Zweimal Dieter, die 64er Zukunft und die Jungs aus Dullumbimby – die Links der Woche vom 22.5. bis 28.5.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Auch wenn vielen von uns die Lockerungen nicht schnell genug kommen, es ist Wochenende, jetzt können wir uns alle zumindest ein bisschen locker machen. Zur Lockerungshilfe bringen wir euch, wie jeden Freitag, unsere Links der Woche, die besten Gesichten und Videos, die uns diese Woche unter den Mauszeiger gekommen sind.

Meine Männer der Woche sind die Jungs vom russischen Männerchor aus „Dustyesky“ aus Dullumgrad. Moment, Dullumgrad? Wo soll das sein? Genau, Dullumgrad gibt’s nicht. Die Jungs kommen in Wirklichkeit aus Dullumbimby in Australien, und russisch kann keiner von Ihnen. Macht aber nix.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/FJ4ZfoLjlGo

Wie die automobile Zukunft 1964 aussah.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/dTNx2jIvOOA

Homeoffice langweilig? Kann gar nicht sein! Sogar „Star Wars“ kann man zuhause drehen…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/B6OdLoy66WY

Und hier noch ein endcooler Clip aus der Serie:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/cc542A38QGM

In Punkto Homeoffice hat immer Jürgen von der Lippe ein gewichtiges Wort mitzureden:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/QFyJbfwn5VY

Die englische GQ hat ein sehr, sehr schönes Portrait von Steve Buscemi online gestellt.

Biertrinker lesen dieses aufschlussreiche Interview mit Dr, Fritz Briem, einem ehemaligen Dozenten an der Fachhochschule Weihenstephan: Warum Craft-Beer über- und deutsches Bier im Allgemeinen unterschätzt wird. (via Fliegende Bretter)

Wenn ihr auf den letzten Link geklickt habt, könnt ihr auch gleich bei den Fliegenden Brettern bleiben und Stefan Roses „Je suis Dieter“ (Nee, er meint nicht den Stormtrooper) lesen. Lohnt, wie immer.

Zum Jazz der Woche. Jimmy Cobb ist gestorben, mit 91. Wie, Jimmy Cobb kennt ihr nicht? Natürlich kennt ihr Jimmy Cobb. Hat auf „Kind of Blue“ die Drums gespielt. Und vorher und nachher hat er noch so einiges gemacht. In der SZ ist ein schöner Nachruf erschienen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/el4FEew4WMU

Euch allen ein schönes, langes Pfingst-Wochenende! Viel Spaß, und bleibt gesund!

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!