Radkram-Dienstag (XV): Kettenlehre

Rad fahren macht Spaß. Und damit Euch eine Panne oder schlechtes Wetter nicht die gute Laune verderben, gibt es unsere Serie: Radkram-Dienstag. Ein Teil nach dem anderen krame ich aus meinem Radrucksack und erkläre, warum ich es so nützlich finde, dass ich es permanent auf dem Rad mit mir rumschleppe. Heute: Kettenlehre.

15_rd_kettenlehreDie Kettenlehre schleppe ich natürlich nicht tagtäglich im Radrucksack mit mir rum. Es macht aber trotzdem Sinn, sich so ein Teil anzuschaffen.

Die Kette und die Ritzel des Antriebs sind permanentem Verschleiß ausgesetzt. Mit dem bloßen Auge ist das nicht zu erkennen. Eine Messlehre kann für Aufklärung sorgen. Mit einer auf Fahrradketten angepassten Kettenlehre lässt sich aber viel einfacher feststellen, ob die Kette ersetzt werden muss.

Natürlich kann man eine Kette fahren, bis sie vom Ritzel kippt, aber dann ist in der Regel ein kompletter neuer Antrieb fällig. Eine moderne Kette kostet so um  die 20 Euro

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!