Buchbesprechung: Kochen auf Achse – Carsten Bothes ADAC Campingkochbuch

ADAC Campingkochbuch

Wenn es in Deutschland einen Mann gibt, der sich mit Kochen in der freien Wildbahn auskennt, dann ist das Carsten Bothe. Bothe ist der Autor zahlreicher Bücher, die die Themenkreise Outdoor, Kochen, Jagd und Messer behandeln. Und Carsten Bothe veranstaltet den besten Lagerfeuer-Kochkurs der Welt, wovon ich mich vor ein paar Jahren selbst überzeugen konnte. Jetzt hat Bothe ein neues »ADAC Campingkochbuch« geschrieben. Ich hab mir das Teil mal näher angeschaut.

Fangen wir mit der Ausstattung an. Man merkt gleich: Das Buch soll nicht zuhause im Bücherschrank stehen bleiben, das soll mit auf den Campingplatz. Davon zeugen der flexible, äußerst stabile Einband und die saubere Bindung. Da fallen keine Seiten raus, auch wenn man das Buch nicht mit samtenen Topfhandschuhen anfasst. Die Seiten sind durchweg vierfarbig bebildert, es ist wirklich eine Freude, in diesem hochwertigen Buch zu blättern.

CampingkochbuchAber was ist mit den Rezepten? Nun, wer Bothe kennt, weiß: Der Mann steht auf solide Hausmannskost, und er lässt sich nicht verbiegen. Wer also irgendwelches modisch-moderne Kochgedöns auf dem Esbit-Kocher zubereiten möchte, sollte die Finger von diesem Buch lassen. Hier gibt‘s Kassler mit Sauerkraut, Frikadellen, Nackensteaks. Wobei Carsten Bothe sich nicht auf deftige Hauptmahlzeiten beschränkt. Es gibt Rezepte für Frühstück, Suppe, Fleisch, Geflügel, Fisch, Gemüse, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Salate, Snacks, Desserts, Getränke und Würzmischungen. Vor den Rezepten behandelt Bothe noch die verschiedenen Kochertypen, die man auf dem Campingplatz benutzen kann, die Camping-gerechte Küchenausstattung und sagt Grundsätzliches zu Vorräten und Zubehör. Fragen sollten keine offen bleiben.

Zurück zu den Rezepten. Die werden samt und sonders funktionieren. Carsten Bothe weiß immer, wovon er schreibt. Allerdings muss man sich damit abfinden, dass Bothe Pragmatiker ist und unter anderem auch auf dem Campingplatz nicht auf Sauce Béarnaise oder Schlagsahne verzichten möchte. Da greift er dann ungeniert zum Fertigprodukt aus dem Tetrapak bzw. zur Sprühsahne und schert sich keinen Deut darum, dass das bei dem ein oder anderen Hobbykoch ein No-Go sein könnte. Aber wer soviel Ahnung vom Kochen hat, dass er derartige Produkte ablehnt, wird auch in der Lage sein, die Rezepte entsprechend abzuwandeln.

CampingkochbuchSchließlich muss angemerkt werden, dass Bothe dieses Buch für die »Materialfahrer« unter den Campingköchen geschrieben hat. Wer zu Fuß oder mit dem Rad von Campingplatz zu Campingplatz unterwegs ist, wird nur wenige Rezepte nachkochen können. Die Zielgruppe sind eindeutig Männer und Frauen, die mit Wohnmobilen, Wohnwagen oder wenigstens geräumigen Zelten mit entsprechender Kochgelegenheit und -ausrüstung unterwegs sind. Fürs Camping-Kochen á la Bothe sollte man schon entsprechend ausgestattet sein.

Fazit: Wer sich auf dem Campingplatz selbst beköstigen möchte, über eine entsprechende Kochausrüstung verfügt und eine Affinität zu deftiger Hausmannskost hat, ist mit dem ADAC Campingkochbuch sehr, sehr gut bedient. Mahlzeit!

Carsten Bothe: »ADAC – das Campingkochbuch«, Heel Verlag, 192 Seiten, ISBN 978-3958430488, € 19,99 (auch als E-Book erhältlich)

Wir haben vom Heel Verlag ein Rezensionsexemplar erhalten, für das wir uns herzlich bedanken.

Be Sociable, Share!
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.