Caines Generation, Apollo 11 und Klopp bei Krüger – die Links der Woche vom 25.1. bis 31.1.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Den Januar hätten wir rumgebracht, das erste Februar-Wochenende kommt in die Puschen. Kaum zu glauben, wie schnell die Wochen rumgegangen sind. Kann es daran liegen, dass wir hierzulande noch kein Tempolimit haben? Ja, der tat weh, deshalb schieb ich gleich einen noch schmerzhafteren nach: „Sag mal einen Satz mit Bodensee!“ – „Es tut ,ir in der Seele weh, wenn ich im leeren Bierglas den Boden seh.“ Okay, ich hör ja schon auf, ihr seid ja nicht wegen der Kalauer hier, sondern wegen unserer Links der Woche, der besten Geschichten und Videos, die uns diese Woche unter den Mauszeiger gekommen sind.

Eins der Themen der Woche ist das Tempolimit. Erich Virch sagt, was ist.

Diese E-Zigaretten werden ja immer populärer. Obwohl Männer, die an so einem Apparillo nuckeln und Qualmwolken wie eine Dampflokomotive ausstoßen, reichlich bescheuert aussehen, meint Schlecky Silberstein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/4Ae_qBydkKA

Der WDR 5 hat ein Interview mit einem Schwulenhasser von rechts außen in eine Talkshow gesendet. Dort durfte er seine krausen Ideen ausbreiten, ohne dass dwer Interviewer ihm Kontra gegeben bzw. auch nur nachgehakt hätte. Für den WDR ist das eine ganz normale Sache. Johannes Kram vom Nollendorfblog nordet den Sender ein.

Der Rolling Stone hat ein sehr schönes (englisches) Interview mit einem meiner Lieblings-Schauspieler gebracht, mit Sir Michael Caine. Was Caine da zum Brexit sagt, finde ich nicht ganz so pfiffig, aber den Unsinn, den er da erzählt hat, macht er mit der Antwort auf die Frage, ob er wieder mit Woody Allen drehen würde, wieder wett: „Wenn er vor Gericht käme und dort jemand beweisen würdem dass er sich was zu Schulden kommen gelassen hat, dann würde ich das nicht tun. Aber ich habe nicht gelesen, dass er vor Gericht war und für schuldig befunden oder bestraft oder ins Gefängnis gesteckt wurde. Das ist alles nur Gerede von den Leuten. Man kann sich nicht die ganze Zeit lang auf Hörensagen verlassen.“
Caine hat übrigens in einer Doku über die 60er Jahre mitgewirkt. Die würde ich gern sehen…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/I-_1JDxuqDI

Wo wir gerade in den 60ern sind: dieses Jahr jährt sich zum 50. Mal die Mission der Apollo 11, des bemannten Raumflugs, bei dem Männer zum ersten Mal den Mond betraten. Zu diesem Anlass wurde eine Doku gefertigt, in der auch zum ersten Mal /0mm-Material von der NASA zu sehen ist. Der Film hatte vor ein paar Tagen beim Sundance-Festival Premiere…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/3Co8Z8BQgWc

Die Reaktionen waren herausragend positiv. Jason Kottke hat ein paar gesammelt.

Ja, ich weiß. Bei diesen Videos wird getrickst, geschnitten und die schwierigen Stunts werden so oft wiederholt, bsi es plasst. Ist mir egal. Ich schau Ken Block gerne zu. Gymkhana 10.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/m_KBvP0_8Tc

Arndt Zeigler hat eine atemberaubende Perle ausgegraben: Der junge Jürgen Klopp als Kandidat in einer Mike-Krüger-Spielshow. Doch, ja. Kein Fake. Echt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/X16G6WrxhtI

Anlässlich des Wechsels von Sandro Wagner haben die 11 Freunde die umpfzichste „Post von Wagner“-Parodie veröffentlicht, die jedoch gut gemacht und sehr komisch ist: Post an Wagner.

Der Dude macht jetzt Bierwerbung. Aber wer zum Henker ist die Frau?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/IX8TMYRk6_w

Zum Jazz der Woche. Letzte Woche ist Michel Legrand gestorben, ein Gigant der Filmmusik und ein Riesen-Jazzer vor dem Herrn. Hier spielt er einen eigenen Klassiker, „I will wait for you“ aus den „Regenschirmen von Cherbourg„.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/_X4AYu5m2ko

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

Markiert mit , , , , , , , .Speichern des Permalinks.

4 Responses to Caines Generation, Apollo 11 und Klopp bei Krüger – die Links der Woche vom 25.1. bis 31.1.

  1. AvatarRalf Stiegler says:

    Dachte erst, es gäbe einen 2. Teil von „The Big Lebowski“ als ein Ausschnitt dieser Bierwerbung viral ging. Dies lies mein Endorphinlevel in ungeahnte Höhen jazzen…

    Falls es überhaupt interessiert/relevant ist:
    Die Frau ist Sarah Jessica Parker in Ihrer Serienrolle „Sex and the City“. In der Serie hat sie wohl auch einen Lieblingscocktail, dem sie – wie der Dude (White Russian) – im Spot der Abwechslung halber durch ein Bier ersetzt.

    Trotz der Enttäuschung (dass es doch keinen 2. Teil gibt) war es schön, noch einmal den Dude zu sehen…

    • AvatarTilman says:

      „In der Serie hat sie wohl auch einen Lieblingscocktail“

      Cosmopolitan
      2 cl Wodka
      1 cl Cointreau
      1 cl Limettensaft
      2 cl Preiselbeersaft
      Crushed ice
      1 Limettenspalte
      (Not my cup of tea)

  2. AvatarRalf Stiegler says:

    Nicht das ich nicht sportbegeistert wäre. Ich persönlich stehe aber eher auf Boxen, andere Kampfsportarten und gelegentlich Motorsport.

    An Super-Bowl interessieren mich persönlich nur die Werbespots zwischendurch. Die dort manchmal wirklich kolossal sind.
    Neben dem oben verlinkten Dude-Video hier ein weiteres (zurückliegendes) Beispiel für alle James Bond/Daniel Craig-Fans:

    https://www.youtube.com/watch?v=1AS-dCdYZbo

  3. AvatarRalf Stiegler says:

    Sorry, das verlinkte Video ist natürlich kein Werbetrailer fürs Superbowl, sondern wurde für die Olympiade London 2012 erstellt.

    Wäre ja auch Quatsch, dass die Queen über den Atlantik zum Superbowl fliegt – und dafür sogar ihre Hunde alleine lässt.

Schreibe einen Kommentar zu Ralf Stiegler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!