Es muss nicht mehr Borax sein…

2-Band-Silberspitz mit Griff aus Cocobolo von Thäter – die Luxusklasse

Stolze Besitzer von Rasierpinseln aus Naturhaar (Dachs, Schwein) kennen das Phänomen: der Pinsel beginnt, nach einigen Monaten täglichen Gebrauchs langsam aber merklich in der Performance nachzulassen. Das Aufschäumen dauert länger, man verbraucht mehr Rasiercreme oder Rasierseife als anfangs und der Pinsel nimmt deutlich weniger Wasser auf als zuvor. Der sogenannte „Lampentest“ bringt Gewissheit: Wenn man den trockenen Rasierpinsel vor eine Lampe hält und mit den Fingerspitzen über die Pinselhaare streicht, sieht man eine kleine Staubwolke in die Lust steigen. Das ist Kalk bzw. Kalkseife, die sich im Pinsel abgelagert hat. Eine gründliche Pinselreinigung steht an, doch welches Mittel soll man zur Reinigung verwenden? weiterlesen…

Nicht kleckern, schlotzen!

Foto: scottfeldstein [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Wenn Männer anfangen, sich mit der klassischen Nassrasur zu befassen, dann kann der selbst geschlagene Schaum zur überraschend hohen Hürde werden. Man steht mit nassem Rasierpinsel vorm Seifenstück und fragt sich, wie zum Teufel man diese Dinge zusammenbringen soll, um einen Schaum daraus zu produzieren, der eine angenehme Rasur ermöglicht. Rasurforen im Internet sind in dieser Situation nur bedingt hilfreich, denn da stehen (zu) oft Dinge wie: „Wenige Umdrehungen des Pinsels auf der Seife genügen, dann hat man genug Seife zum Schaumschlagen.“ Der Schaumschlag-Anfänger freut sich darüber, sparsam sein zu dürfen, probiert’s mit den „wenigen Umdrehungen“ und bringt nicht mehr als eine unbefriedigende Plörre zustande. Und gibt prompt sich selbst die Schuld. weiterlesen…

„Männer unter sich“ auf der Ambiente 2016

ambiente_16_01„Schatz, Du hast mir doch versprochen, dass wir dieses Jahr die Ambiente besuchen werden!“. Mit einem Ausrufezeichen. Der Satz ist nicht als Frage gedacht. Mann hat sich so grade vom Weihnachts-Shopping erholt, steht der erste Pflicht-Termin für den lieben Hausfrieden schon im Februar auf dem Terminkalender. Jungs, es gibt Rettung! Lasst Eure Mädels in den Hallen für Heimdekor die Runde mit der besten Freundin drehen und schaut Euch etwas genauer um. Denn auf der Ambiente in Frankfurt gibt es genug, das Männerherzen höher schlagen lässt. weiterlesen…

Synthi gegen Silberspitz – der neue Da Vinci Uomo Synique im Vergleichstest

Foto: Robert Hill, alle Rechte vorbehalten

Foto: Robert Hill

Synthetik-Pinsel liegen voll im Trend. Selbst erfahrene Nassrasierer, die jahrzehntelang nur feinstes Dachshaar an Hals und Wangen gelassen haben, greifen vermehrt zu Rasierpinseln mit Kunstfasern. Dies liegt zum einen sicher daran, dass sogar Tradions-Hersteller wie Plisson oder Mühle Synthetik-Modelle anbieten, zum anderen können Kunstfasern auch handfeste Vorteile bieten: unkompliziertes Handling, ultra-schnelles Schaumschlagen und kurze Trocknungszeiten sind da zu nennen. Jetzt hat da Vinci einen Synthetik-Pinsel auf den Markt gebracht, der nicht nur exzellent aufschäumen soll, sondern auch durch stylishes Design beeindruckt. Ich hatte Gelegenheit, den neuen da Vinci Synique mehrere Wochen lang zu testen und ihn mit einem Silberspitzpinsel „293“ der Serie „Uomo“ aus gleichem Haus zu vergleichen. weiterlesen…

In den Berliner Hackeschen Höfen: Der erste Mühle-Store

Mühle-Store in den Hackeschen Höfen (Foto: Mühle)

Mühle-Store in den Hackeschen Höfen (Foto: Mühle)

