Männerspielzeug: Battroborgs

Battroborg

Battroborg

Erinnert sich noch jemand an „Real Steel„? Sollte eigentlich machbar sein, ist ein Hugh-Jackman-Film aus 2011. Stichwort: Roboter-Boxen! Genau, jetzt dämmert’s! Ist übrigens eine prima Sache, dieses Roboter-Boxen. Für richtiges Boxen braucht man ja nicht nur eine Top-Kondition und eine gewisse Leidensfähigkeit (Wenn man mal ’n Moment nicht aufpasst, wird’s sofort sehr schmerzhaft), aber Roboterboxen funktioniert auch komplett untrainiert mit ’ner Bierwampe. Und es tut kein bisschen weh, wenn man auf die Zwölf bekommt. Ganz bestimmt, auch wenn’s im Jackman-Film anders aussah. Ich muss das wissen, ich hab’s ausprobiert. Ganz bequem zu Hause. 

Mit Battroborgs kann man sich die Jackman-Experience tatsächlich ins Wohnzimmer holen. In kleinerem Maßstab versteht sich, denn die Roboter, die einem aus der „Battroborg Arena“-packung entgegenkommen, haben ungefähr Zigarettenschachtel-Größe. Außer den zwei Robotern im Lieferumfang: Zwei Controller zum Steuern, eine Boxring aus Plastik. ungefähr Couchtisch-Größe, ein paar Aufkleber zum Individualisieren der Roboter und die Bedienungsanleitung. Als ich die sah, wusste ich, dass gleich einer meiner Jugendträume in Erfüllung geht.

Dem Kleingedruckten auf der SpurIch konnte losgehen und mir im 1-Euro-Shop eine richtige Sherlock-Holmes-Lupe zulegen. Mamma mia, kleiner Drucken wäre wohl nur in Lilliput gegangen. Machte aber nix, ich musste sowieso aus dem Haus, die Roboter/Controller geben ohne 8 AA-Batterien keinen Uppercut von sich. Und einen Kreuzschlitz-Schraubendreher sollte man auch parat haben, ohne kriegt man nämlich die Batteriefächer an den Controllern nicht auf.

Battroborg

Battroborg

Bei Leuten, die unkomplizierte Out-of-the-Box-Inbetriebnahme schätzen, könnte jetzt Unmut aufkommen, denn man kann nach dem Einlegen der Batterien immer noch nicht loslegen. Erst müssen die Roboterchen zum Aufladen noch ein Weilchen an die Controller gesteckt werden, dann haben Sie für zwanzig Minuten Netto-Kampfzeit Saft. Die Zeit kann man sich mit dem Einweihen der Sherlock-Holmes-Lupe verkürzen und die Bedienungsanleitung lesen.

Vertrauen ist gut, Controller ist besser.

Vertrauen ist gut, Controller ist besser.

Trotz des unzumutbaren Klein-Drucks ist die ganz anständig geschrieben,  so dass man sie nach einmaligem Lesen im Prinzip weglegen kann. Erst den Roboter, dann den Controller einschalten, so stellt man die Funkverbindung zwischen beiden her. Kleines Teil linke Hand, großes Teil rechte Hand. Linkes Teil bewegen – Robby schlägt linken Haken. Rechtes Teil bewegen: Robby schlägt rechte Gerade. Beide Teile im Wechsel: Robby marschiert. Mehr ist nicht1, und wenn man die ersten Geh- und Schlagversuche macht, kommt einem die Chose eine Spur hakelig vor. Das ist nix für präzise Techniker wie Henry Maske, hier ist der rustikal nach vorn marschierende Schlägertyp gefragt. Jedenfalls was ungeduldige Männer wie mich anbelangt, die nicht lange üben sondern sofort Erfolge sehen wollen.
Doch wenn man sich ein paar Stunden hinsetzt, ausprobiert und übt, kann man seinen Roboter ziemlich präzise steuern und kann sogar ziemlich präzise zielen: das muss man können, den die einzige Trefferfläche, auf der man Punkten kann, ist das Visier des gegnerischen Roboters. Wenn man das fünfmal poliert hat, leuchtet die Betriebslampe rot und er hört beleidigt trötend mit dem Boxen auf: Knockout!

Auch wenn zwei su sehen sind: Es kann nur einen geben.

Auch wenn zwei zu sehen sind: Es kann nur einen geben.

Also, seien wir ehrlich: Die meisten von uns haben weder Zeit noch Bock, hier lange rumzuüben. Aber dem Nachwuchs macht sowas ja Spaß, und da er bei solchen Beschäftigungen eine ersstaunliche Geduld beweist, geschieht das Unausweichliche: Wenn man die Arena ein paar Stunden lang den Kurzen überlassen hat (die einen Heidenspaß an der Boxerei haben und auch das nötige Durchhaltevermögen, um mit der Steuerung zu üben, bis sie klarkommen), sieht man keine Sonne mehr, dann wird der eigene Roboter schon angezählt, wenn er nur einen Fuß in die Arena gesetzt hat.
Aber auch erwachsene Männer können durchaus ihren Spaß an den Battroborgs haben: Beim nächsten Herrenabend die Arena einfach irgendwo hinstellen, probieren wird’s jeder Mal wollen. Und wenn man die ganze Sache nicht zu Ernst nimmt, wird man auch unter den großen Jungs ein paar unterhaltsame Turniere mit den Battroborgs spielen können.
Damit ihr einen Eindruck bekommt: Kleiner Clip mit zwei Robotern im Autoplay-Modus inkl. technischen K.O.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/HatSxoUQUmI

Fazit: 89,99 Euro werden bei Amazon für die Arena aufgerufen, weitere Roboter sind für knapp unter 30 Euro zu haben.. Für ein kleines Spielchen zwischendurch oder als Party-Gag ist das ’ne Menge Holz, daher würde ich zum Ausprobieren raten, bevor man das Teil ordert. Wenn der Nachwuchs drauf anspringt, könnte sich der Preis allerdings relativieren: die Battroborgs schaffen einem die lieben Kleinen wochenlang von der Backe.

Disclaimer: Wir bedanken uns bei Griffiths Consulting, für die Bereitstellung des Battroborg-Arena-Sets. Der Amazon-Link im Text ist ein sogenannter Affiliate-Link, wenn jemand über diesen Link einkauft, erhalten wir eine kleine Provision.

  1. Es gibt noch zwei weitere, etwas umständlich einzustellende Spielmodi, einmal Autoplay, da kloppen die Robbys selbständig aufeinander ein, zum anderen Ein Tag-Mode, wo die Plastikkerlchen dann ganz possierlich Einkriegezeck spielen. Ja. Wer sowas sucht…
Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!