Tour de France Numero 105, Etappe 17

Triumph, Tragödie, Trallala. The Tour is the Tour. Wir sind wieder dabei, bei der 105. Austragung der Tour de France.

Embed from Getty Images

Das Dach der Tour. Bergankunft. Und die Etappe ist nur 65 Kilometer kurz. Wenn heute nichts im Gesamtklassement passiert, dann weiß ich es auch nicht. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass jemals eine so kurze Bergetappe auf dem Programm stand. Sehen wir heute was von Bardet?

Im Delgado Jahr 1988 gab es zwar mal eine kleine Bergetappe von Luz Ardiden to Pau über 38 Kilometer, aber das war eine geteilte Etappe. Am Nachmittag folgten noch 210 Kilometer von Pau nach Bordeaux.

Allein der Start (Départ arrêté) wird heute so ähnlich wie in der Formel 1 oder beim Cyclo-Cross verlaufen. Das Gelbe Trikot steht in der Pole Position und alle anderen reihen sich danach entsprechend ihrer Position im Gesamtklassement auf. Das heißt: Die Topfahrer stehen vorne, ihre Helfer könnten aber ziemlich weit hinten starten. Das soll laut Streckenchef Gouvenou Attacken auf das Gelbe Trikot fördern, weil die Helfer sich ja zunächst zu ihren Leadern nach vorne arbeiten müssen.

Also: Es geht über 65 Kilometer von Bagnères-de-Luchon nach Saint-Lary-Soulan bzw auf den Col de Portet (2215 Meter). Den Auftakt macht der Peyresourde. Der gilt nicht als der härteste Berg der Pyrenäen, aber bei dem kurzen Vorlauf, wird es Abstände geben. Dann kommt der Col de Val, bevor der Schlussanstieg zur Bergankunft folgt.

Wer gewinnt? Keine Ahnung. Wenn man es als eine Art Bergzeitfahren ansieht: Froome.

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!