Schlägereien der Sonderklasse: Sport, Spiel und Spaß mit den Hanson Brothers

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen  Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf „Männer unter sich“ gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

Kaum zu glauben, aber wahr: Seit Jahren schreib ich diese Serie, und ich habnoch nix über „Schlappschuss“ gemacht. Gibt’s ja gar nicht. Dabei ist „Schlappschus“ die Numero Uno aller Spaß-Sport-Filme, ein weiterer Paul-Newman-Meilenstein, und vor allen Dingen: der Film, der die Hanson-Brothers auf die cineastische und sportliche Landkarte setzte:

Nach Ansehen des Ausschnitts versteht ihr, warum ich mich so ärgere, den Clip erst jetzt zu bringen. „Schlappschuss“ verkörpert perfekt die klassische Film-Spaß-Prügelei, hier wird Eishockey als augenzwinkernd servierte Saloon-Klopperei dargeboten, das ist ein grandioser Spaß, der auch 40 Jahre nach Drehschluss noch für Heiterkeit sorgt.

Thema „Geschichten, die das Leben schreibt“: die Hanson’s waren echt. Das waren tatsächlich keine Schauspieler, sondern kernige Eishockey-Profis, die mit ihrem unverwechselbaren Stil auch in den Hockey-Hallen für Furore sorgten. Wer’s nicht glaubt, lese den Wikipedia-Eintrag zu Film oder besuche die Hansons-Website.

Bitte teilt diesen Beitrag: