Im Schmerz geboren, Papillon reloaded und die letzte Tourwoche – die Wochenvorschau vom 23.7. bis 29.7.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Heute ist Montag, aber für die Fahrer der Tour de France ist Sonntag, denn montags ist traditionell Ruhetag bei der Tour. Bei uns im Blog gibt’s keine Pause, während die Pedaleure chillen bringen wir euch unsere aktuelle Wochenvorschau, die Neuigkeiten aus Kino,Sport und Fernsehen, wie immer total subjektiv für euch ausgesucht. Diese Woche haben wir für euch unter anderem ein total kühnes Remake ausgesucht, ein durchgeknalltes Gagfeuerwerk auf Blu-ray und den besten Tatort aller Zeiten. Und das ist noch nicht mal alles.

Mutig: Papillon, das Remake des absoluten Abenteuerfilm-Klassikers von 1973 mit Steve McQueen und Dustin Hoffman kommt in die Kinos. Das sind sehr große Fußstapfen für Charlie Hunnam und Rami Malek.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/KGWl4uohVy0

Männer mit Sinn für gepflegte Albernheit sollten sich ein Ticket für „Catch me!“ kaufen. Es geht um eine Gruppe von Männern, die seit Jahren… tja, Fangen spielen. Aber nicht einfach so, auf dem Schulhof. Mehr so landesweit…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/LRP1KsXQv9A

Bei den neuen Blu-rays kommen Freunde chaotischer Gag-Trommelfeuerwerke auf ihre Kosten. „Amazonen auf dem Mond“ ist ein Film im Stil von „Kentucky Fried Movie„: Wer braucht schon eine Handlung, wenn er Gags am Fließband haben kann?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/I8jLW8BmA1Y

Die Sportsender. Bei Eurosport ist natürlich die letzte Woche der Tour de France das Haupt-Live-Thema. Außerdem gibt’s gelegentlich Live-Bilder von der Fecht-WM in Wuxi (China). Am Wochenende kommen noch Motorsport, Sommer-Skispringen und irgendwas mit Pferden dazu.
Sport1 sendet jeden Abend Darts live vom World Matchplay in Blackpool. Dienstag um 18 Uhr gibt’s ein Testspiel unter Beteiligung von Fortuna Düsseldorf, Donnerstag sendet man um 14 und um 18 Uhr die Halbfinals der U19-EM im Fußball. Sonnabend gibt’S nachmittags und spätabends je ein Spiel von diesem International-Champions-Jux-Cup. Der Sport-Sonntag beginnt um 11 mit Fußball aus der RL Bayern, SV Schalding-Heining – SV Wacker Burghausen, dann gibt’s um 18 Uhr 30 das Finale der U19-EM und anschließend wieder Darts vom World Matchplay.

Und im Fernsehen? Freunde des Old-School-Spionagefilms schalten Montag um 20 Uhr 15 arte ein, da läuft der Klassiker „Ipcress – streng geheim“ mit Sir Michael Caine als Harry Palmer.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/zoCV7vahHjY

Jeden Dienstag wiederholt Sat1 zur Zeit 2 Folgen aus der Serie „Der letzte Bulle„. Wir schalten ein, wir waren mal Mick-Brisgau-Fans.
Mittwochabend um 22 Uhr 45 sendet das Erste die hochinteressante Doku „Rabbi Wolff„. Mit über 50 Jahren schulte der Jorunalist William Wolff auf Rabbiner um und brachte es schließlich bis zum Landes-Rabbiner von Meckpomm. Toller Mann, toller Film.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/QiquNblzDMY

Donnerstag gibt’s spätabends 3 neue Folgen der ganz annehmbaren Agenten-Comedy „Frankreich gegen den Rest der Welt“ auf arte.
Sonnabend ab 21 Uhr 55 sendet arte zwei spannende Wissenschafts-Dokus: „Reise zum Saturn“ und „Rätsel der dunklen Materie“.
Und Sonntagabend um 20 Uhr 15 gibt’s in Wiederholung einen der besten Tatorte aller Zeiten, „Im Schmerz geboren“ mit Ulrich Tukur. Großes Kino, im wahrsten Sinne des Wortes. Tarantino(!) würde der Film Spaß machen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/–0v4O8uF9U

Euch allen eine schöne Woche. Viel Spaß!

