I Got Life – die Links der Woche vom 3.1. bis zum 9.1.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Der Aufreger der Woche ist erstaunlicherweise immer noch Hitzlpergers Outing. Und damit ist es natürlich auch bei uns ein Link-Thema. Plus noch so dies und das…

Ich versteh’s einfach nicht. Homosexualität ist doch etwas vollkommen alltägliches, und weil ein Spieler jetzt „Hömma, ich bin schwul“ sagt, fallen wir alle vor Aufregung auf den Rücken?
Und Lesben im Frauenfußball sind wollkommen normal, Schwule bei den Männern aber nicht? Die FAZ thematisiert’s.
Bei den 11 Freunden finden sich drei seher lesenswerte Artikel zum Thema. Ein grundsätzlicher Kommentar von Philipp Köster, ein Kommentar zu den Reaktionen von Andreas Bock und zu reden, und eine sehr starke Dokumentation über homosexuelle Schicksale im Fußball von 1970 bis heute.
Ein ebenfalls sehr lesenswerter Kommentar zum Thema findet sich bei Kickschuh.

Mein Fazit zum Thema: Egal, wie man zu der Diskussion steht, die durch Hitzlspergers Outing ausgelöst wurde, es ist gut, dass sie geführt wird, denn sie ist ein Schritt in Richtung Normalität. Wenn der Mehrheit derartige Diskussionen zum Hals raushängen, dann sind wir da, wo wir hin müssen. Dass wir da noch nicht sind, zeigt insbesondere die bescheuerte Reaktion der Kirchen auf den Bildungsplan in Baden-Württemberg: Ideologisierung? Indoktrination? Man kann jemanden zutexten, bis er schwul wird, oder wie? Schwachsinn.
Mir kommt Morgan Freeman in den Sinn, der das definitive Statement zur Homophobie getwittert hat: „I hate the word homophobia. It’s not a phobia. You are not scared. You are an asshole.“
Ich bin mir sicher, den meisten Fans ist die sexuelle Orientierung eines Sportlers vollkommen mumpe. Oder, um in der Fachsprache zu bleiben: „Outing? Ist das sowas wie Pressing?“

Was die ganze Diskussion jedoch nicht leisten können wird: Irgendwie zur Ausrottung der menschlichen Dummheit beitragen. Schwule Sportler werden damit leben müssen, das irgendwelche Vollpfosten in der Kurve dumme Schwulenwitze reißen, um ihre Vorurteile auszuleben. Was mich zur neuen Werbung der Hotelsuchmaschine Discavo bringt. Auf youtube finden einige Herrschaften, diese Werbung sei homophob, und versuchen, ein Shitstörmchen zu inszenieren. Was meint ihr?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/u7iLtQrL5cM

Für meine Begriffe ist das nicht homophob. Der Humor ist ein bisschen angestaubt, aber schwulenfeindlich geht meines Erachtens echt anders. Oder ist wer gegenteiliger Ansicht?

Okay, für heute ist das Thema beendet. Wenden wir uns zur Abwechslung heterosexuellen Beziehungsproblematiken zu. Die Silberstein-Kollegen haben eine erschütternde Fotoserie veröffentlicht: Männer, die auf ihre shoppenden Frauen warten.

Thematisch eng mit dem Thema „Pimkie-Sofa“ verzahnt ist dieses Musikvideo von „Ullis Gang“. Bitte den Kaffee (oder ein anderes Getränk) runterschlucken, bevor ihr auf „Play“ klickt, ihr wollt nicht den Monitor putzen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/HDhAaPByDEg

Tja, was soll man sagen? Musikalisch ebenso wegweisend wie in den Bereichen Filmschnitt, Choreographie und Storytelling. Und die Band-Homepage hat es ebenfalls in sich…

Sollte jetzt jemand das dringende Bedürfnis nach Alkohol verspüren, dann kann er sich mit Neil Patrick Harris (How I Met Your Mother) einig wissen, der eine nette Fotostrecke von seinem letzten Mexiko-Urlaub geinstagramt hat. Die Margaritas scheinen geschmeckt zu haben… (Okay, die Fotos sind gestellt, aber trotzdem gut gemacht.)

Jimmy Page ist diese Woche 70 geworden und die neue Staffel von DSDS ist gestartet. Hat beides nichts miteinander zu tun? Doch. Wie die SZ berichtet, sind Led Zeppelin tatsächlich mal von einer Casting-Jury der BBC abgelehnt worden

Und dann ist da noch ein neuseeländischer Clip, der vor zu schnellem Fahren warnt, absolut beeindruckend, ein Schlag in die Magengrube.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/bvLaTupw-hk

Der Jazz der Woche. Die unglaubliche Nina Simone mit „Ain’t Got No, I Got Life“. Wer jetzt übrigens denkt, dass sie das aus „Hair“ covert, irrt. Der Song ist von ihr.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/L5jI9I03q8E

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

 

Markiert mit , , , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!