Milliardenbetrug? Geht gar nicht!

sabinevanerp / Pixabay

Seit 1. Januar dieses Jahres herrscht hierzulande die Bon-Pflicht. Für jeden Scheiß muss dir ein Quittungsbon in die Hand gedrückt werden. Wenn du beim Bäcker ein Brötchen kaufst: Bon! Und warum das Ganze? Weil hier im großen Stil beschissen wird, meint Finanzminister Olaf Scholz.

Wenn’s so schlimm ist, dann muss der Staat natürlich tätig werden. Das sieht man zum Beispiel am systematischen Umsatzsteuerbetrug der Wirtschaft innerhalb der EU. Hier tricksen die Unternehmen derart, dass sie der EU einen Handelsüberschuss mit sich selbst in Höhe von 307 Milliarden Euro (müsste eigentlich nahe Null sein) verpasst haben. Gottseidank hat die Politik das erkannt und verfolgt die großen, Export treibenden Unternehmen mit der gleichen gnadenlosen Härte, mit der sie auch den schummelnden Klein-Bäcker in die Bon-Pflicht nimmt. Wie legen Sie diesen Unternehmen nochmal die Daumenschrauben an, Herr Scholz? Herr Schoholz?!

[Tipp des Tages] Ich Johnny, ich Tarzan – Johnny-Weissmüler-Abend auf arte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/P_E2V7yRA5Q

Wenn die Rede auf Tarzan-Filme kommt, dann kommt unweigerlich die Frage auf, wer der beste Tarzan aller Zeiten war. Und unter den Top 3 ist immer ein Name: Johnny Weissmüller. Der Mann hat nicht nur diese Rolle bis auf den heutigen Tag entscheidend geprägt, er hat auch abseits von Hollywood ein aufregendes Leben geführt. arte ehrt ihn heute mit einem Johnny-Weissmüller-Abend. Um 20 Uhr 15 gibt’s den Klassiker „Tarzans Sohn„, danach kommt eine ausführliche Doku über ihn

[Tipp der Woche] Sie sind wieder da – „Bad Boys For Life“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/hI4uP11ewHQ

Diese Woche begehen wir – oder wenigstens ich – einen Feiertag des Kinos. Die Bad Boys Will Smith und Martin Lawrence sind wieder da und machen in „Bad Boys For Life“ Miami kaputt. Ich – und hoffentlich nicht nur ich – hab einfach eine Schwäche für diese Sorte Männerfilm, in denen die Action von jeder Menge selbstironischer Sprüche untermalt wird und genauso viel One-Liner wie Pistolenschüsse abgefeuert werden. Die „Bad Boys“-Filme mit Will Smith und Martin Lawrence waren Paradebeispiele für diese Disziplin, und jetzt sind die beiden endlich wieder da. Sie sind ein bisschen in die Jahre gekommen, deshalb sind Veränderungen und auch die Midlife-Crisis ein Thema, die Schauspieler altern mit ihren Figuren. Der Trailer lässt auf einiges hoffen. Ab Donnerstag im Kino.

Artemis, Tilkowski und Popcorn mit der Lötlampe – die Links der Woche von Weihnachten bis zum 10.1.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Freitag, der 10.1.2020. Die Winterpause ist um, eure Links der Woche sind wieder da. An (fast) jedem Freitag in 2020 werden wir euch wieder die besten Geschichten und Videos der Woche bringen, alles, was uns linkfrisch unter den Mauszeiger genommen ist, garniert mit einer komplett sinnfreien Einladung, die zu unserem Markenzeichen geworden ist. weiterlesen…

[Tipp zum Wochenende] Cooler Cop-Thriller – „Nach eigenen Regeln“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/xuNqSYIa5rU

Am kommenden Sonntag um 22 Uhr 30 läuft auf Tele5 der spannende, stilistisch starke Cop-Thriller „Nach eigenen Regeln (Mulholland Falls)„.  Die Geschichte um vier Polizisten aus Los Angeles, die mit Recht und Gesetz nicht zimperlich umgehen, wenn sie ihren Job machen, ist steinstark besetzt (Nick Nolte, Melanie Griffith, Chez Palmiteri, Michael Madsen, John Malkovich), dementsprechent gut gespielt und verbreitet eine Atmosphäre, wie man sie aus den Film-Noir-Klassikern mit Bogart und Mitchum kennt. Großes Genre-Kino, unser TV-Höhepunkt des Wochenendes.

Auch auf das Handtuch kommt es an

Alexas_Fotos / Pixabay

So ein Handtuch ist doch die einfachste Sache der Welt. Vom Haken nehmen, abtrocknen, wieder an den Haken hängen, fertig. Wenn’s denn immer so einfach wäre. Doch gerade bei der gepflegten Nassrasur kann das Handtuch fürs Gesicht wichtig werden. Nicht nur Kollegen mit Hautproblemen solltem diesem scheinbar nebensächlichen Utensil etwas mehr Aufmerksamkeit widmen.  weiterlesen…

[Tipp der Woche] Legenden-Fußball in der Halle – das AOK Traditionsmasters 2020 in Berlin

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/ylF6Vdx6H9I

Mit Hallenfußball ist es so eine Sache. Der sportliche Wert ist nahe Null, aber wenn echte Fußball-Techniker mit Spaß und Elan dabei sind, macht Hallenfußball wirklich Spaß. Wenn jedoch technisch limitierte Mannschaften antreten, kann der Spaß ganz schnell vorbei sein, egal ob die Rumpelkicker Gewinnversuche unternehmen oder nicht. In Berlin hat man ein sehr gutes Rezept gefunden, um Fußball-Spaß unterm Dach zu garantieren: Man schickt keine aktuellen Bundesliga-Teams sondern die Traditionsmannschaften der Vereine unters Hallendach. Das klappt seit ein paar Jahren hevorragend, die Legenden-Spieler haben’s immer noch drauf und gehen mit Spaß, der sich aufs Publikum überträgt, ans Spielgerät. Das Spektakel findet am Samstag und Sonntag in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt, Sport1 überträgt, und nähere Infos gibt’s auf der Turnier-Website.

Isaac Asimov 100

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/VSxMZBp-2Zs

Heute vor 100 Jahren wurde Isaac Asimov geboren, einer der bedeutendsten Autoren der klassischen Science Fiction, vielleicht der Mann, der mehr Leute für die SF begeistert hat als jeder anderen. Als ich mich als junger Leser1 für SF jenseits von Perry Rhodan zu interessieren begann, geriet ich bald an Asimovs Bücher, und dann war’s um mich geschehen. Was für ein cooler Autor! Der hatte sich nicht einfach irgendeine Zukunft mit Raumschiffen, Aliens und irgendwelchen Strahlenwaffen ausgedacht, der hatte das „Science“ in „Science Fiction“ ernst genommen und hatte alle seine Geschichten mit unerbittlicher wissenschaftlicher Logik entworfen. Das Interview oben gibt einen guten Eindruck von seinem rasiermesserscharfem Verstand und seiner Fähigkeit, Zusammenhänge herzustellen. Das Gespräch wurde 1988 geführt, aber es könnte von heute stammen. Nicht zu vergessen: Asimovs Bücher sind ein ganz großes, hochspannendes Lesevergnügen. Wer sich reinlesen will: Die Roboter-Geschichten sind ein guter Einstieg. Die Foundation-Trilogie ist ein Meisterwerk.