Nomadische Gärtner, die Straßendiät und der erfahrenste Gedenktafel-Enthüller – die Links der Woche vom 28.4. bis 4.5.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Nach einer gnädig kurzen Woche ist der Freitag angekommen, und in seinem Schlepptau bringen wir unsere freitäglichen Männer-Links an Land – Geschichten und Videos aus der Männerwelt, linkfrisch für euch angeboten!

Fangen wir mit der traurigen Nachricht dews Tages an: Der Grandseigneur der deutschen Fernseh-Ermittler, Lukas Amann, der uns Graf Yoster schenkte, ist mit 104 Jahren verstorben.

Bitter und sehr bewegend: der Westerwälder Bote erzählt die „Geschichte eines überwundenen Mannes„. (via Geschlechterallerlei)

Die schnellste Bowling-Runde der Welt: 300 in 86,9 Sekunden.

Thema Spocht: Totti und Del Piero versuchen, einen Witz zu spielen.

Und den Kollegen hier hätte ich auch vom Platz gestellt. Finger im Po geht gar nicht.

Unser EDC-Link der Woche: das Werkzeug-Blog „Cool Tools„. Nicht nur EDC, sondern einfach spannende Werkzeuge, zum Teil Mainstream, zum Teil höchst speziell. Macht Spaß.

Fasziinierend neuartiger, eigentlich uralter Beruf: nomadischer Gärtner. Dieser Typ zieht durch die Lande und mietet Gärten an, um Zeugs anzubauten. Am Ende der Mietzeit wird geerntet. (via kottke.org)

Interessanter neuer Begriff, ebenfalls bei Jason Kottke: Road-Dieting, wörtlich übersetzt Straßen-Diät. Nee, nicht in der Raststätte essen, sondern bei den Straßen abspecken, weniger Straßen bauen, Fahrspuren reduzieren. Das kommt dann dabei raus:

Wo wir beim Thema Straßenverkehr sind. Autoexperte Don Dahlmann erklärt, warum der Diesel nicht ganz so schnell verschwinden wird.

Und – kurz vorm Jazz der Woche – unser nächster Wehmutsmoment. Prince Philip, unser Lieblings-Royal, weltweit geachteter Spezialist für kernig-respektlose One-Liner, verabschiedet sich in den Ruhestand. Wir verweisen auf unsere Liste mit seinen zeitlosen Weisheiten und erinnern an seine Verdienste als Gedenktafel-Enthüller.

Beim Jazz der Woche stehjen wir erneut in der Schuld von Herrn Buddenbohm. Diesmal besonders tief. Sehr, sehr tief. Hussah. oder besser: Holy Cole! Nein, falsch, Holly Cole. mit „Little Boy Blue“

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

 

Bitte teilt diesen Beitrag:
Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.