Vom Sofa auf die Klippen des Wahnsinns: Jason Reitman’s Home-Movie-Remake der „Braut des Prinzen“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/lR8pA_WV9QI

Unsereins setzt sich im Lockdown aufs heimische Sofa, guckt Netflix leer und beschwert sich über alles Mögliche. Kreative Genies wie Hollywood-Regisseur Jason Reitman schalten die Smartphone-Kamera ein und drehen locker aus der Hüfte ein mit minimalen Mitteln (und – zugegeben – einigen SEHR namhaften Darstellern) genial ausgestaltetes Remake des Abenteuer-Klassikers „Die Braut des Prinzen„, der seinerseits auf William Goldmans ironischem Meisterwerk „Die Brautprinzessin“ basiert. Bitte, nehmt euch die Zeit und schaut Reitmans Homme-Movie-Remake in Gänze an, das sind 70 Minuten voller Einfallsreichtum und Liebe zum Detail, die sich lohnen. Reitman hat das übrigens gemacht, um Geld für „World Central Kitchen“ zu sammeln. Wenn euch der Film gefällt, könnt ihr ja vielleicht was spenden. (Es war übrigens wieder mal Jason Kottke, der mich auf diese Perle aufmerksam gemacht hat.)

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!