Fußball der Zukunft, die Comebacks von Jason und Indy und der Kokain-Bär – die Links der Woche vom 25.11. bis 1.12.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Es war eine gute Woche. Eine wirklich gute Woche. Aus einem guten Grund: Jason Kottke ist aus seinem Sabbatical zurückgekehrt und hat kottke.org wieder angeworfen, meiner bescheidenen Meinung eine der vielfältigsten, interessanten Websites im Internet. Das erleichtert mir die Arbeit, denn dort werde ich (endlch!) wieder regelmäßig tolle Stories finden, und für euch lohnt es sich auch: die Links der Woche, die besten Geschichten und Videos der Woche. werden durch Kottke-Content nochmal einen Tick interessanter! weiterlesen…

Für den Wunschzettel: Die Königin – Musgo Real „Classic Scent“

So langsam sollte man sich ein paar Antworten auf die Frage „Was wünschst du dir eigentlich zu Weihnachten“ zurechtlegen. Der erste Advent liegt mittlerweile schon hinter uns, und das bedeutet: Wunschzettelzeit! Falls es unerwartete Probleme beim Ausfüllen dieses wichtigen Schriftstücks gibt, helfen wir natürlich gern mit ein paar Vorschlägen aus. Heute empfehlen wir euch eine ganz besondere Rasiercreme, die Königin aller Rasiercremes, die legendäre Musgo Real „Classic Scent„.

Diese Rasiercreme ist für mich geradezu der Inbegriff der klassischen Nassrasur. In einem einzigen Produkt vereinen sich tatsächlich ein faszinierender, differenzierter Duft aus Vetyver und Patchouli, an dem man sich niemals „satt riecht, überragende Gleitfähigkeit und ein derart angenehmes Pflegegefühl, dass man sich am liebsten den ganzen Tag lang rasieren würde. Mit „der Musgo“, wie ihre Fans sie gern nennen, geht im Bad immer die Sonne auf, egal, zu welcher Tages- oder Nachtezit man sich rasiert. weiterlesen…

[Tipp der Woche] „Die Hard“ mit dem Weihnachtsmann – „Violent Night“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/EuGQ9x3qZbk

Mit Weihnachtsfilmen kann man mich jagen. Mit einer Ausnahme, die Slapstickorgie mit Chevy Chase als Weihnachtsfanatiker Clark Griswold guck ich mir jedes Mal an, wenn sie im Fernsehen kommt und lach mich jedesmal wieder schlapp, okay. Diese Woche könnte eine zweite Ausnahme dazukommen, denn im Kino läuft „Violent Night“ an, ein von David Leitch produzierter Weihnachtsfilm. Leitch hat unter anderem die John-Wick-Filme, „Atomic Blonde“. „Deadpool 2“ und „Bullet Train“ als Kerben im Producer- und Regie-Colt. Und mit „Violent Night“ gibt Leitch uns genau das, was wir von ihm erwarten und was der Titel verspricht: Jede Menge Action und die bösen Jungs kriegen unheimlich was auf die 12. Vom Weihnachtsmann persönlich, denn der springt am Heiligabend in bester „DIe Hard“-Manier in den Kamin einer reichen Familie, die von terroristischen Gangstern als Geisel genommen wurde… Okay, wer Weihnachten als Fest der Liebe feiern will, ist in diesem Film vermutlich komplett falsch, wer aber auch an Heiligabend nichts gegen Action, Gewalt und jede Menge ironischen Humor einzuwenden hat, ist goldrichtig.

Onkelchens Marathonfluppen, Karlchens Pullover und der Pusch-Twist – die Links der Woche vom 18.11. bis 24.11.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Gestern in 4 Wochen ist Heiligabend, jetzt wird’s Zeit, Weihnachten ins visier zu nehmen. Und das erste Adventswochenende, das dieses Jahr ins Haus steht, bevor das erste Adventskalendertürchen geöffnet wurde.  >Advent hin, Kalender her, Freitags gibt’s die Links der Woche, diesmal sogar mit Qatar-Content! Hier sind die besten Geschichten und Videos, die wir diese Woche im Internet für euch gesammelt haben. weiterlesen…

Für den Wunschzettel: Gut gekämmt klappt’s!

Kamm faltbar, Besitzer kämmbar: der 82T von Kent

So langsam sollte man sich ein paar Antworten auf die Frage „Was wünschst du dir eigentlich zu Weihnachten“ zurechtlegen. Der erste Advent ist mittlerweile in Sicht, und das bedeutet: Wunschzettelzeit! Falls es unerwartete Probleme beim Ausfüllen dieses wichtigen Schriftstücks gibt, helfen wir natürlich gern mit ein paar Vorschlägen aus. Heute möchten wir euch den Herren-Klappkamm 82T von der Traditionsfirma Kent empfehlen.

