100 Jahre Maillot Jaune – die Tour 2019, Etappe 18

Embed from Getty Images

Show-down in den Alpen. Nach dem Start in Embrun folgen 208 Kilometer zum Skiort Valloire. Die letzten 75 Kilometer der 18. Etappe führen über zwei Berge der Ehrenkategorie. Der letzte ist der berüchtigte Galibier. Nach einem 23 Kilometer langen Anstieg mit durchschnittlich rund 5 Prozent, schmeißen sich die Fahrer in die 19 Kilometer lange Abfahrt nach Valloire. Sehen wir heute wieder einen Angriff von Pinot?

Eine Besonderheit gilt es zu beachten: Auf den Fahrer, der als erstes die Bergwertung des Galibier überquert, wartet eine Zeitbonifikation von 8 Sekunden. Kann er den Vorsprung halten erwarten ihn noch die üblichen 10 Sekunden Gutschrift für den Etappensieg. Bei dem Ausblick dürfte keine Ausreißergruppe durchkommen.

Die Schinderei beginnt mit einem Anstieg der 3. Kategorie an den Demoiselles Coiffées. Dann kommt das legendäre Trio beginnend mit dem Col de Vars. Danach wird es mit dem Izoard heftig und nach Briançon wartet der Galibier.

Was hat das für Auswirkungen auf das Gesamtklassement? Alaphilippe kann diesen Tag in Gelb beenden. Wenn – und ich sage ausdrücklich „wenn“ – er als erster über den Izoard und Galibier kommt. Denn er ist einer der besten Abfahrer und dann sollte einem dritten Etappensieg bei der diesjährigen Tour nichts im Wege stehen – plus der möglicherweise satten Bonifikation.

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!