[Tipp der Woche] Sie sind wieder da – „Bad Boys For Life“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/hI4uP11ewHQ

Diese Woche begehen wir – oder wenigstens ich – einen Feiertag des Kinos. Die Bad Boys Will Smith und Martin Lawrence sind wieder da und machen in „Bad Boys For Life“ Miami kaputt. Ich – und hoffentlich nicht nur ich – hab einfach eine Schwäche für diese Sorte Männerfilm, in denen die Action von jeder Menge selbstironischer Sprüche untermalt wird und genauso viel One-Liner wie Pistolenschüsse abgefeuert werden. Die „Bad Boys“-Filme mit Will Smith und Martin Lawrence waren Paradebeispiele für diese Disziplin, und jetzt sind die beiden endlich wieder da. Sie sind ein bisschen in die Jahre gekommen, deshalb sind Veränderungen und auch die Midlife-Crisis ein Thema, die Schauspieler altern mit ihren Figuren. Der Trailer lässt auf einiges hoffen. Ab Donnerstag im Kino.

[Tipp zum Wochenende] Cooler Cop-Thriller – „Nach eigenen Regeln“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/xuNqSYIa5rU

Am kommenden Sonntag um 22 Uhr 30 läuft auf Tele5 der spannende, stilistisch starke Cop-Thriller „Nach eigenen Regeln (Mulholland Falls)„.  Die Geschichte um vier Polizisten aus Los Angeles, die mit Recht und Gesetz nicht zimperlich umgehen, wenn sie ihren Job machen, ist steinstark besetzt (Nick Nolte, Melanie Griffith, Chez Palmiteri, Michael Madsen, John Malkovich), dementsprechent gut gespielt und verbreitet eine Atmosphäre, wie man sie aus den Film-Noir-Klassikern mit Bogart und Mitchum kennt. Großes Genre-Kino, unser TV-Höhepunkt des Wochenendes.

[Tipp zum Wochenende] Es weihnachtet sehr tödlich…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/oDuma1M09B0

Am morgigen Samstag um 22 Uhr sendet Sat1 einen meiner liebsten Weihnachtsfilme. In „Tödliche Weihnachten“ wird eine an Amnesie leidende Hausfrau von ihrer Agentinnen-Vergangenheit eingeholt und entpuppt sich als 1-Frauen-Armee. Geena Davis und Samuel Jackson lassen die Fetzen fliegen. Vergesst den „Kleinen Lord“, hier spielt die Musik!

[Tipp der Woche] Zurück ins Spiel – „Jumanji – The Next Level“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/zHTJvqb7BxE

Ich mag Action-Filme, die sich selber nicht so ernst nehmen. Die die ganze Choreographie mit einem Augenzwinkern servieren, am besten noch mit ein paar ironischen Sprüchen unterlegt, dazu reichlich Popcorn und Bier – da fühlt man sich im Kinosessel doch ganz wohl. Dwayne „The Rock“ Johnson ist ein zuverlässiger Lieferant solcher Filme, und diese Woche kommt ein neuer Film mit ihm in die Kinos: „Jumanji – The Next Level„, der zweite Teil von „Jumanji – Willkommen im Dschungel„, der 2017 gewaltig abgeräumt hat. Die Story um 4 Teenager, die in irgendwelche Computerspiele hinein- und herausgesogen werden, ist natürlich vollkommener Unfug, aber es ist Unfug der Spaß macht. Viel Spaß. Zu Bier und Popcorn. Ab Donnerstag im Kino eures Vertrauens.

[Tipp zum Wochenende] Brutal im Takt – „Whiplash“ im TV

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/xSMsNbdSPTA

„Woran erkennt man, das ein Drummer an die Tür klopft? – Das Klopfen wird schneller.“ Witze über Drummer gibt’s zu tausenden, und über das Lachen darüber vergisst man leicht, was für ein schwieriges, forderndes Instrument das Schlagzeug sein kann, wenn es mehr leisten soll als bloß 4/4 runterzuhämmern. Um ein Instrument wirklich gut zu beherrschen, braucht es totale Hingabe und viele, viele Jahre brutal harten Übens. „Whiplash„, ein absolut herausragender Musiker-Film erzählt von den Lehrjahren eines Ausnahmetalents an den Drums, der von einem besessenen Schlagzeug-Lehrer an seine Grenzen und darüber hinaus geführt wird und es geschehen lässt. Größe bekommt man nicht umsonst. Der Film läuft am Sonntag um 20 Uhr 15 auf RTL II.