Männer, die sich mit Rasierzeug eindecken wollen, kennen das Problem: Viele Utensilien, die man zur klassischen Nassrasur benötigt, bekommt man nicht vor Ort. Nun, wozu gibt es das Internet und den Versandhandel? Sehr bequem, aber… Bevor man sein sauer verdientes Geld für einen neuen Rasierhobel, einen Dachshaarpinsel oder einen schönen Mug ausgibt, möchte man so ein Teil schon gern mal zur Hand nehmen. Schließlich sind Rasur-Geräte auch Werkzeuge, die müssen gut in der Hand liegen, damit unsereins damit zurechtkommt. Das geht natürlich nicht, wenn man online bestellt. Und auch, wenn man „seinen“ Händler um die Ecke hat, hat der noch lange nicht das ganze Sortiment der Wunschfirma vorrätig. Wenn die Wunschfirma allerdings „Mühle“ heißt,  können zumindest Berliner und Berlin-Besucher sich freuen. Mühle hat letzte Woche in den Hackeschen Höfen in Berlin einen eigenen Laden eröffnet, der es wirklich in sich hat. Und nicht nur das gesamte Mühle-Sortiment… weiterlesen…

Männer unter sich auf der Ambiente

Ambiente. Das ist doch die Messe, wo die Mädels scharenweise hinpilgern um sich mit allerlei unnötigen Krimskrams einzudecken, der dann noch zusätzlich im Wohnzimmer herumsteht?
Nicht ganz. Denn auf der Ambiente kann man zwar vieles anschauen, aber nix kaufen. Und für Kerle gibt’s auch genug. Mann muss nur etwas genauer hinschauen. weiterlesen…

Bon Voyage! – Rasieren auf Reisen III

Rasieren auf Reisen. In den beiden letzten Folgen ging es um die Rasurgeräte und die Hilfsmittel zur Schaumerzeugung: Messer, Hobel, Systemrasierer. Und natürlich die Rasierpinsel, die Mann so auf Reisen dabei hat. Heute noch ein paar Tipps zu den Pflegeprodukten.

Auch mit Dosenschaum kann Mann sich wirklich mal zwischendurch, ein paar Tage, lang rasieren. Millionen Männer machen das auch. Und zwar jeden Tag! Wenn Dir die große Dose zu groß ist, gibt es im Drogeriemarkt Deines Vertrauens auch kleine Probegrößen für ein paar Cent. Falls Du den Instant-Schaum auf gar keinen Fall verträgst, ist auch ein gutes Rasieröl eine Alternative.

Die kleinen Test-Sachets von Mühle reichen für zwei bis drei Rasuren. Der Haken dabei: Sie lassen sich, einmal geöffnet, nur schlecht wieder verschließen. Bei Rundfahrten mit wechselnden Übernachtungsquartieren sind sie deshalb nicht so gut geeignet.

Für die paar Tage willst Du die großen Tuben nicht mitschleppen? Außerdem sind im Passagierflieger Flüssigkeitsmengen über 100ml/Flasche verboten. Was tun? Im Drogeriemarkt gibt es viele Produkte in kleinen Probengrößen. Wenn die von Dir bevorzugten Cremes und Wässerchen da nicht dabei sind, kauf sie trotzdem. Die kleinen Dosen und Fläschchen kannst Du dann mit Deiner Lieblings-RC füllen.

Rasierseifen gibt’s in praktischen Blechdosen. Wenn es ganz hart kommt, ist ein Seifen-Stick auch ganz gut ohne Rasierpinsel verwendbar: Einfach im gut angefeuchteten Gesicht die Seife auftragen und dann mit den Händen aufschäumen. Dazu braucht’s ein wenig Übung, aber dann geht’s ganz gut!

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Und dazwischen? Der Duft von VELEIRO erinnert auch zu Hause an eine frische Brise am Meer… unbedingt ausprobieren, den kleinen Urlaub für jeden Tag…

Robert Hill, freier Journalist und Fotograf. Kommt eigentlich aus München, wohnt im Taunus. Mag mechanische Uhren und klassische Kameras. Fotografiert, wenn privat, immer noch am liebsten auf Diafilm. Hat es geschafft, im letzten Jahr mehr Kilometer mit dem Fahrrad als mit dem Auto zu fahren.

Fotos: Robert Hill (alle Rechte vorbehalten)