Be prepared!

Der Schaden,  den die Marketingabteilung von Gillette weltweit an der Männerwelt angerichtet hat, ist beträchtlich. Seit vielen Jahrzehnten reden diese gewissenlosen Gaukler rasurwilligen Männern ein, dass der Rasierapparat das wichtigste an der Nassrasur ist. Und das tun sie fatal erfolgreich: Wenn ein Mann mir seiner Rasur unzufrieden ist, fragt er mit 99prozentger Wahrscheinlichkeit einen gut rasierten Kollegen, welchen Rasierapparat der verwendet, und holt sich dann das gleiche Modell. Fehler!

Viel wichtiger als das Werkzeug, mit dem man letztlich den Bart abschneidet, ist die Vorbereitung der eigentlichen Rasur, also, die Maßnahmen, die man ergreift, um das harte Barthaar einzuweichen. Spätestens, wenn Mann sich mal was gönnt und eine klassische Nassrasur beim Barbier bucht, sollte einem der Seifensieder(!) aufgehen: Ca. dreiviertel der Zeit einer angenehmen, gründlichen Nassrasur widmet der Profi dem Einweichen der Barthaare. Da werden heiße Handtücher aufs Gesicht gelegt, vielleicht ein Preshave in die Gesichtshaut massiert und schließlich dicker, sahniger Schaum aus Rasierseife oder Rasiercreme einmassiert. Der leistet den Löwenanteil der Einweich-Arbeit. Und wenn das Barthaar derart optimal vorbereitet ist, ist die Wahl des Rasierapparats letztlich von untergeordneter Bedeutung, eine Frage des Geschmacks und der persönlichen Präferenz.

Die wenigsten Männer werden im heimischen Badezimmer den Aufwand einer Barbier-Rasur betreiben können oder wollen. Wenn man jedoch unzufrieden mit der eigenen Rasur ist, dann ist das Fine-Tuning im Bereich Barteinweichung meist sinnvoller als die Anschaffung eines neuen Rasierapparats. Der Umstieg von einem Dosenprodukt auf selbst geschlagenen Schaum kommt oft einem Quantensprung gleich. Einsteiger sollten es mit einer unkomplizierten Rasierseife  – z. B. eine aus dem Haslinger-Programm – oder einer beliebten Rasiercreme wie der „Speick Men“ versuchen. Vermutlich werden sie überrascht sein. Deutlich überraschter als beim Ausprobieren eines neuen Rasierapparats.

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

One Response to Be prepared!

  1. Harald says:

    Wahre Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!