[Tipp der Woche] Wir ziehen weiter! – „Rawhide“ komplett auf 59 DVDs

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/V3LeEeD6Ulc

„Wir ziehen weiter!“ war 1965/66 auf deutschen Schulhöfen ein geflügeltes Wort. Mit diesem Ruf hörte nämlich jede Folge der damals immens populären Westernserie „Cowboys“ (wurde in den 90ern unter dem Titel „Tausend Meilen Staub“ auf ProSieben versendet, Originaltitel war „Rawhide“). Die Serie erzählt von den Abenteuern, die eine Gruppe von Cowboys auf einem (ziemlich endlosen) Viehtreck erleben, und machte aus Clint Eastwood einen Star. Damals, von 59 bis 65, war die Serie Kult. Nur vier Western-Serien liefen länger (Wagon Train, Die Leute von der Shiloh Ranch, Bonanza) liefen länger, und das hatte 5 gute Gründe.
1. Clint Eastwood
2. Die meisten Episoden waren wirklich steinstark (kann man auch heute noch gut anschauen.
3. Der Titelsong „Rawhide“ der schon vor der obercoolen Version der Blues Brothers unsterblich war
4. Beinahe jeder prominente Western- oder Action-Star der 60er und 70er Jahre hat in der Serie mal eine Nebenrolle gespielt.
5. Clint Eastwood
Am 5. Dezember kommt die komplette Serie in einer Box mit 59 DVDs auf den Markt. Wer ein Weihnachtsgeschenk für einen Western-Nostalgiker sucht, liegt total richtig. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob dem die Serie gefallen wird, ruft einfach „Wir ziehen weiter!“. Wenn er feuchte Augen kriegt, werdet ihr mit der Serie einen Volltreffer landen.

[Tipp des Tages] Zwei Männer auf dem Horror-Trip – „Der Leuchtturm“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/X6fw9VbVJSQ

Neben „Aretha Franklin: Amazing Grace“, unserem Tipp der Woche, startet heute noch ein weiterer, spannender Film im Kino, den Mann sich nicht entgehen lassen sollte: „Der Leuchtturm“ mit Robert Pattinson und Willem Dafoe. Aus einer Kammerspiel-Situation – junger Mann mit geheimnisvoller Vergangenheit lernt von einem alten Mann den Leuchtturmwärter-Job – wird dank einer ziemlich genialen Regie, die einen schwarz-weißen Bildersturm entfesselt, ein Horrortrip in die Abgründe der Männerseele. Und es passiert so einiges, mit dem man nicht rechnet. Super-Bilder, tolle Schauspielerei und jede Menge Spannung: Reingehen!

[Tipp der Woche] Endlich synchron – „Aretha Franklin: Amazing Grace“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/TMIzRRcIPQU

1972, Jahre bevor das „Making of“-Genre erfunden wurde, drehte Regie-Gigant Sydney Pollack ein „Making of“ von Aretha Franklins Gospel-Album „Amazing Grace“.  “ Tage lang ließ er die Kameras draufhalten, als in einer Kriche ihr neuestes Album unter Live-Bedingungen aufgenommen wurde. Als die Aufnahmen aus dem Entwicklungslabor kamen (machte man damals so) stellte sich zum Entsetzen aller heraus, dass Ton und Bild vollkommen asynchron waren. Und mit den damals vorhandenen technischen Mitteln war das Problem auch nicht zu lösen: der Film wurde nie veröffentlicht. Bis vor ein paar Jahren die digitale Technik die Problemlösung ermöglicht wurde. Und jetzt – 47 Jahre nachdem er gedreht wurde – können wir endlich diesen faszinierenden Musikfilm sehen: „Aretha Franklin – Amazing Grace“ kommt diese Woche in die Kinos. Wenn man bereit ist, auf eine einmalige Atmosphäre und wirklich atemberaubend mitreißende Mucke zu verzichten, sollte man vom Kauf einer Kinokarte absehen. Sonst nicht.

[Tipp der Woche] Der Clásico des Motorsports – Le Mans 66: Gegen jede Chance

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/gfUBO7C1nTw

Schon lange hab ich mich nicht mehr so auf einen Film gefreut wie auf „Le Mans 66: Gegen jede Chance“, die Geschichte einer irrsinnigen Herausforderung aus den 60er Jahren. Ganze 90 Tage hatte der legendäre Auto-Designer Carrol Shelby Zeit, ein Auto zu bauen, mit dem Ford im 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1966 die unbesiegbaren Ferraris besiegen konnte. „Unmöglich“, sagte damals jeder, aber Shelby hat das Ding wirklich durchgezogen. In Le Mans gingen tatsächlich zwei Fords als erste durchs Ziel. Am Donnerstag dieser Woche kommt diese Geschichte ins Kino, fantastisch bebildert von James Manglnd (Walk The Line, Todeszug nach Yuma), superb gespielt von Matt Damon als Shelby und Christian Bale als Rennfahrer-As Ken Miles. Mehr Worte sind nicht nötig, Gang rein und Gas geben, dass ihr am Donnerstag pünktlich im Kino seid!