Karneval, Champions League und keine Pferde – die Wochenvorschau vom 13. bis 20. Februar

Was nächste Woche auf uns zukommt

Zwei gute alte Bekannte kommen jedes Jahr nach einem Päuschen im Februar wieder: der Karneval und die Champions League. Es gibt Menschen, die durchaus auf den Karneval verzichten können, aber Fußball ohne Champions League? Geht gar nicht. Dienstag geht’s los, und zwar mit FC Barcelona gegen Bayer Leverkusen, das aber nicht im Free TV läuft, Sat1 hält aus unerfindlichen Gründen AC Milan gegen Arsenal für interessanter, mit dem wir am Mittwoch beglückt werden. Ist das für uns ein Problem? Aber nicht doch. Haben wir doch eine prima Begründung, Dienstagabend in die Kneipe zu gehen und Fußball zu gucken…

Montags bleiben wir hingegen gern zuhause, da läuft die nächste Folge unserer Lieblingsserie „Der letzte Bulle“ (Sat1, 20 Uhr 15). Außerdem beglückt uns Kabel1 mit zwei Jackie-Chan-Filmen, „Shanghai Knights„, der leicht wirren „Shanghai Noon“-Fortsetzung (ich persönlich fand „Noon“ wesentlich stärker), und „Drunken Master„, und zwar den aus 1994, nicht den aus 1978 (wobei mir diesmal der 94er besser gefällt. Verwirrt? Das soll so sein.).
So, Montag, Dienstag, Mittwoch haben wir abgehakt, Donnerstag ist UEfa-Cup-Abend auf Kabel1, ab 18 Uhr 50 Viktoria Pilsen gegen Schalke 04, um 21 Uhr dann Hannover 96 gegen den FC Brügge.
Am Sonnabend freu ich mich auf einen hochinteressanten Dokumentarfilm auf arte, um 20 Uhr 15 läuft „Schlittenhunde für die Front“. Es geht um zwei französische Offizieren, die 1915 versuchen, 450 Schlittenhunde aus Alaska nach Europa zu bringen, um mit den Viechern die Ostfront zu verteidigen. Nein, kein Spielfilm, eine Doku, die haben das wirklich versucht. MUSS ich sehen.
Was man nicht sehen muss: Boxen um 22 Uhr 45 auf Sat1, Vitali Klitschko lässt sich das nächste Fallobst vor die Handschuhe tragen. Dieses Fallobst gefährlich zu reden dürfte selbst für die Klitschkos schwierig zu werden, Dereck Chisora ist einfach zu putzig: ein fataler Hang zum Übergewicht, zwei seiner drei letzten Kämpfe verloren… Warum schalten wir dann nicht einfach um auf die ARD und gucken uns mal wieder Sean Connery in „Sag niemals nie“ an? Da wissen wir auch wie’s ausgeht.
Sonntag dann ganz, ganz großes Kino um 20 Uhr 15 auf ProSieben: „Gran Torino„, ein  Clint-Eastwood-Meisterwerk, für mich DER Männerfilm der letzten Jahre. Allerdings läuft – natürlich – die deutsche Synchro, Eastwoods Stimme im Original ist… um Klassen besser, einmalig, und die Flüche und Schumpfwörter sind auch von einem anderen Kaliber, hier ist der Original-Trailer.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/c8Z2n534q1Q

Wo wir bei großem Kino sind: Das Geld für Steven Spielbergs Mega-Schmonzette „Gefährten“ sparen wir uns und investieren in ein Ticket für „Extrem laut und unglaublich nah„, die Geschichte eines Jungen, dessen Vater in den Twin Towers umgekommen ist. Dieser Vater hat dem Jungen einem geheimnisvollen Schlüssel hinterlassen, und der Junge macht sich auf die Suche nach dem passenden Schloss. Ein wirklich bewegender Vater-Sohn-Film. Ohne störende Pferde.

http://youtu.be/4K9_vLP4GKg

In die Videotheken kommt nur Quatsch, also wenden wir uns gleich den Sportsendern zu. Eurosport hat sich mit Futsal und Africa Cup leicht verausgabt, und fährt diese Woche an Live Events lediglich Wintersport, Snooker (Welsh Open aus Newport), Handball Champions League und immerhin ein sehenswertes DEL-Match (Düsseldorf Metro Stars gegen Eisbären Berlin, Dienstag 19 Uhr 30) auf, Details wie immer hier.

Sport1 bedient sein eingefahrenes Sende-Schema, heute abend 2. Liga mit Fortuna Düsseldorf-Eintracht Frankfurt, Mittwoch Handball Bundesliga, Donnerstaf Premier League Darts aus Aberdeen, Samstag nachmittags Handball und abends Basketball-Bundesliga, und Sonntag wieder Handball Bundesliga. Bei soviel Routine hätte ich beinahe zwei interessante Highlights übersehen, Freitag um 20 Uhr 15 kommt eine Reportage mit dem Titel „Im Abseits – Fans und Gewalt“, Sonntag um  17 Uhr 25 live das FA Cup Achtelfinale zwischen dem FC Liverpool und Brighton & Hove Albion.

Und bei uns im Blog? Da haben wir unter anderem eine neue Kurzgeschichet von Thomas Fischer für euch, diesmal zum Thema „Wenn Mann krank wird“. Und Robert Hill berichtet von der Nürnberger Spielwarenmesse (mit vielen tollen Bildern, wie immer bei Robert). Und natürlich „Mann sagt“, die „Letzter Bulle“-Kritik und die Links. Eine schöne Woche, viel Spaß!

„Was liegt an“ ist die montäglich erscheinende Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Eine Antwort zu Karneval, Champions League und keine Pferde – die Wochenvorschau vom 13. bis 20. Februar

  1. Pingback:Spencer/Hill, Snickers und Boateng-Teng-Teng - die Links der Woche vom 10.2. bis 16.2. | Männer unter sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!