Pinsel mit Massage-Effekt

Ich bekenne: ich bin ein Dachshaar- und Synthetik-Mann. Die Gründe dafür hab ich in diesem Blog oft genug geschrieben. Letztlich ist die Pinselwahl Geschmackssache. denn auch mit Pinseln aus Schweineborste, über die ich heute schreiben will, kann man herrlich schlotzigen Schaum schlagen, der den Bart optimal auf die Rasur vorbereitet. Borstenpinsel haben Dachshaar- und Synthetik-Pinseln sogar etwas voraus. weiterlesen…

Was Pinsel und Sportschuhe gemeinsam haben…

Scottslm / Pixabay

Ein Rasierpinsel hat sehr viel mit Sportschuhen gemeinsam. Sag ich mal so, auch wenn diese Einleitung vielleicht ein wenig Kopfschütteln hervorruft. Was hat denn unser geliebter Schaumschläger damit zu tun? Kann man den vielleicht zuschnüren? Haben Rasierpinseln seit neuestem drei Streifen oder eine springende Raubkatze auf dem Griff? Muss man den vor der Haustür stehenlassen, um keinen Ärger mit der Frau zu riskieren? Natürlich nicht. Aber… weiterlesen…

Kahlschlag!

Das ist für jeden Mann ein Schock: Wenn er morgens im Badezimmer ins Waschbecken schaut und dort lauter Haare herumfliegen. Um Himmelswillen! Ist es schon so weit? Bin ich auch ein Opfer des Haarausfalls geworden? Wird ab sofort alle Welt mit dem Finger auf mich zeigen? Wie gehe ich mit dieser äußerst prekären Situation um, dass mein Rasierpinsel Haare verliert?

Den sukzessiven Ausfall der eigenen Kopfhaare nimmt man ja hin, such is life, aber Haarverlust beim geliebten Rasierpinsel ist ein absolutes No-Go! weiterlesen…

Hängen? Stellen? Legen!

Pinselständer von Thäter

Das Nonplusultra für euren Pinsel: der Thäter-Ständer.

„Was mach ich mit dem Rasierpinsel, wenn ich mit dem Rasieren fertig bin? Soll ich ihn eifnach hisntellen? Oder ist es besser, ihn hängend aufzubewahren?“ Diese Frage wird unter Nassrasur-Aficionados immer wieder diskutiert, und auch in den Nassrasurforen flammt die Diskussion über diese Frage immer wieder auf. Obwohl die Faktenlage eigentlich klar ist: Die mittlere Trocknungsdauer eines Dachshaarpinsels beträgt zwei Tage. Ob der Pinsel während dieser Zeit liegt oder hängt, ist beinahe egal. Die Unterschiede sind zu vernachlässigen. Etwas anders sieht es aus, wenn der Pinsel liegend gelagert wird… weiterlesen…

Wie neu: Rasierpinsel

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/jmizuZJm0WI

Wer hier ein Weilchen mitliest, merkt schnell: Ich steh auf Restaurierungsvideos und die Nassrasur. Deshalb gibt’s im August eine kleine Videoserie, in der betagte Nassrasur-Schönheiten wieder auf Vordermann gebracht werden. Heute: wie man Rasierpinsel wieder auf die Dachs-Hufe bringt.

Schaum unterwegs – welcher Reise-Rasierpinsel passt?

MÜHLE synthetischer Reise-Rasierpinsel (Silvertip Fibres®), Griffhülse vernickelt

Sommerzeit ist Reisezeit, und wer verreist, nimmt selbstverständlich Rasierzeug mit. Man will ja auch unterwegs nicht auf das morgendliche Rasurritual verzichten, um den Tag entspannt und gut rasiert beginnen zu können. Doch welche Rasur-Utensilien packt man in den Kulturbeutel? Die Gründe, warum ich auf einen Reise-Rasierhobel nicht verzichten mag, habe ich vor ein paar Wochen schon hier aufgeschrieben. Aber was für einen Pinsel sollte man mit auf die Reise nehmen: einen dieser speziellen Reise-Pinsel? Oder einen aus der täglichen Rotation? weiterlesen…

Außergewöhnliches für den Alltag: die neuen Synthetik-Rasierpinsel von Thäter

Kenner wissen Bescheid: Rasierpinsel aus der Thäter-Manufaktur gehören zum Besten, was Mann sich für die morgendliche Nassrasur antun kann. Wer jemals einen der seltenen 2-Band-Silberspitz-Rasierpinsel von Thäter im Gesicht hat, weiß: Mehr Luxus beim Einschäumen geht vermutlich nicht. Aber auch die einfacheren Dachshaar-Modelle von Thäter haben Maßstäbe gesetzt. Wer sich auch im Alltag komfortabel und ohne Abstriche im Handling rasieren möchte, ist ebenfalls bei Thäter goldrichtig. Und jetzt hat Thäter mehrere (!) Synthetik-Pinsel-Serien auf den Markt gebracht. Von diesen Pisneln können wir Nassrasur-Aficionados – vollkommen zurecht – Außergewöhnliches erwarten. weiterlesen…

Ein einfacher Pinsel-Trick

2-Band-Silberspitz mit Griff aus Cocobolo von Thäter – die Luxusklasse

Vor ein Paar Jahren hab ich mal gesehen, wie ein Tapezierer seinen Quast, den er gerade gründlich ausgespült hatte, am Unterarm entlang ausgeschlagen hat. Ich hab ihn gleich gefragt, warum er das so macht. „So geht mehr Wasser raus“, hat er mir geantwortet. Natürlich fingen da gleich die kleinen Nassrasur-Rädchen in meinem Hinterkopf an zu rattern. „Das probierst du morgen gleich mal aus“, sagte ich mir. Gesagt, gtean… und es funktioniert tatsächlich. Der Rasierpinsel wird – zwei, drei Mal am ausgestreckten Zeigefinger entlang ausgeschlagen – deutlich trockener, als wenn man ihn „freihändig“ ausschüttelt. Funktioniert mit jedem Rasierpinsel., vom einfachen Borstenknecht bei zum hier abgebildeten Thäter-Highend-Silberspitz.

Wieviel Rasierpinsel braucht Mann?

In den Badezimmern von Männern, die sich klassisch nass rasieren, steht meistens haargenau ein Rasierpinsel. Mit dem schäumt man sich morgens ein und sorgt so dafür, dass die harten Bartstoppeln weich werden und von der Rasierklinge problemlos abgeschnitten werden können. In den Nassrasurforen weltweit liest man jedoch oft von einer „Rotation“ von mehreren Rasierpinseln. Es gibt gar nicht so wenige Nassrasierer, die mehrere Rasierpinsel nicht nur besitzen sondern auch im täglichen Wechsel anwenden. Muss das so? Braucht man wirklich mehrere Rasierpinsel? weiterlesen…