Tipp des Tages: Prost, Whiskey Cavalier!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/dp1A4Zl4CLY

Letzte Woche habe ich zufällig in die erste Folge der Agenten-Action-Comedy „Whiskey Cavalier“ reingezappt und bin hängen geblieben. Top-FBI-Agent mit Liebeskummer bildet wider willen ein Team mit extrem tougher CIA-Agentin – nuja, das ist alles andere als neu und überraschend, aber es ist ordentlich gemacht, die Action stimmt und die erste Folge hatte ordentlich Tempo und Schmackes. Leider waren wohl die Quoten in den USA nicht so doll, die Serie wurde nicht verlängert, und auch hierzulande haben nicht allzuviele Leute die erste Folge gesehen. Könnte also sein, dass der „Whiskey Cavalier“ bald in der Versenkung verschwindet. Deshalb schaut ruhig mal heute Abend um 20 Uhr 15 auf Sat1 rein. Macht Spaß.

Tipp der Woche: John Wick zum dritten Mal im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/KSxQVQpwn3s

Ich mag die John-Wick-Filme. Das ist geradliniges, grimmiges Action-Kino, das störende Abwege Richtung „Aussage“ oder „Bedeutung“ oder gar „Filmkunst“ konsequent vermeidet und mich lediglich 2 Stunden lang gut unterhalten will. Keanu Reeves‘ Schauspielerei unterhalb der Warnehmungsgrenze kann durchaus gewöhnungsbedürftig sein (böse Menschen sprechen von Gesichtslähmung), aber zu der Rolle des eiskalten Super-Hitman Wick passt sein Stoizismus ganz gut. „John Wick 3“ startet am Donnerstag in den Kinos, die Kritiken sind gut, ich geh rein.

Tagestipp: The Raid – mehr Action geht nicht

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/dgM47BZGkKI

Heute um 23 Uhr 55 auf Tele5: „The Raid“ – ein Actionkracher, der Maßstäbe gesetzt hat. Die Inhaltsbeschreibung auf der IMDB: „Ein SWAT-Team wird in einem Gebäude eingeschlossen, das von einem Gangsterboss und seiner aus rücksichtslosen Killern und Ganoven bestehenden Armee beherrscht hat. Mehr Info ist nicht nötig, die Post geht ordentlichst ab.

Wochenend-Tipp: 2 coole neue Blu-rays

Zum Wochenende möchte wir euch zwei saubere Actionfilme empfehlen, die diese Woche in den Verkaufs- und Leih-Regalen aufgeschlagen sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/OPk1dbFRA_w

Tom Cruises „Mission Impossible“-Reihe ist seit Jahren das Non-Plus-Ultra, was pausenlose Achterbahn-Action anbelangt, und „Fallout„, die diesjährige Folge, macht da keine Ausnahme. Der Adrenalin-Spiegel bleibt kontinuierlich hoch, und wie Cruise sich reinhängt ist einfach bewunderungswürdig.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/R3YXwUZlQVs

Wer seine Schurken etwas größer und seinen Helden etwas stoischer mag, greift zu „Meg„. Unser Lieblings-Schauspieler Jason Statham war gelangweilt, immer nur bsöe Buben zu verdreschen und suchte eine neue Herausforderung. Die fand er in einem 25 Meter langen Urzeit-Hai, der im Finale dann die übliche Statham-Behandlung bekommt und zur Fisch-Boulette verarbeitet wird. Natürlich ist das schwachsinniger Quatsch, aber wenn unser Jason mitmsicht, dann macht uns der Quatsch Spaß. Ab in die Videothek, es lohnt!

Tipp der Woche: Deja Vu – Wettlauf gegen die Zeit

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/tKpsrhLv-jw

Am Mittwoch um 20 Uhr 15 läuft auf kabel eins einer der besten Zeitreise-Action-Thriller überhaupt: „Deja Vu – Wettlauf gegen die Zeit„. Denzel Washington spielt einen Ermittler, der versucht, in der Zeit zurückzureisen, um einen Anschlag zu verhindern. Sehr temporeich inszeniert, ordentlich Action und Explosionen (Jerry Bruckheimer hat produziert) und eine vertrackte Zeitreise-Logik – das ist allerbestes Popcorn-Kino, und damit unser Tipp der Woche.

