[Männeressen] Pasta mit Pilzen

„Nudeln gehen immer“ ist eine Binsenweisheit, wenn unsereins am Herd steht. Männer, die keine Nudeln mögen, muss man mit der Uhrmacherlupe suchen. Nudeln sind schnell gemacht, besonders, wenn man eine Sauce dazu macht, die sich während des Nudelkochens zubereiten lässt. Klappt bei dieser Pilz-Pasta. Fast. Für eine Zutat müssen wir ein bisschen mehr Aufwand treiben, aber dafür haben wir dann eine Vielzwecksauce in und auf der Pfanne, die nicht nur zu Nudeln passt. War da nicht noch ein anderes, beliebtes Gericht mit Pilzsauce? Irgendwas mit Jäger?

Gehen wir – wie immer – erstmal einkaufen. Pro Nase bzw. pro Mund benötigen wir:
1 Handvoll Champignons
1/2 Tütchen getrockenete Steinpilze
1 kleine Zwiebel
mindestens 1 Knoblauchzehe
geräucherten Speck nach Belieben (wenn’s geht, weniger als die Champignons)
Schluck Wein
Schnittlauch
optional Parmesan

Den Rest habt ihr Zuhause, nämlich Nudeln, Salz, Pfeffer, neutrales Öl, Sahne1 und natürlich KüBi2 getreu unserer Devise: „Trocken kochen ist nicht.“

Um das zu vermeiden, knacken wir als erstes unser KüBi, um es anschließend sanft und sinnig anzutrinken. Gleichzeitig3 weichen wir die getrockneten Pilze in ein paar Schluck heißem Wasser ein. Während das KüBi beginnt, seine segensreiche Wirkung zu entfalten, pellen und würfeln wir Knoblauch und Zwiebel möglichst fein. Die Champignons reiben wir mit Küchenpapier ab, drehen die Stiele ab4 und schneiden sie in Scheiben. Der Speck wird entschwartet und gewürfelt, der Schnittlauch rolliert, d.h. in Röllchen geschnitten.

Das alles plus Leeren des halben KüBi sollten wir in ca. 15 Minuten hinbekommen haben. Jetzt können wir die Steinpilze abgießen, wobei wir das Einweichwasser auffangen. Vorsichtige Naturen können das Einweichwasser jetzt wg. Sand durch einen Kaffeefilter gießen, ich spar mir die Mühe, meistens. Sandige Trockenpilze hatte ich schon Ewigkeiten nicht mehr. Wir setzen Nudelwasser auf und kochen unsere Nudeln nach Packungsanweisung. Gleichzeitig – Multitasking, s.o. – schneiden wir die eingeweichten Pilze klein, setzen eine Pfanne5 auf den Herd und erhitzen Öl auf mittlere Temperatur. Wenn uns das gelungen ist, geben wir Speck, kleingeschnittene Steinpilze sowie Zwiebel- und Knoblauchwürfel hinzu und lassen alles andünsten. Dann schalten wir die Hitze hoch, geben die Champignons hinzu und braten sie kurz scharf an. Anschließend wird gesalzen und gepfeffert6 und mit einem Schluck Wein und dem Einweichwasser abgelöscht. Wenn das fast vollständig eingekocht ist, geben wir Sahne nach Geschmack hinzu, lassen noch ein wenig cremig einkochen, gießen die Nudeln ab und schicken sie zum Baden in die Pilzsauce.

Bei Tisch kann man sich dann noch etwas Parmesan drübergeben oder auch nicht, Geschmackssache. Schlückchen Wein dazu ist nicht verkehrt. Und wenn einem die ewigen Nudeln aus den Ohren rauskommen, ersetzt man sie einfach durch ein lecker Schnitzel und hat ein Jägerschnitzel gezaubert. Mahlzeit!

 

  1. Schlagsahne, Creme Fraiche… wurschtegal, was gerade im Kühlschrank steht
  2. Küchen-Bier
  3. Wir sind erfahrene Multi-Tasker
  4. Wenn wir keinen Bock auf Stiele haben, sonst können sie auch dranbleiben
  5. oder besser einen Wok
  6. Cayenne ist auch eine Option
Speichern des Permalinks.

4 Responses to [Männeressen] Pasta mit Pilzen

  1. AvatarVilmoskörte says:

    Bratkartoffeln sind aber m.E, noch beliebter als Nudeln.

  2. Chris KurbjuhnChris Kurbjuhn says:

    Korrekt. Deshalb ist es mir ein ewiges Rätsel, warum gebratene Nudeln ein Schattendasein rund um die Nr. 28 der Chinesen-Speisenkarte führen.

    • AvatarStefan says:

      Weil die Dinger nur so heißen, aber keine Bratnudeln sind, es sind in der Pfanne mit Gemüse aufgewärmte Nudeln, mehr nicht. Richtige Bratnudeln sind von irgendeinem Essen übrig geblieben, knusprig in Butter(fett) oder mit ausgelassenem Speck angebraten und knacken beim kauen. Das erfordert ein wenig Fett und ein mittelhohe Hitze und Geduld, immer schön wenden. Meine Frau bestellt gelegentlich Bratnudeln vom chin. Lieferdienst und ich tuppere die Reste (mehr als die Hälfte, die lassen sich je bei den Portionen nicht lumpen) weg als kleine Sünde. Beim kleinen Hunger einfach auftauen und (evtl. mit etwas Speck) anbraten, Eier drauf, evtl. etwas Käse drauf, paar Tropfen rauchige Steaksauce drüberkleckern, lecker!

  3. AvatarCarsten says:

    @Stefan. Das ist Baueln Flühstück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!