Fast alle Männer – Glatzenträger mal ausgenommen – kennen das: Auf dem Weg zu einem wichtigen Termin ist man fast angekommen, schaut noch mal in einen Spiegel oder in eine Schaufensterscheibe …. und staunt fassungslos über die eigenen Haare, die sich verselbständigt haben. Entweder hängen sie wirr durch die Gegend, oder sie stehen wüst ab oder sie machen sonstwas, was sie eigentlich nicht sollen. Ordentliches Aussehen geht anders!

Meist läuft jetzt das bekannte Notprogramm ab, bei dem die Finger beider Hände als unzulänglicher Kamm-Ersatz dienen, es sei denn… man hat einen Kamm dabei, dann braucht man keinen Ersatz. weiterlesen…

Soll man, oder soll man nicht …

crossroads, confusion, dilemma

Photo by stevepb on Pixabay

Mit Staunen habe ich in den letzten Tagen ein paar Diskussionen verfolgt, in denen das Anschauen von Fußballspielen des laufenden Turniers in Qatar zur moralischen Frage erhoben wurde. Darf man sich Spiele anschauen, oder ist das irgendwie moralisch bäh? Die Fragestellung an sich ist schon absurd: Unmoralisch gehandelt haben die Korrumepls vom Exekutiv-Komitee der FIFA,  die sich von den moralisch ebenfalls nicht ganz astreinen Scheichs haben bestechen lassen. Daraus jetzt eine Art Kontaktschuld abzuleiten auf Menschen, die sich Fußballspiele am Fernsehen anschauen möchten, ist intellektuell einigermaßen kühn. Natürlich darf man sich Fußballspiele, die in Qatar an- und abgepfiffen werden, im Fernsehen anschauen, warum denn nicht. Es soll ja auch Menschen geben, die „Hubert & Staller“ anschauen, obwohl sie mit der CSU nichts am Hut haben. Und – kleiner Tipp am Rande – wenn man aufhört, sich „Hubert & Staller“ anzuschauen, weil man hofft, dadurch Markus Söder zu stürzen, ist man reif für die psychiatrische Abteilung der Schwarzwald-Klinik.

Sollte jetzt jemand denken: „Aha, da schreibt sich jemand seine Rechtfertigung zusammen, dass er trotzdem Fußball gucken kann“, so muss ich den enttäuschen. Ich werde mir tatsächlich keine Partie angucken, weil dieses ganze Turnier sich für mich derart grundfalsch anfühlt, dass ich beim Fußballschauen keine Freude hätte. Das ist meine ganz persönliche Entscheidung, und ich erwarte von niemandem, dass er das Gleiche tut.

(Tipp der Woche) Benoit is back: „Glass Onion“ (kurz) im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/5iO1QK0SbbU

Knives Out“ war einer der Filme in den letzten Jahren, der mir am meisten Spaß bereitet hat. Das merkt man allein schon daran, dass ich ihn hier im Blog dreimal empfohlen habe: als er im Kino rauskam, beim Blu-ray-Start und bei der Fernseh-Premiere. Kein Wunder: der Film hat nicht nur ein als restlos verstaubt geltendes Genre, das „Whodunit“, die klassische Krimi-Mörderjagd, wieder salonfähig gemacht, er hat einfach für zwei entspannende, spannende und auch sehr komische Stunden Unterhaltung im Kino- bzw. Fernsehsessel gesorgt, heutezutage durchaus eine Seltenheit.
Diese Woche kommt nun der zweite Teil, das Sequel „Glass Onion“ in die Kinos. Wieder mit Daniel Craig als Meisterdetektiv Benoit Blanc, aber mit einem komplett neuen Cast und neuen, noch fotogeneren Locations: Griechenland ist angesagt. Ansonsten haben wir’s – wenn man den durchweg enthusiastischen Vorab-Kritiken glauben darf – mit einer getunten Version des Vorgänger-Films zu tun: ähnliches Handlungsschema, aber ansonsten alles schöner, bunter, komischer. Kann einem doch recht sein, ich freu mich drauf.
„Glass Onion“ läuft allerdings nur ein paar Tage1 im Kino (damit er im Oscar-Rennen mitmischen kann), danach startet er auf Netflix und bleibt im Stream. Ich empfehle dringend, den Film im Kino zu sehen. Der heimische Fernseher ist niemals ein Ersatz dafür, mit anderen Menschen zusammen einen Film anzuschauen, gemeinsam zu lachen und zu staunen, danach noch ein Bier trinken zu gehen… Kino ist einmalig, und Filme, die man im Kino sieht, sind – ja, doch! – größer als die, die man im Fernsehen sieht. In jeder Hinsicht. Lasst euch das nicht nehmen, geht ins Kino! Viel Spaß!