Tipp des Tages: „3 Millimeter bis Marseille“ – Theo gegen den Rest der Welt

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/fhu3cckjG9Q

„Jetzt bleibt uns nichts anderes mehr übrig, als Gas zu geben, bis der Motor kotzt“. Das ist das Motto des von Marius Müller-Westernhagen gespielten,  den vollkommen schmerzfreien LKW-Fahrer Theo, der zusammen mit seinem Partner Enno durch halb Europa knattert, um den LKW zurückzubekommen, der den beiden geklaut wurde. Kaum zu glauben: „Theo gegen den Rest der Welt“ ist vor fast vierzig Jahren in die Kinos gekommen. Trotzdem ist diese wunderbare Abenteuer-Komödie um keinen Tag gealtert. Die Story wird so lässig und lakonisch serviert, dass es die reine Freude ist. Einziges Ärgernis: das offene Ende. Ganz offensichtlich war eine Fortsetzung geplant, die aber nicht realisiert wurde. Es gibt aber ein – ebenfalls sehr cooles – Prequel: Den Fernsehfilm „Aufforderung zum Tanz“ kann man sich auf DVD reinziehen. Aber heute Abend (22 Uhr 25, 3sat) ist Theo-Time. Warum werden keine Filme mehr gedreht, in denen Figuren vorkommen die „Doppel-Dieter“ heißen? Oder die uns mit Perlen der Dialogkunst wie „Mensch Enno, bis Marseille sind’s nur noch 3 Millimeter!“ erfreuen?

Ein einfacher Pinsel-Trick

2-Band-Silberspitz mit Griff aus Cocobolo von Thäter – die Luxusklasse

Vor ein Paar Jahren hab ich mal gesehen, wie ein Tapezierer seinen Quast, den er gerade gründlich ausgespült hatte, am Unterarm entlang ausgeschlagen hat. Ich hab ihn gleich gefragt, warum er das so macht. „So geht mehr Wasser raus“, hat er mir geantwortet. Natürlich fingen da gleich die kleinen Nassrasur-Rädchen in meinem Hinterkopf an zu rattern. „Das probierst du morgen gleich mal aus“, sagte ich mir. Gesagt, gtean… und es funktioniert tatsächlich. Der Rasierpinsel wird – zwei, drei Mal am ausgestreckten Zeigefinger entlang ausgeschlagen – deutlich trockener, als wenn man ihn „freihändig“ ausschüttelt. Funktioniert mit jedem Rasierpinsel., vom einfachen Borstenknecht bei zum hier abgebildeten Thäter-Highend-Silberspitz.

Tipp des Tages: Knallharter Stallone aus der frühen Schaffensphase – „Nachtfalken“

Wenn Robert Hill mich nicht darauf aufmerksam gemacht hätte, hätte ich glatt übersehen, dass es heute Abend im TV eine kleine Perle des Achtziger-Jahre-ActionKinos zu entdecken gibt. Um 23 Uhr 15 läuft auf ZDFNeo „Nachtfalken“ in dem Stallone einen knallharten Cop spielt, der Jagd auf den beinahe noch knallhärteren Top-Terroristen Wulfgard (Rutger Hauer, der Stallone – sorry, Sly – komplett den Arsch abspielt) macht. Das ist einigermaßen B-Movie-mäßig, aber die Action knallt, die Kerle und die Mucke sind cool… was will man denn mehr?

Tipp des Tages: Prost, Whiskey Cavalier!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/dp1A4Zl4CLY

Letzte Woche habe ich zufällig in die erste Folge der Agenten-Action-Comedy „Whiskey Cavalier“ reingezappt und bin hängen geblieben. Top-FBI-Agent mit Liebeskummer bildet wider willen ein Team mit extrem tougher CIA-Agentin – nuja, das ist alles andere als neu und überraschend, aber es ist ordentlich gemacht, die Action stimmt und die erste Folge hatte ordentlich Tempo und Schmackes. Leider waren wohl die Quoten in den USA nicht so doll, die Serie wurde nicht verlängert, und auch hierzulande haben nicht allzuviele Leute die erste Folge gesehen. Könnte also sein, dass der „Whiskey Cavalier“ bald in der Versenkung verschwindet. Deshalb schaut ruhig mal heute Abend um 20 Uhr 15 auf Sat1 rein. Macht Spaß.

Tipp der Woche: John Wick zum dritten Mal im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/KSxQVQpwn3s

Ich mag die John-Wick-Filme. Das ist geradliniges, grimmiges Action-Kino, das störende Abwege Richtung „Aussage“ oder „Bedeutung“ oder gar „Filmkunst“ konsequent vermeidet und mich lediglich 2 Stunden lang gut unterhalten will. Keanu Reeves‘ Schauspielerei unterhalb der Warnehmungsgrenze kann durchaus gewöhnungsbedürftig sein (böse Menschen sprechen von Gesichtslähmung), aber zu der Rolle des eiskalten Super-Hitman Wick passt sein Stoizismus ganz gut. „John Wick 3“ startet am Donnerstag in den Kinos, die Kritiken sind gut, ich geh rein.

Das Ende von „Big Bang“, ein Gokart mit Bohrmaschine und Motorroller in Taiwan – die Links der Woche vom 10.5. bis 16.5.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Es ist Freitag, das Wochenende ist fast da, und zum Wochenende gehört die ZEit, die man sich mal für sich nehmen kann. Und wenn ihr da mal was Spannendes, was Interessantes, was Liustiges oder was vollkommen Abseitiges lesen oder anschauen wollte, dann klickt gleich auf „weiter“. Denn dann seid ihr bei unseren Links der Woche, den besten GEschichten und Videos, die uns diese Woche unter den Mauszeiger gekommen sind. weiterlesen…

Tipp zum Wochenende: Konferenz hören oder sehen

Nach Jahren gepflegter Langeweile beim Saisonfinale – die Bayern hatten meist schon umpfzig Spieltage vorher alles klar gemacht – steht dieses Jahr endlich mal wieder ein Foto-Finish um den Meistertitel statt. Dortmund oder Bayern können beide noch Meister werden. Natürlich sind die Bayern im Vorteil: Angesichts ihres turmhoch besseren Torverhältnisses genügt ihnen Zuhause ein Unentschieden gegen Frankfurt. Dortmund muss auswärts gegen Gladbach ran, und Gladbach wird auf Sieg spielen, da geht’s noch um EuroLeague oder Champions League. Aber: Wenn den Bayedrn nicht früh eine komfortable Führung gelingt, sehe ich Dortmund im Vorteil. Dann wächst der Druck auf die Bayern, und unter Druck haben sie letztens (in Nürnberg und Leipzig) nicht die Top-Leistung abgerufen. Also, die Konferenz ist morgen Pflicht. Ob im Radio oder im Fernsehen.
Übrigens ist auch in unserem Tippspiel noch alles drin. Die drei Erstplatzierten trennen nur drei Punkte. Hier wird’s auch extrem spannend. Und wer’S gar nicht abwarten kann, kann schon mal in die Kristallkugel der Süddeutschen gucken, die Robert Hill entdeckt hat. Danke, Robert!