Tour de France 104 – 5. Etappe

Sagan ist raus. Der astreine Sprinterfolg von Arnaud Démare verkam zur Nebensache. Für mich ist es nicht 100 Prozent erkennbar, ob das volle Absicht persönlich gegen Cav war oder nur eine viel zu aggressiv ausgeführte Ausgleichsbewegung. Gefährlich war es allemal. Insofern ist die Jury-Entscheidung sogar ein wenig tröstlich, weil sie keine Milde wegen des Weltmeistertrikots walten lässt. weiterlesen…

Flüssigkeitshaushalt: der Wein zur Tour…

Die Chefredaktion hat mich auf einen sehr interessanten Umstand aufmerksam gemacht: Der Nord-Aldi bietet seit letztem Donnerstag einen Vin de France an, der zum Tour-Start den Weg in die Verkaufsstellen gefunden hat. Sehen wir uns das Fläschchen doch einmal genauer an.

Was kommt?

Eine Literflasche mit Schraubverschluss. Grün. Das Etikett mit Hexagone, Eiffelturm und einem Radfahrer in der Abfahrt vom Mont du Chat? Ja, Schraubverschluss ist ja für einfache Weine immer ein Gewinn. Warum sollte man verkorken,wenn der Wein schon kurz nach seiner Ernte verkasematuckelt wird? weiterlesen…

Alte Säcke, Wounded Knee und das Pubertier – die Wochenvorschau vom 3.7. bis 9.7.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Wir sind Confeddi! In den letzten zwei Wochen habe ich zumindest einen Riesenfehler gemacht: ich hab den Confed Cup beinahe komplett verpasst.  Aus Prinzipienreiterei hab ich mir die ersten Spiele nicht angeschaut – „Typischer FIFA-Kommerz, braucht kein Mensch…“ – und dann nutzen die neu hinzu gekommenen jungen Spieler und Jogi Löw diesen Jux-Cup, um der National-Elf eine dringend benötigte Frischzellenkur zu verpassen. Na, Halb-Finale und Finale hab ich gesehen, aber das ich die Gruppenspiele verpasst hab, ist doch sehr ärgerlich… Schwamm drüber, nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und zumindest meine Vorfreude auf die WM nächstes Jahr ist durch Confed Cup und U21 EM gewaltig gestiegen. Da geht was, da klopft vielleicht die nächste Goldene Generation an die Tür. Dann kann sich Brasilien warm anziehen, die werden sich noch nach Belo Horizonte zurücksehnen! Bis zur WM dauert’s allerdings noch ein bisschen, die neue Woche hat aber schon angefangen. Also, was kommt aktuell auf uns zu?
weiterlesen…

Tour de France 104 – 3. Etappe

Hammer-Sieg für Kittel. Der war doch komplett eingeklemmt. Das konnte doch nichts mehr werden. Helfer hatte er auch keine mehr. Von Hinterrad zu Hinterrad hat sich der Bursche aus Arnstadt nach vorne katapultiert. Der 10. Etappensieg bei der Tour de France für Marcel Kittel. Dafür gab es im Ziel Bützchen von Partnerin Tess von Piekartz und das Grüne Trikot der Tour de France.

weiterlesen…

Tour de France 104 – 2. Etappe

Geraint Thomas im Gelbe Trikot. Valverde muss nach Sturz schon am ersten Tag aufgeben. Wenn es im Vorfeld Zweifel gab, ob Sky die stärkste Mannschaft hat, dürften diese jetzt beseitigt sein.

Thomas auf eins, Kiryienka auf Platz 3, Froome auf sechs und Kwiatkowski auf dem achten Platz. Damit hat die britische Sky-Mannschaft ein starkes SIgnal gegeben, wer Herr im Haus ist.

weiterlesen…

Tour de France 104 – 1. Etappe

Jetzt geht’s los. Der Tourauftakt in Düsseldorf. 14 Kilometer Einzelzeitfahren. Der Kurs ist potteben. Die einzigen Erhebungen sind die Oberkasseler- und die Rheinkniebrücke. Ich bin ja immer froh, wenn die erste Etappe bei der Tour keine Sprintankunft ist. Gerade für Zuschauer, die nicht rund ums Jahr das internationale Renngeschehen verfolgen, ist es eine gute Gelegenheit die Fahrer kennen zu lernen.

weiterlesen…

Schlafende Wale, Lego und der Tour-Auftakt – die Links der Woche vom 23.6. bis 29.6.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Freitag früh, das Wochenende ist da, und damit wie jede Woche unsere Linksammlung: Geschichten und Videos aus der Männerwelt, alles, was Mann interessiert. weiterlesen…

[Dem Chris seine Filme] Aufforderung zum Tanz – das Theo-Prequel

1980 kam ein Meilenstein des Unterhaltungsfilms auf die Leinwände der deutschen Kinos: „Theo gegen den Rest der Welt“, eine für die damalige Zeit unglaublich lässige Komödie, die gleichzeitig die „Ur-Mutter“ aller weiteren deutschen Roadmovies wurde und Marius Müller-Westernhagen endgültig auf den Weg zum Superstar brachte. Manche Kritiker meinen, „Theo gegen den Rest der Welt“ habe auch das Genre der Ruhrpottkomödie begründet. Das ist nicht richtig. Die Ruhrpottkomödie wurde in „Aufforderung zum Tanz“ erfunden, dem 1. Teil von „Theo gegen den Rest der Welt“. Wie? Was? Theo hat einen ersten Teil? Aber ja. „Aufforderung zum Tanz“, ebenfalls von Peter F. Bringmann inszeniert, lief 1977 im Fernsehen und erzählt die Gründungsgeschichte der Firma Gromberg und Goldini. weiterlesen…