[Summer of Steve] Der Lackaffe, der keiner ist – „Thomas Crown ist nicht zu fassen“

Auch fast 40 Jahre nach seinem letzten Film bewegt Steve McQueen immer noch die Menschen, die seine Filme anschauen. Kaum ein anderer Schauspieler hat eine derart treue Fan-Gemeinde, kaum ein anderer Schauspieler gewinnt auch Jahrzehnte nach seinem Tod noch dermaßen viele neue Fans hinzu. Woran liegt‘s? An seiner mittlerweile sprichwörtlichen Coolness? An den Figuren, die er spielte, den Lonern, die nur auf sich selbst vertrauten? Daran, dass Kerle wie er so selten geworden sind? In unserer Serie „Summer of Steve“ machen wir uns auf die Suche nach McQueens Geheimnis.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/ahupUFjzPJc

Steve McQueen hat alles mögliche gespielt, aber niemals einen Lackaffen. Und dann hat man ihm den ultimativen Lackaffen angeboten, und McQueen hat aus ihm eine der faszinierendsten Figuren gemacht, die er je gespielt hat: Thomas Crown in „Thomas Crown ist nicht zu fassen„.

weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Der Präsident in der Gefriertruhe – Big Game

Jetzt nehmen wir mal an, du bist 13 Jahre alt und ziemlich mies drauf. Weil dein Alter von dir erwartet, dass du mit Pfeil und Bogen losziehst, eine Nacht in den finnischen Wäldern verbringst und irgendein Wildtier schießt, um zu beweisen, dass du ein Mann bist. Da hast du keinen Bock drauf, zumal dein Alter bei der gleichen Mutprobe vor umpfzich Jahren einen Bären geschossen hat. Und du hast immer noch Probleme, deinen bogen richtig zu spannen. Wie sollst du das denn toppen? Okay, mangels Alternative ziehst du los, und wen triffst du als erstes im Wald um die Ecke? Den amerikanischen Präsidenten, den gerade irgendwelche durchgeknallten Terroristen zusammen mit der Airforce One vom Himmel geholt haben. Und das ist erst der Anfang… weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Badass im Bayou – „Harte Ziele“

Anfang der neunziger Jahre waren Jean-Claude van Damme und John Woo unter Freunden des eher ungepflegten Action-Films DIE angesagten Männer. Woo hatte mit sardonischem Humor und exquisiten Gewaltchoreographien in einer Serie von Low-Budget-Thrillern den Gangsterfilm neu erfunden, und der Ballett-erprobte van Damme galt als der eleganteste unter den Brutalo-Action-Stars. Von „Harte Ziele“, Woos Hollywood-Debüt mit van Damme in der Hauptrolle, erwartete man nicht weniger als eine Sensation. Und gleiches tun die Fans jetzt, bei der Wiederveröffentlichung auf Blu-ray, denn hierzulande war der Film Jahrzehnte lang nicht offiziell zu sehen – die 1994 erschienene VHS ist sofort auf dem Index gelandet. Wir haben unseren persönlichen Test-of-Time gemacht: Sind die harten Ziele bis 2017 weich geworden? weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Popcorn, kompromisslos – Jason Statham in „The Mechanic: Resurrection“

Machen wir uns nix vor: Durch irgendwelche Finessen wie logischer Handlungsaufbau, funktionierende Dramaturgie oder ähnlichen Cineastenkram fühlen wir Jason-Statham-Fans eher belästigt. Wir erwarten von einem Statham-Film lediglich, dass unser lieber Jason es 90 bis 120 Minuten lang ordentlich krachen lässt und dabei ein paar coole Sprüche durch die zusammengebissenen Zähne quetscht. Paar Explosionen kommen immer gut, und wenn ordentlich was zu Bruch geht oder Statham einem Schurken auf besonders böse Art das Licht auspustet, freuen wir uns und nehmen Popcorn nach. Für „The Mechanic: Ressurrection“ braucht der Fan reichlich Popcorn. weiterlesen…

Die zehn besten Statham-Momente

Wenn jemand einer von Jason Statham gespielten Film-Figur krumm kommt, kann er sich auf was gefasst machen. Die Kollegen von watchmojo haben die besten „Badass“-Momente eines unserer Lieblingsschauspieler liebevoll zusammengestellt:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/CnZCiEKys0Y

Was meint ihr? Fehlt eine Szene?