Die Tipps zum Wochenende: Finals in Melbourne, Schnitte auf Pro Sieben

Am Sonntag kann man auf Pro Sieben eine Film-Entdeckung machen. Der Sender zeigt um 23 Uhr 25 „The Unforgiven“ als TV-Premiere. „Moment, wieso TV-Premiere?“, fragt ihr jetzt vielleicht. „das ist doch dieser fantastische Eastwood-Western, der lief doch schon umpfzichmal?“ Fast korrekt. Der Eastwood-Western heißt aber „Unforgiven (dt. Titel: Erbarmungslos)„. „The Unforgiven“ ist das japanische Remake mit Ken Watanabe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/gC9PGikiOlo

„The Unforgiven“ ist ein cooler, atmosphärisch dichter Samurai-Film mit beeindruckenden Bildern. Vielleicht ein wenig lang, das Tempo wird gelegentlich arg in die Länge gezogen. Das haben sich wohl auch die Jungs von Pro Sieben gedacht, aber gleich satte zehn Minuten aus dem Film rauszuschneiden, find ich ein wenig übertrieben.

Sportfans kommen ungeschnitten zu ihrem Wochenendvergnügen: Samstag und Sonntag, jeweils vormittags, können sie sich auf Eurosport die Finals der Australian Open in Melbourne ansehen. Viel Spaß!

Tipp der Woche: Ball-Sport satt!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/nB4WrPFhtns

Diese Woche kommen die Freunde des gepflegten Ball-Sports endlich wieder auf ihre Kosten. Aktuell läuft hierzulande und in Dänemark die Handball-WM. Die Spiele mit deutscher Beteiligung sind bei ARD und ZDF zu sehen.
In Melbourne startet heute das erste Tennis-Grand-Slam-Turnier des Jahres, die Australian Open. Eurosport überträgt flächendeckend.
Und – besonders wichtig für die Teilnehmer unseres Tippspiels – ab kommendem Wochenende rollt die Kugel auch wieder in den Stadien der Fußball-Bundesliga. Das ZDF überträgt am Freitag um 20 Uhr 15 die Eröffnungspartie der Rückrunde, Hoffenheim gegen die Bayern.

[Dem Chris seine Filme] „Borg/McEnroe“ – ganz großes Tennis

„Borg/McEnroe“ ist ein Sportfilm, der die Geschichte eines der größten Tennismatches aller Zeiten erzählt, des Wimbledon-Finales von 1980. Damals standen sich Björn Borg und John McEnroe zum ersten Mal in einem Grand-Slam-Finale gegenüber. Sie lieferten sich eine mehrere Stunden andauernde Schlacht, die in die Tennisgeschichte einging. Jedem, der dieses Match gesehen hat, ist es unvergesslich gewesen. Jetzt ist ein faszinierender Film über die Spieler gedreht worden, die dieses außerirdische Endspiel bestritten haben. weiterlesen…

Das männliche Zitat der Woche (LXIII): John McEnroe

Foto von David Shankbone (David Shankbone) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

„Das Wichtige im Leben ist, dass man jedesmal, wenn man verliert, etwas daraus lernt. Das Leben ist ein Lernprozess, und man muss versuchen, zu lernen, was das Beste für einen ist. Ich sag Ihnen eins, das Leben macht keinen Spaß, wenn man seinen Kopf die ganze Zeit an die Wand schlägt.“

John McEnroe

(mehr Zitate von McEnroe gibt’s hier)

Zum 50.: Mein Becker-Moment

Foto: Flickr-User mandj98 (Flickr, uploaded by mandj98 at flickr.com) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Seit seinem Wimbledon-Sieg 1985 war Boris Becker Dauergast in den Wohnzimmern von Deutschlands Sportfreunden: Tennis war plötzlich – nach Fußball – die Zuschauer-Sportart Nr. 2, und wenn Boris irgendwo in Gottes weiter Welt den Ball zum Aufwschlag hochwarf, dann hielt irgendein deutscher Sender die Kamera drauf: Kein Wunder, denn nur zu oft ist es Becker gelungen, Momente auf dem Tennisplatz zu kreieren, die beim Zuschauer noch Jahrzehnte später nachwirkten. Das lag sicher daran, dass Becker nicht einfach „nur Tennis“ spielen konnte, er lief erst zur Top-Form auf, wenn er in einem Match alle Höhen und Tiefen dieses Sports durchlaufen hatte und an dem Punkt angekommen war, an dem sich der Centre Court in ein antikes Theater und das Spiel in eine griechische Tragödie verwandelte. Dann lebte Becker auf, dann ging die Post ab. Und jeder von uns hat mindestens einen Becker-Moment, der die anderen überstrahlt: den verwandelten Wimbledon-Matchball gegen Kevin Curren 1985… eine der epischen Schlachten gegen Pete Sampras oder Andre Agassi… das US-Open-Finale 89 gegen Ivan Lendl… den ersten Daviscup-Sieg… Mein persönlicher Becker-Moment stammt aus dem Daviscup. Allerdings nicht aus einem Finale, sondern aus einem Relegationsspiel. 1987. Gegen die USA, in Hartford, Connecticut. weiterlesen…

Micro Adventures, nachtretende Frauen und Ringo macht Jazz – die Links der Woche vom 3.7. bis 9.7.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Freitagfrüh, die erste Tourwoche haben wir gut überstanden, bevor unser Fahrradprediger Aldres Lonbert die letzte Etappe bewertet und auf die heutige vorausschaut, unsere Männer-Links zum Wochenende. Unterhaltsame Texte und Videos aus der Männerwelt: Sport, Spiel, Spannung! Und der Jazz der Woche. weiterlesen…

Das Hartwig-Prinzip

Foto: pixabay.com, Public Domain

Foto: pixabay.com, Public Domain

Ich habe mal in einer Tennismannschaft gespielt, in der Hartwig Kapitän wurde. Eigentlich waren wir als Mannschaft weder richtig gut noch richtig schlecht. Und Hartwig hatte nichts von dem, was man vom Kapitän einer Tennismannschaft erwartet. Er kam grundsätzlich auf den letzten Drücker, musste immer erst mal nachschlagen, wo denn genau das Auswärtsspiel stattfindet, verbummelte die Spielberichtsformulare und hatte – vor allen Dingen – von Tennis-Taktik keine Ahnung. Trotzdem spielten wir dank Hartwig eine Saison, die keiner von uns vergessen wird. weiterlesen…

Lendl-Chang, No to Feminism und jede Menge Cellos – die Links der Woche vom 12.9. bis 18.9.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Cello-lastige Links hab ich diesmal für euch. Cello? ja, echt. wer die 2Cellos nicht kennt, kann sich auf was gefasst machen. Und wem 2Cellos nicht genug sind, beim Jazz der Woche haben wir sogar „Take Five“ mit Cellos. Außerdem im Angebot: Erinnerungen an Ivan Lendl, ein Interview mit Holger Badstuber, Neues vom Überwachungsstaat und Frauen, die sich vom Feminismus abwenden… weiterlesen…