Männeressen: Moussaka aus Griechenland

Wir Männer sind ungeheuer einfallsreich. Wenn wir zum Griechen gehen, bestellen wir zu 99 Prozent entweder Grillplatte mit Tzatziki und Pommes oder Moussaka. Bauernsalat oderso gucken wir mal kurz an, wenn die Frau das bestellt, sieht interessant aus, ja. Gegen Grillplatte oder Moussaka ist ja auch nix zu sagen. Schmeckt. Und ist schön fettig und ungesund, zumindest das Moussaka-Rezept, das ich für euch hab. Diät war gestern, heute ist Olivenöl!

unterste Moussaka-Schicht: Kartoffeln

Bevor wir loslegen, müssen wir erstmal eine Grundsatzfrage klären: Kartoffeln, ja oder nein? Ich bin grundsätzlich für Moussaka mit Kartoffeln, weil ohne Kartoffeln wär’s  beinahe Trennkost und damit Diät, sowas wollen wir ja nicht. Außerdem ist das tierisch lecker, wenn die Kartoffeln unter so’n bisschen bräunlich anbacken… warum hab ich überhaupt gefragt? Natürlich machen wir Moussaka mit Kartoffeln.

Also brauchen wir für vier ordentlich hungrige Kerle: ein gutes Pfund Kartoffeln, 3 Auberginen (mehr, wenn’s kleine sind), 1 Pfund Hackfleisch (Lamm, wer’s mag, ansonsten Rind oder gemischt), 1 große Dose Tomaten, 1 Liter Milch, ein Stück (ab 150g aufwärts) Käse zum Reiben (Parmiggiano, Greyerzer) und ’ne Pulle Ouzo für hinterher. Aus dem Vorrat und an Gewürzen brauchen wir: Olivenöl, Zwiebeln, Knoblauch, Oregano, Stückchen Zimtstange, Muskat, fertige Mehlschwitze oder weißen Saucenbinder, 2 Eier, Salz, Pfeffer, Glas Weißwein. Und reichlich KüBi1, wir stehen ja ein Weilchen am Herd, das macht Durst.

Moussaka vor dem Eintüten in den Ofen

So eine Moussaka ist eine Art Baukasten: erst macht man die Einzelteile fertig, dann setzt man sie zusammen.

Okay, erstes KüBi ist offen, kann losgehen. Kartoffeln abwaschen, in Salzwasser zu Pellkartoffeln kochen (15-20Minuten, je nach Größe), abkühlen lassen, pellen, scheibeln. Organisierte Naturen machen das am Vortag, aber wer ist schon organisiert?

Jetzt KANN man die Auberginen vorbereiten, d.h. in Scheiben schneiden, ausbreiten, salzen, halbe Stunde warten, bis sie Wasser gezogen haben und abspülen. Das soll irgendwelche Bitterstoffe aus den Dingern ziehen. Ich hab die Prozedur vor zwanzig Jahren das erste Mal weggelassen, da war nix bitter. Seitdem lass ich das immer weg. Mir ist in der ganzen Zeit eine Aubergine untergekommen, die ein bisschen bitter war. Wer auf Nummer Sicher gehen will, entbittert. Ich zuck die Achseln und schneide bloß in Scheiben.

Dann bringen wir ein, zwei große Pfannen bei mittlerer Hitze an den Start, geben ordentlich Olivenöl rein und braten die Auberginenscheiben portionsweise von beiden Seiten braun. Die meisten Moussaka-Rezepte strotzen vor Tipps, wie man verhindert, dass die Auberginen sich voll Öl saugen (mit Eiweiß bestreichen, mehlieren, im Ofen backen), aber das ist vollkommener Quatsch. Auberginen, die sich nicht mit Olivenöl vollgesogen haben, schmecken bloß langweilig, wir sind Materialfahrer, wir kippen Olivenöl in die Pfanne, als gäbe es kein Morgen. Vorsichtige Naturen entfetten nach dem Braten auf Küchenpapier, wir salzen und stellen beiseite.

Im Bratfett einer der Pfannen lassen wir eine kleingeschnittene Zwiebel und zwei, drei gewürfelte Knoblauchzehen angehen, geben das Hackfleisch dazu und zerdrücken’s krümelig, bis es schön braun angebraten ist. Salz, Pfeffer, Oregano und den Weißwein dazu, einkochen lassen. Wenn der Weißwein fast weg ist, die zerdrückten Tomaten und ungefähr die Hälfte des Saftes aus der Dose zugeben. Zimtstange reinhängen und so zwanzig Minuten einkochen lassen, bis in der Pfanne so ’ne dickliche, bologneseähnliche Pampe ist. Zimtstange raus, abschmecken.

Moussaka frisch aus dem Ofen

Ja, ist ordentlich zu tun bei so ’ner Moussaka. Der Chefkoch sollte jetzt schon beim zweiten KüBi angelangt sein. Nicht nachlassen, wir haben’s ja gleich. Fehlt doch nur noch die Bechamel, dann kommt schon das Finish.

Mit der Bechamel machen wir’s uns super einfach: großen Topf nehmen, Milch aufkochen (wenn der Topf groß genug ist, schäumt die Milch beim Kochen nur auf und nicht über), fertige Mehlschwitze oder Saucenbinder rein, Muskat, Salz, Pfeffer, fertig. 2 Etwas abkühlen lassen, den Käse reiben und 2/3 bis 3/4 unter die Sauce rühren. Wer seinen Cholesterin-Spiegel wirklich auf Anschlag fahren will, kleppert jetzt noch zwei, drei Eier unter, das gibt zusätzliche Cremigkeit und der Hausarzt kippt aus den Pantinen.

Okay, die Einzelteile stehen. Wir heizen den Backofen auf so zweihundert Grad vor, greifen uns eine Auflaufform, fetten mit Olivenöl, legen zuunterst die Kartoffelscheiben rein und salzen. Darauf kippen wir die Hälfte der Tomatenpampe, darauf die Auberginenscheiben, wieder Tomatenpampe und mit dem Rest Auberginenscheiben schließen wir ab. Jetzt kippen wir die dicke Käse-Bechamel drüber und streuen den restlichen Käse drauf. Ab in den Ofen. Und jetzt das letzte KüBi knacken, irgendwie müssen wir die Dreiviertelstunde ja rumbringen, bis die Moussaka fertig ist und auf  dem Teller liegt. Man kann aber auch gleich zum Wein übergehen.

Mahlzeit!

  1. Küchenbier
  2. Perfektionisten können natürlich eine klassische Mehlschitze machen, Milch reinkippen und das ganze zwanzig Minuten lang kochen, bis der Mehlgeschmack verschwindet. Ich hab’s lieber einfach und unkompliziert.
Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Responses to Männeressen: Moussaka aus Griechenland

  1. Avatarnew balance outlet says:

    new balance outlet

  2. Pingback: Turniertagebuch Fußball-EM 2012 - Tag 14 (22. 6.) | Männer unter sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!