Tipp der Woche: Sundance Kids Schwanengesang

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/-c9085Ypfdg

Donnerstag ist es soweit: Sundance Kid reitet zum letzten Mal über die große Leinwand, der (vermutlich) letzte Kino-Film des großen Robert Redford kommt in die deutschen Kinos: Ein Gauner & Gentleman.

In diesem auf einer wahren Geschichte basierenden Streifen spielt Redford Forrest Tucker, einen Gangster, dem im Alter von 70 Jahren der Ausbruch aus San Quentin gelingt. In Freiheit muss Tucker etwas finden, womit er sich beschäftigen und sein Geld verdienen kann. Und da fängt er an, wieder das zu tun, was er am besten kann: Banken auszurauben. Natürlich nicht mit Gebrüll und Geballer, sondern mit Stil, wie es einem über 70jährigen Gentleman gebührt. Zwischen zwei Banküberfällen lernt er die große Liebe seines Lebens kennen, und als die Polizei ihm immer dichter auf die Pelle rückt, nimmt er das sportlich.

Wer hier eine laute, krachende Action-Komödie voller One-Liner erwartet, ist im falschen Film. „The Old Man & The Gun“ (wie der Film im Original heißt) ist der Leinwandabschied des großen Robert Redford, des Mannes, der uns in Filmen wie „Butch Cassidy und Sundance Kid“ oder „Der Clou“ begeistert und zum Träumen gebracht hat. Und ein solch stilbewusster Gigant verabschiedet sich nicht mit krachendem Türenschlagen, der geht mit einem lässig-entspannten, gutgelaunten und leicht melancholischem Kinostück, dass uns nach 93 erinnerungssatten Minuten, in denen des öfteren auch der junge Redford ins Bild kommt, ins Tageslicht der harten Wirklichkeit entlässt. Du wirst uns sehr, sehr fehlen, Sundance!

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!