[Rezension] Die Axt im Buch

Wer auf youtube unterwegs ist trifft früher oder später auf ausgewachsene Männer, die mit groben Holzklötzen ihr Pfadfindermesser ins Holz knüppeln, um Ausgangsmaterial für ein Lagerfeuer zu spalten. Sie betreiben Batoning. Das muss nicht sein. Für derlei Ansinnen gibt es ein Spezialwerkzeug: Die Axt. Auf 80 Seiten erfährt der Outdoor-Freund von Carsten Bothe praxisrelevantes Wissen rund um Bau, Handhabung und Pflege der Meisterin der Holzbearbeitung.

Vor einiger Zeit hatten wir Euch schon ausführlich eine Axt und ein Beil aus dem Baumarkt vorgestellt und am Ende des Artikel darauf hingewiesen, dass die Dinger durchaus funktionieren, aber vielleicht nicht den Charme haben, um zu Lieblingsstücken zu werden. Um solche Lieblings-Äxte geht es Carsten Bothe und er steigt gleich mit einer ausführlichen Kaufberatung ins Thema ein.

Wer Begriffe wie Auge, Nacken und Ohren am eigenen Oberkörper verortet, erfährt bei Bothe, welche Teile einer Axt mit diesen Begriffen bezeichnet werden. Auf sechs Seiten bespricht der Autor die verschiedenen Arten und Formen, die eine Axt annehmen kann und gibt dann leicht umsetzbare Hinweise mit denen man beurteilen kann, ob eine Axt gut ausgewogen ist und ob sie zu den eigenen Körpermaßen passt.

Im umfangreichen Praxisteil wird reichlich bebildert, wie man mit einer Axt sinnvoll und effizient arbeitet – und der gerade bei der Arbeit mit einer Axt wichtige Arbeitsschutz wird auch ausführlich besprochen. Die von Bothe vorgestellten Erste-Hilfe-Mittel mit Stauschlauch plus Knebel (Tourniquet) und Blutgerinnungsmitteln gereichen jedem Sondereinsatzkommando zur Ehre. Ob man im Ernstfall damit tatsächlich klar kommt, muss jeder selbst entscheiden.

Reich bebildert, erfährt der Leser auch wie es dann nun tatsächlich zur Sache geht, wenn man Buche und Eiche aus dem Vorgarten entfernen will. Wie ein Fallkerb auszusehen hat, wird ebenso erläutert, wie die ideale Körperhaltung beim Fällschnitt.

Im Teil über Pflege und Reparatur kommt bei Bothe häufig eine Bandschleifmaschine zum Einsatz. Es ist natürlich richtig, dass man mit so einer Maschine schnell und genau arbeiten kann, aber wer hat so ein Teil schon in der Garage stehen? Zum Glück bekommt Otto-Normal-Holzfäller auch ein paar Hinweise, wie er mit Schleifsteinen vorgehen kann, um die Axt wieder scharf zu bekommen.

Den Abschluss bildet ein Fotorundgang durch die schwedische Axtschmiede Gränsfors Bruk im Hälsingland bei dem von der Exzenterpresse bis zum Aufstielen der Axt alles gezeigt wird. Mit einem Glossar auf der letzten Aufschlagseite endet die kurzweilige Lektüre.

Fazit: Wer das Buch aufmerksam durchstöbert, bekommt für 9,99 EUR ein durchdacht konzipiertes Büchlein aus der Praxis für die Praxis mit vielen nützlichen Hinweisen, schönen Bildern und einer Prise Humor.

Bothe, Carsten:
Der Mann und seine Axt. Bau, Handhabung, Pflege.
Königswinter: Heel 2017
ISBN-13: 978-3958431775
80 Seiten, Taschenbuch

Be Sociable, Share!
Markiert als , , , , , , . Bookmarke den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.