Der junge Sean, der junge Helge und Überraschungen in der Post – die Links der Woche vom 23.11. bis 29.11.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Das Thema Falschbeschuldigung lässt uns nicht los. Wir haben uns ja schon mit dem Fall Kachelmann beschäftigt und sind mit ein paar anderen Männern in Kontakt, die vielleicht hier im Blog ihre Geschichte erzählen werden. Diese Woche sind ein paar Geschichten hochgekocht, die so unglaublich und erschreckend sind, dass man richtiggehend Gänsehaut bekommt.

Da wäre zum einen der Fall Gustl Mollath. In zwei Artikeln hat der Tagesspiegel über ihn berichtet, da kann man sich einen ersten und zweiten Überblick verschaffen. Und eine Blog-Reportage über einen Besuch bei Mollath hab ich auch gefunden.
Und im SZ-Magazin hab ich noch so eine Geschichte gesehen, mit einer Frau als Opfer, ebenso erschreckend.  Wie wenig hierzulande genügt, um jemanden ungerechtfertigt wegzusperren. Und wie schwer es ist, Justiz und Politik dazu zu bringen, einen offensichtlichen Fehler zu korrigieren. Man kann nur beten, dass sowas nicht einem selbst widerfährt.
In Gabriele Wolffs Blog fand sich dann noch ein – wie immer höchst lesenswerter – Beitrag zum Thema „entsorgte Väter„.

Wenden wir uns angenehmeren Dingen zu. Jeder Autofahrer kennt diese Schilder, auf denen die Höhe einer demnächst zu unterquerenden Brücke angezeigt wird. Wenn man ein größeres Auto lenkt, sollte man diesen Schildern unbedingte Aufmerksamkeit schenken. Stefan Wolf hat eine Website über eine Brücke gefunden, bei der die Fahrer das in schöner Regelmäßigkeit NICHT tun.

Männer, die wiederum sehr genau auf Vorschriften und Reglements achten, sind die Teilnehmer  der National Beard and Moustache Championships.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/e6Lku36IBSM

Wenden wir uns dem Thema Kochen zu, Enrico Troebst hat unsauf einen schönen Clip aufmerksam gemacht, in dem Peter Ludolf einen XXL-Burger zubereitet.

http://youtu.be/Y2aKKm0b5s8

„Das ist normal, dass Fleisch ein bisschen qualmt.“ Wunderbar. Herausragendes Statement.
Und bei Fa. Bosch hat unser Fahrradprediger Carsten Sohn eine herausragende Entdeckung gemacht: der neue IXO-Akkuschrauber kommt auch – kein Scheiß – mit Gewürzmühlen oder Korkenzieher-Aufsatz. Das tun sich doch Perspektiven auf: den Akkuschrauber vor den lieben Gästen zücken, um ein besonderes Fläschchen zu öffnen… Das hat Charme, das zeugt von Stilempfinden!

In eine ähnliche Kerbe schlägt das re-vo-lu-tio-näre Angebot der Fa. „Fart by Mail“… Ja, es ist genau das, was der Name sagt. Fürze, die man mit der Post verschicken kann. Und ja, sie stinken auch. Eine gigantische Marktlücke wird gefüllt.

Schließlich hatten die Kolleginnen von der „Brigitte“ noch einen veritablen Shitstorm zu überstehen. Weil sie Männern über 25 das Skateboardfahren verbieten wollten.

Und bei den Retronauten gibt’s umwerfende Fotos von Sean Connery. Aus 1953. Als er Dritter bei der Wahl zum „Mr. Universum“ wurde.

Zum Jazz der Woche. Geht ein Ostpreuße mit seiner Freundin am Strand spazieren und fragt: „Jnädijes Freilein, meijen Sie Jazz?“ Und sie antwortet: „Nee, jazz nich, später gern.“ Solche Kalauer traut man eher Helge Schneider vor. Aber der kann Jazz. Jazz, gestern und vorgestern, wie diese WDR-Aufnahmen aus 1983 (!) zeigen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/JGrHpAUSuFA

Euch allen viel Spaß, ein schönes Wochenende.

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!