachte ich und begann, mich einzuseifen.

weiterlesen…

Der neueste Hot Shit von Gillette

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/RmcCn55ef_Q

Die Forschungsabteilung von Gillette hat ein neues Ei gelegt: Nach dem vibrierenden Rasierapparat, dem Schwingkopf-Rasierapparat und der bereits routinemäßig erfolgenden Klingenzahl-Erhöhung kommt jetzt … der Rasierapparat mir Standheizung! Gerade jetzt, zur kalten Jahreszeit, ist das mit Sicherheit eine brillante Idee, aber… wird das Ding nicht nur für wohlige Wärme im Badezimmer sorgen, sondern auch die Barthaare besser abschneiden? weiterlesen…

Platzgers Wetshaving-Speakeasy – 10 Jahre nassrasieren.ch

n37Man kennt sie aus alten Gangsterfilmen: die verschwiegenen Hinterzimmer von scheinbar unschuldigen Kneipen, den legendären Speakeasies. Man klopft an, ein kleines Schiebefenster öffnet sich, man muss ein Passwort („Swordfish“ o.ä.) sagen, und dann darf man eintreten. Im Chicago der Prohibitions-Ära landete man meist in einer Lasterhöhle und durfte sich am Schwarzgebrannten laben. Wenn man heutzutage in Bern das Hinterzimmer der Büchi Optik AG in der Kramgasse betritt, landet man in einem Paradies der Nassrasur. Hier hat Andreas Elmer seinen Traum von der perfekten, stilvollen Rasur Wirklichkeit werden lassen. Dieser Tage feiert er zehnjähriges Geschäftsjubiläum. Wir haben uns mit Platzger, wie sein Nick im Nassrasurforum lautet, ausführlich unterhalten. weiterlesen…

Beim Barbier in China und Taiwan

dscn4279Auf Reisen ist es mir ein großes Vergnügen geworden lokale Barbiere aufzusuchen. Hier ein Bericht über meine letzte Reise, in deren Verlauf ich mich in Beijing(2x), Lijiang, Shangri La und Taipei(2x) habe rasieren lassen. Dass ich mich unterwegs rasieren lasse war mir klar. Einen Plan hatte ich allerdings nicht. Meistens laufe ich durch die Gegend und fälle eine spontane Entscheidung für oder gegen einen Laden, an dem ich vorbei komme. weiterlesen…

Speick sucht Tester mit Bart

DSC00348Die Firma Speick ist den Freunden der gepflegten Nassrasur ein Begriff. Rasiercreme, Rasierseife und After Shave von Speick sind Klassiker und auch die anderen Pflegeprodukte von Speick werden im Nassrasurforum gern empfohlen. Nun hat Speick zwei neue Produkte in der Pipeline: Bartöl und Bart-Pomade. Bevor solche Produkte in weitere Entwicklung gehen, werden sie natürlich kritisch getestet, und für diesen Zweck sucht Speick Männer mit Bart. Für Männer, die Bartöl oder Bartpomade auf Herz und Nieren Barthaar und -wurzel testen wollen, stehen Produktmuster und ein Fragebogen zum Ausfüllen bereit. Wer teilnehmen möchte, schickt bitte eine Mail an Frau Klink (e) und bewirbt sich. Achtung: Die Anzahl der Testmuster ist begrenzt. Sich erst einen Bart wachsen lassen und dann bewerben, wird nicht funktionieren. Also, worauf wartet ihr noch?