Jeden Montag erscheint die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

 

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

9 Responses to Im Schmerz geboren, Papillon reloaded und die letzte Tourwoche – die Wochenvorschau vom 23.7. bis 29.7.

  1. Duderich says:

    Zum Remake von Papillion:
    Ich weiß nicht. Sicher ein engagiertes Projekt. Und sicher auch eine respektable Arbeit von Hunnam und Co.
    Aber manche Filme sind so ikonisch, dass man sie in Frieden ruhen lassen sollte. Papillion ist so einer. Andere wären bspw. Apokalyse Now, Der Pate, Spiel mir das Lied vom Tod, …

    Erschwerend kommt hinzu, dass ich schon beinahe ein manischer Fan von Steve ‚King of Cool‘ McQueen bin. In jeder Szene würde ich ungewollt Hunnams Performace mit der von McQueen vergleichen – wobei ersterer nur abstinken kann. Zumindest bei mir.
    Brosnan hat sich ja auch schon in McQueens Fußstapfen gewagt. In Thomas Crown ist nicht zu fassen. Obwohl ich Brosnan für einen ausgezeichneten Schauspieler halte, ging der Film auch ziemlich unter (auch in seiner Filmographie).
    Jungen Leuten, die die Original-Version von Papillion nicht kennen, könnte der Film aber durchaus Vergnügen bereiten.

    Wem der Name Steve McQueen nichts sagt, oder wer mehr über ihn erfahren will, sei diese sehr, sehr sehenswerte Doku ans Herz gelegt:
    https://www.arte.tv/de/videos/082221-000-A/ich-bin-steve-mcqueen/

    LG Duderich

  2. Chris KurbjuhnChris Kurbjuhn says:

    Ich bin da vollkommen deiner Meinung. Papillon ohne Mc>Queen kommt mir derzeit schlimmer vor als Rocky ohne Stallone. Ich werde mir wohl das Geld für die Kinokarte sparen und – aus purer Neugier – den Film irgendwann mal streamen.
    Aber in dem Zusammenhang fällt mir ein, dass man ja ruhig mal die 10 besten McQueen-Filme zusammenstellen könnte. Welches wäre deine Nummer 1? Ich schwanke gerade zwischen Cincinnati Kid, Bullitt und Getaway.

    • Duderich says:

      Das sind auch meine Top-Favoriten. Bullit hat die coolste Verfolgungsjagt ever, bleibt aber als Gesamtkunstwerk hinter Getaway zurück. Cincinnati Kid belegt Platz 3.

  3. platzger says:

    Bei mir hat noch „Gesprengte Ketten“ einen Platz unter den ersten 3 verdient.

  4. Duderich says:

    Stimmt!
    Ach verdammt, drei Plätze sind einfach zu wenig! 🙂
    Wenn ich die Muße habe, werde ich dann vielleicht meine persönliche TopTen hier mal veröffentlichen.
    Ist aber verdammt schwierig, weil die Filme sehr unterschiedlich sind, und auf verschiedene Weise glänzen.

    • Chris KurbjuhnChris Kurbjuhn says:

      Wart mal ab. Ich mach hier im Blog eine Serie, ab nächste Woche…

      • Duderich says:

        Ne Steve McQueen-Serie?
        Freu!!!

        Hier meine Top Ten:
        1. Getaway
        2. Bullit
        3. Gesprengte Ketten
        4. Cincinnatti Kid
        5. Papillion
        6. Die glorreichen Sieben
        7. Thomas Crown ist nicht zu fassen
        8. Le Mans
        9. Flammendes Inferno
        10. Jeder Kopf hat seinen Preis

        ‚Gesprengte Ketten‘ ist nun doch an ‚Cincinnati Kid‘ vorbeigezogen. ‚Der Blob‘ hat es leider nicht hineingeschafft… 🙂

        • Duderich says:

          Papillion auf Platz 5. der Steve McQueen Top-Ten, aber immer noch ikonisch!

          Fanfact:
          Chris Pratt hat McQueens Rolle in dem Remake von ‚Die Glohrreichen Sieben‘ übernommen.

          Finde, er hat da einen guten Job gemacht. Ähnlichkeit=0, aber sonst…
          Eine völlig neue Interpretation.

          Der Wahrheit schulde ich aber, Euch mitzuteilen, dass ich Chris Pratt für den coolsten, lebenden Schauspieler halte – neben Jeff Bridges, weil er halt den ‚Dude‘ gespielt hat.

          Und genau der hätte den Han Solo spielen müssen (natürlich Ersterer). Denn ich finde, er hat ein bisschen den Harrison-Ford-Charme.

          Obwohl ich jeden Zentimeter küssen würde, auf denen McQueen sich zu Lebzeiten die Hundekacke abgerieben hat, so ist doch ‚The Big Lebowski‘ mein unangefochtener Film nummero uno!
          Ich feiere jede Szene!

          Ich weiß, das Leben ist kein Wunschkonzert.
          Aber ich wünsche mir, dass Du/Ihr irgendwann mal zu dem Film eine Rezension schreibst.
          Ist schließlich ein Männerfilm:
          Drei Typen beim Bowlen, usw!…

          Ansonsten biete ich mich auch an, eine Gastrezension zu posten.

          P.S.: Ratet mal, warum ich mich so nenne, wie ich mich nenne… 🙂

  5. Pingback: [Summer of Steve] Der Mann hinter dem Mythos - eine Spurensuche | Männer unter sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!