[Gedanken beim Rasieren] Die Deutungshoheit über fremde Badezimmer

Wenn ich morgens im Badezimmer stehe, meine Stoppeln einseife (zur Zeit hab ich die Haslinger „Sandelholz“ im Tiegel) und zum Futur greife, denke ich manchmal, was wäre, wenn jetzt, in Millionen Badezimmern auf der Welt, alle Männer, die sich gerade rasieren, dasselbe machen würden wie ich. Wenn sie die gleiche Seife benutzen würden, den gleichen Pinsel, den gleichen Rasierapparat mit der gleichen Kligne, das gleiche Aftershave. Wäre das nicht furchtbar? Es gibt Männer, die sind genau gegenteiliger Ansicht. Die verstehen nicht, wie irgendjemand sich anders rasieren kann wie sie. weiterlesen…

[Tipp des Tages] Zwei Männer auf dem Horror-Trip – „Der Leuchtturm“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/X6fw9VbVJSQ

Neben „Aretha Franklin: Amazing Grace“, unserem Tipp der Woche, startet heute noch ein weiterer, spannender Film im Kino, den Mann sich nicht entgehen lassen sollte: „Der Leuchtturm“ mit Robert Pattinson und Willem Dafoe. Aus einer Kammerspiel-Situation – junger Mann mit geheimnisvoller Vergangenheit lernt von einem alten Mann den Leuchtturmwärter-Job – wird dank einer ziemlich genialen Regie, die einen schwarz-weißen Bildersturm entfesselt, ein Horrortrip in die Abgründe der Männerseele. Und es passiert so einiges, mit dem man nicht rechnet. Super-Bilder, tolle Schauspielerei und jede Menge Spannung: Reingehen!

[Tipp der Woche] Endlich synchron – „Aretha Franklin: Amazing Grace“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/TMIzRRcIPQU

1972, Jahre bevor das „Making of“-Genre erfunden wurde, drehte Regie-Gigant Sydney Pollack ein „Making of“ von Aretha Franklins Gospel-Album „Amazing Grace“.  “ Tage lang ließ er die Kameras draufhalten, als in einer Kriche ihr neuestes Album unter Live-Bedingungen aufgenommen wurde. Als die Aufnahmen aus dem Entwicklungslabor kamen (machte man damals so) stellte sich zum Entsetzen aller heraus, dass Ton und Bild vollkommen asynchron waren. Und mit den damals vorhandenen technischen Mitteln war das Problem auch nicht zu lösen: der Film wurde nie veröffentlicht. Bis vor ein paar Jahren die digitale Technik die Problemlösung ermöglicht wurde. Und jetzt – 47 Jahre nachdem er gedreht wurde – können wir endlich diesen faszinierenden Musikfilm sehen: „Aretha Franklin – Amazing Grace“ kommt diese Woche in die Kinos. Wenn man bereit ist, auf eine einmalige Atmosphäre und wirklich atemberaubend mitreißende Mucke zu verzichten, sollte man vom Kauf einer Kinokarte absehen. Sonst nicht.

Yul Brynners Geheimnis, Willipeters Schnauz und Calles Ente – die Links der Woche vom 15.11. bis 21.11.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Es ist Freitag. Vor 4 Tagen, am Montag, haben wir uns alle Richtung Wochenende auf den Weg gemacht. Und jetzt sind wir beinahe angekommen. Denn wenn unser inneres Navi sagt, dass wir unser Ziel erreicht haben, dann gehen auch – wie jeden Freitag – unsere Links der Woche online, die besten Geschichten und Videos, die uns während der Woche unter den Mauszeiger gekommen sind. weiterlesen…

Warum denn nicht mal wieder Eichenmoos?


Eichenmoos – Foto: Björn S… Attribution-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)

Eichenmoos war mal eine DER klassischen Duftnoten. Im Dreiklang mit Labdanum und Bergamotte definierte Eichenmoos die Duftgattung „Chypre“ und würzige, erdige Aftershaves auf Eichenmoos-Basis waren Legion. Warum auch nicht, toller, männlicher Duft. Ich hatte jahrelang eine Eichenmoos-Rasierseife von einer kleinen Manufaktur in der Rasierschale, tolles Zeugs. Doch dann verschwand diese Rasierseife und viele der Eichenmoos-Aftershaves. Denn die BEdenkenträger hatten uns Eichenmoos-Fans in die Nase gekniffen… weiterlesen…

[Männeressen] Entenkeule mit Rosenkohl – Klassiker mal anders

Es ist November, da ist es draußen meistens kalt und matschig. Damit die Kälte und Matschigkeit nicht auf unser Inneres übergreift und am Ende noch unsere Männerseelen beschädigt, müssen wir entschlossen gegensteuern, Mit dem Allheilmittel nicht nur für Herbst und Winter sondern für jede Jahreszeit: mit gutem, deftigem Essen. Entenkeulen mit Rosenkohl ist so ein Klassiker, der zum Herbstwetter passt wie eine Klitschko-Faust auf die 12. Das Schöne an Entenkeulen ist, dass sie sehr einfach und ohne große Mühen zuzubereiten sind. Da gewinnen wir Zeit, die wir nutzen können, um ein neues Rosenkohlrezept zu testen. Gebraten. Mit Pistazien und Granatapfelkernen. Der Hammer. weiterlesen…