Nichts neues unter der Sonne…

succo / Pixabay

Nichts neues unter der Sonne: es bleibt beim Lockdown, hier ein bisschen was verschärfen, da am Stellschräubchen drehen und auf das Beste hoffen. Den Ministerpräsidenten und der Kanzlerin fällt nix neues ein, und mir auch nicht, deshalb nochmal: Schaltet endlich die Parlamente wieder ein, damit in einer öffentlichen Diskussion NEUE Ideen geprüft werden können. Seit zehn Monaten verordnet hier ein Gremium vor sich hin, dass von den immer gleichen Beratern beraten wird, daher impuls- und ideenlos im eigenen Saft schmort und lieber Unsinn verzapft, als eigene Fehler einzugestehen und daraus eine veränderte Handlungsweise abzuleiten. Die Demokratie ist nicht deswegen die beste Staatsform, weil sie irgendwie gerechter wäre als andere. Der Vorteil einer funktionierenden Demokratie ist es, dass es hier am einfachsten ist, neue Ideen in die Diskussion zu bringen. Und alte Ideen, die es nicht oder nicht mehr bringen, über den Haufen zu werfen. Auch diesen Vorteil scheinen wir zur Zeit verspielt zu haben.

Gerry Marsden †

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/NzJqv_Oj_W0

Gerry Marsden war der Leadsänger der Band „Gerry and the Pacemakers“ aus Liverpool und der Mann, der auf die Idee gekommen ist, aus dem obskuren Musical-Song „You’ll never walk alone“ eine Fußball-Hymne zu machen.

[Tipp der Woche] Cobra-Kai 3 – die Karate-Kid-Fortsetzung geht in die 3. Staffel

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/h2U1uaZ5vog

Zum Schluss ist die Wartezeit bis zum 1.1.21, dem Tag, an dem endlich die neue Staffel der fantastischen Serie „Cobra Kai“ erschien, eine Fortsetzung der „Karate Kid“-Filme aus den Achtzigern. Daniel und Johnnie, die ewigen Rivalen, sind älter, aber beileibe nicht kälter geworden, und mit ihrer Hingabe zum Karate-Sport und dem bedingungslosen Anspruch, gewinnen zu müssen, haben sich die beiden in eine ziemlich ungemütliche Ecke manövriert. bei einer Schulschlägerei hat Johnnys Sohn Robby dessen Lieblings-Schüler Miguel ins Koma geprügelt, und der Ruf der beiden unverbesserlichen Karate-Asse ist schlechter als der eines drittklassigen Bösewichts aus einem Chuck-Norris-Film. Es kann nur besser werden? Im Gegenteil. Erstmal wird’s schlimmer, und wie! Ich will nix spoilern, deshalb sei hier nur gesagt, dass das Erfolgsrezept der ersten beiden Staffeln auch in Staffel 3 funktioniert: ordentlich Action, Selbstironie, gebrochene Macho-Identitäten im Clash mit Moderne und Wirklichkeit – das ist allerbeste Unterhaltung, die einen immer noch eine Folge anschauen lässt. Schade, dass es nur zehn neue Folgen sind. Die Wartezeit auf Staffel 4 wird lang…

Bacon am Stil, die neue Cobra-Kai-Staffel und die demütigendsten Tore der Geschichte – die Links der Woche vom 18.12. bis 31.12.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Es ist einen Tag vor Freitag, also Donnerstag, es ist Silvester und hier sind die letzten Links der Woche des scher gebrauchten Jahres 2021. Letzte Woche haben wir Weihnachtspause gemacht, heute verabschieden wir uns mit einer Prallen Linkpackung voller Geschichten und Videos ins Neujahrs-Wochenende. weiterlesen…

[Männeressen] Das Beste aus Resten: Rotkohlsalat

Manchmal hat man ja Glück: da haut man auf die Schnelle was aus Resten, „die weg müssen“ zusammen, und das Ergebnis ist so gut, dass man die Reste nachkaufen muss. Um es nochmal zu kochen. Und dann nochmal, bis es dann im Standardrepertoire gelandet ist. So ist es mir mit diesem Rotkohlsalat gegangen, den ich mal improvisiert hab, als von der Weihnachtsgans-Beilage Rotkohl übrig geblieben war. Außerdem hatte ich noch ein bisschen Hokkaido und ein paar Champignons im Vorrat und Bock auf ein KüBi1. Und da ich kein KüBi trinken amg, ohne zu kochen, hab ich eben einen schnellen Rotkohlsalat gemacht. Der rest war dann – siehe oben – Küchengeschichte. weiterlesen…

[Tipp der Woche] Jahresrückblicke

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/MniTf-mpQGs

Den Vogel hat dieses Jahr das ZDF abgeschlossen, die haben Markus Lanz Anfang Dezember, als erst 11/12 des Jahres gelaufen waren, schon einen Jahresrückblick veransatlen lassen. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst? Nicht im Rückblickgeschäft! Kabarettisten wissen: Last is first! Deshalb kommen die wirklich relevanten Jahresrückblicke so spät wie möglich, nämlich idealerweise am 30.12. eines jeden Jahres. Der 31.12. macht keinen Sinn, weil da die Menschen keinen R+ckblick sondern „Dinner for One anschauen“. Wir empfehlen daher, am 30.12. 3sat einzuschalten, wo die kabarettistischen Jahresrückblicke von Dieter Nuhr und Urban Priol laufen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass man nicht nur gut unterhalten werden wird, sondern auch mit dem einen oder anderen Erkenntnisgewinn wird rechnen müssen. Immer zu beachten ist natürlich der Weltmeister der Jahresrückblicke, der schon seit ein paar Tagen auf youtube steht. Der, den man normalerweise nur im Berliner Mehringhoftheater zu sehen bekommt, der aber jetzt – corona-bedingt – auf youtube abgeht. Klickt oben auf „play“. Es lohnt. Sehr. Und wenn’s gefallen hat, überweist bitte den Künstlern was. Die haben’s bitter nötig.