Zu Weihnachten? Rasierzeugs, aber bitte das richtige!

Couleur / Pixabay

Zu Weihnachten wünsche ich mir gern Rasierzeug: Aftershave,m Rasierseife, Rasiercreme, Klingen… all das gute Zeug, dass ich in den nächsten 12 Monaten verbrauchen möchte. Nun bin ich aber – wen wundert’s – ein wenig pingelig mit den Substanzen, die ich mir allmorgendlich ins Gesicht schmiere. Ich will nicht irgendein Aftershave, sondern „meinen“ Duft von Pinaud Clubman. Ich will nicht bloß Rasiercreme, sondern Musgo Real, um nur zwei Beispiele zu nennen… 15 Jahre Nassrasur-Forum färben irgendwann ab.

Was passiert aber meistens? Das, was immer passiert, wenn Menschen versuchen, in Ketten-Drogerien oder Allerwelts-Parfümerien Geschenke für Männer mit einigermaßen kompromisslosem Old-School-Geschmack einzukaufen: „Pinnoklappmänn? Was soll das sein? Also, sooooowas führen wir nicht, wir haben nur Markenartikel. Hier, kaufen Sie ihm was von Hugo Boss, das wird sehr gern genommen.“ Tja, was soll man da machen? Verständnis für eine gewisse Penibilität bei Herren-Kosmetika haben nur wenige Menschen. Und diejenigen, die das nicht haben, kann man ja auch nicht dazu zwingen, einem haargenau das zu schenken, was man auf den Wunschzettel geschrieben hat.

Man kann es ihnen aber einfacher machen, in dem man seinen Wunschzettel online stellt. Bei amazon funktioniert das ja schon hervorragend, aber natürlich nur mit Dingen aus dem Bezos-Sortiment. Die Alternative sind andere Online-Wunschlisten-Dienste wie zum Beispiel wunschzettel.de oder wishsite.de (hier muss man sich noch nicht mal registrieren). Da kann man Wunschzettel anlegen und gleich zu Einkaufsquellen verlinken, wo es die Rasiersachen gibt, die man haben möchte. Zum Beispiel zum Shop von Nassrasur.com, bei uns herrscht an gepflegtem Old-School-Rasierzeug kein Mangel.

Ganz oben auf meinem Nassrasur-Wunschzettel stehen die neuen Aftershaves von Pinaud Clubman, Gent’s Gin, Brandy Spice und Whiskey Woods. Die haben mich schon beim ersten Proberiechen überzeugt, genau mein Geschmack: Neu entwickelt, aber im traditionellen Stil. Da kann für mich kein moderner Designer-Duft mithalten. Auch und gerade, weil’s den an jeder Ecke gibt. Da lohnt sich der Umweg über den Online-Wunschzettel.

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!