[Tipp der Woche] Endlich synchron – „Aretha Franklin: Amazing Grace“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/TMIzRRcIPQU

1972, Jahre bevor das „Making of“-Genre erfunden wurde, drehte Regie-Gigant Sydney Pollack ein „Making of“ von Aretha Franklins Gospel-Album „Amazing Grace“.  “ Tage lang ließ er die Kameras draufhalten, als in einer Kriche ihr neuestes Album unter Live-Bedingungen aufgenommen wurde. Als die Aufnahmen aus dem Entwicklungslabor kamen (machte man damals so) stellte sich zum Entsetzen aller heraus, dass Ton und Bild vollkommen asynchron waren. Und mit den damals vorhandenen technischen Mitteln war das Problem auch nicht zu lösen: der Film wurde nie veröffentlicht. Bis vor ein paar Jahren die digitale Technik die Problemlösung ermöglicht wurde. Und jetzt – 47 Jahre nachdem er gedreht wurde – können wir endlich diesen faszinierenden Musikfilm sehen: „Aretha Franklin – Amazing Grace“ kommt diese Woche in die Kinos. Wenn man bereit ist, auf eine einmalige Atmosphäre und wirklich atemberaubend mitreißende Mucke zu verzichten, sollte man vom Kauf einer Kinokarte absehen. Sonst nicht.

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

One Response to [Tipp der Woche] Endlich synchron – „Aretha Franklin: Amazing Grace“ im Kino

  1. Pingback: [Tipp des Tages] Zwei Männer auf dem Horror-Trip - "Der Leuchtturm" im Kino | Männer unter sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!