Ein einfacher Pinsel-Trick

2-Band-Silberspitz mit Griff aus Cocobolo von Thäter – die Luxusklasse

Vor ein Paar Jahren hab ich mal gesehen, wie ein Tapezierer seinen Quast, den er gerade gründlich ausgespült hatte, am Unterarm entlang ausgeschlagen hat. Ich hab ihn gleich gefragt, warum er das so macht. „So geht mehr Wasser raus“, hat er mir geantwortet. Natürlich fingen da gleich die kleinen Nassrasur-Rädchen in meinem Hinterkopf an zu rattern. „Das probierst du morgen gleich mal aus“, sagte ich mir. Gesagt, gtean… und es funktioniert tatsächlich. Der Rasierpinsel wird – zwei, drei Mal am ausgestreckten Zeigefinger entlang ausgeschlagen – deutlich trockener, als wenn man ihn „freihändig“ ausschüttelt. Funktioniert mit jedem Rasierpinsel., vom einfachen Borstenknecht bei zum hier abgebildeten Thäter-Highend-Silberspitz.

Kurz, aber oho! – Das neue Kompakt-Rasiermesser von Dovo

Dovo hat ein neues Rasiermesser ins Programm genommen. Die Bezeichnung „Kompakt-Rasiermesser“ sagt dem Kenner, dass es mit diesem Messer etwas besonderes auf sich hat. In der Tat ist das „Barbarossa Olivenholz 5/8″ kurz (305870)“ ein Messer wie kein anderes. Klinge und Griffschale des vollhohl geschliffenen Rasiermesser sind nämlich um 2 cm kürzer als bei normalen Rasiermesser. Was bezweckt Dovo mit diesem Messer? Warum ist weniger Rasiermesser plötzlich mehr Rasiermesser? weiterlesen…

Wieviel Rasierpinsel braucht Mann?

In den Badezimmern von Männern, die sich klassisch nass rasieren, steht meistens haargenau ein Rasierpinsel. Mit dem schäumt man sich morgens ein und sorgt so dafür, dass die harten Bartstoppeln weich werden und von der Rasierklinge problemlos abgeschnitten werden können. In den Nassrasurforen weltweit liest man jedoch oft von einer „Rotation“ von mehreren Rasierpinseln. Es gibt gar nicht so wenige Nassrasierer, die mehrere Rasierpinsel nicht nur besitzen sondern auch im täglichen Wechsel anwenden. Muss das so? Braucht man wirklich mehrere Rasierpinsel? weiterlesen…

Immer erst mit!

Anemone123 / Pixabay

Bei den meisten Männern reicht ein Rasurdurchgang nicht aus, um wirklich gründlich rasiert zu sein. Bei mir ist es jedenfalls so. Wenn die nachwachsenden Stoppeln nicht schon nach zwei, drei stunden sichtbar und spürbar werden sollen, muss ich mich zweimal einschäumen und rasieren. Einmal mit dem Strich und einmal gegen den Strich. So hat das mein Vater gemacht, und so hab ich mir das von ihm abgeguckt. Aber dann wollte ich morgens unbedingt Zeitsparen und hab mir gedacht, ich könnte mich gleich gegen den Strich rasieren und so einen Durchgang sparen. Das war überhaupt keine gute Idee. weiterlesen…

Tipp der Woche: Reden über die Nassrasur

Was im Badezimmer ist, bleibt im Badezimmer. Diesem Grundsatz sind weltweit fast alle Männer treu, wenn es ums Reden über das Rasieren geht. Man schabt sich täglich die Haare aus dem Gesicht, was soll man da schon groß zu sagen? Obwohl es da natürlich einiges zu erzählen gäbe… weiterlesen…

Was tun wenn’s brennt?

Alexas_Fotos / Pixabay

Diesen Augenblick kennt jeder Mann, der sich nass rasiert: Die Stoppeln sind abgeschnitten, Rasierer und Pinsel sind ab- bzw. ausgespült, das Gesicht ist glatt abgewaschen und getrocknet, jetzt ist’s Zeit fürs Aftershave! Etwas von der (hoffentlich wohlriechenden) Flüssigkeit in die hohle Hand geschüttet und ab damit ins Gesicht! Hat’s gebrannt? Hoffentlich nicht. Ein kurzes, angenehmes Brennen ist okay, aber alles, was einem zu einem Geräusch wie “Ssssss!”, “Uscha!” oder “Uiuiui!” veranlasst, kann schon ein Warnsignal sein. Wenn das AS beim Auftragen unangenehm brennt, hat man vermutlich beim Rasieren etwas falsch gemacht. weiterlesen…

Electric Razorland

Wenn man ein Nassrasurforum in helle Aufregung versetzen will, muss man nur posten, dass man mit einem Elektro-Rasierer ganz gut klar kommt. Der Adrenalinausstoß beginnt sofort, die folgenden Diskussionen verlaufen in der Regel, sagen wir, recht lebhaft. Was mich ein wenig verwundert. So schlimm ist elektrisches Rasieren nun auch wieder nicht. Die Unterschiede zur Nassrasur sind sogar ziemlich gering. Aber deutlich. weiterlesen…

Magst einen Mug?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/lbGDG2Gz0ok

Jeder, der sich schon mal ein Nassrasur-Video wie dieses reingezogen hat, weiß: Profis schäumen meistens im Mug auf. Und jeder ernstzunehmende Nassrasur-Shop (wir natürlich auch) hat eine Auswahl von Mugs und Rasierschalen im Angebot. Die Frage, die sich gleichermaßen Nassrasur-Anfänger wie auch Männer, die ihr Rasur-Ritual optimieren wollen, stellen, lautet: Brauch ich sowas auch? Die Antwort lautet, wie immer: Das hängt davon ab. weiterlesen…

A Case of the Shakes – Hobelrasur mit dem Tremor

27707 / Pixabay

Von meinem Vater hab ich einiges geerbt, manches erfreulich, manches unerfreulich. Zu den unerfreulichen Dingen gehört der „essentielle Tremor“, den er meinen Geschwistern und mir mit in den Gen-Pool gepackt hat. Mir zittern die Hände gelegentlich, manchmal weniger – wenn ich die Ruhe selbst bin – manchmal mehr – wenn ich mich aufrege oder mir jemand auf die Finger guckt. Da kann man nichts bis wenig machen, die gängigste Therapie sind Beta-Blocker. Das ist nix für mich, da zitter ich lieber ein bisschen vor mich hin als regelmäßig das Zeugs zu schlucken. Ich komm so ganz gut zurecht, die Zitterei ist im Alltag eher lästig als störend, und das meiste kann ich – es ist ein leichter Tremor – problemlos machen. Sogar die Rasur mit dem Hobel ist kein Problem für mich. weiterlesen…