Lilyhammer, Radkram-Dienstag und Movember – die Wochenvorschau vom 27.10. bis 2.11.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Es ist Montag, und es ist der Montag einer Woche, auf die Mann sich wirklich freuen kann. Interessante Kino-Premieren, DFB-Pokal und ein TV-Programm, das es endlich mal wieder in sich hat, u. a. ist meine derzeitige Libelingsserie „Lilyhammer“ zum ersten Mal hierzulande im Free-TV zu sehen.

Und hier im Blog haben wir auch einiges vor: Morgen starten wir unsere neue Serie „Radkram-Dienstag“. Unser Radsport-Experte Aldres Lonbert berichtet nicht nur von großen Radsport-Ereignissen, er ist auch selber begeisterter Pedaleur. Und für euch öffnet er seinen Rad-Rucksack und erzählt, welche Dinge ein Hubby-Radsportler immer dabei haben sollte. Morgen geht’s los.

Der November geht am Sonnabend los, aber auch der „Movember“. Das ist diese Aktion, wo Mann sich einen Schnurrbart wachsen lässt auf die Krebsvorsorge aufmerksam macht und versucht, Spenden zu sammeln. Ich mach dieses Jahr zum ersten Mal mit und werde regelmäßig hier im Blog berichten.

Jetzt aber erstmal die ausführliche Wochenvorschau, mit allen interessanten Neuigkeiten aus Kino, Sport und Fernsehen….

Film der Woche ist ganz klar „Pride„, eine auf Tatsachen beruhende Komödie: Schwule Aktivisten helfen walisischen Bergarbeitern, die 1984 gegen Thatcher streikten. Trotz des eher ernst-gewichtigen Themas eine Super-Feelgood-Komödie.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Z8a2tgLgKXA

Und dann haben wir noch einen der komischsten Filme des Jahres: „5 Zimmer, Küche, Sarg„. Was Männer so treiben, die in einer Vampir-WG zusammenleben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Evr6_y3M2O4

Bei den neuen Blu-rays kann man mal einen Blick auf „Monatana – Rache hat einen neuen Namen“ (start auf DVD/Blu-ray, war nicht im Kino) werfen, einen Gangster-Thriller mit Lars Mikkelsen. Der Drogen-Mob will einen 14jährigen aus dem Weg räumen, der zuviel weiß, ein Profi-Killer entschließt sich, das zu verhindern. Erinnert an „Leon – der Profi“, soll ganz okay sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Xp2csZNaK3g

Die Sportsender. Bei Eurosport ist erstmal Snooker aus Chengdu das einzige Live-Thema, bis am Donnerstag um 18 Uhr 45 Matthias Brändle den Radsport-Stundenweltrekord angreift. Wie jetzt, Stundenweltrekord hatten wir doch gerade erst? Genau, den hat sich Jens Voigt geschnappt, und unser Aldres Lonbert hat prompt geunkt, dass dieser Rekord nicht lange halten wird.
Freitagabend gibt’s dann noch einen Boxabend aus Cuxhaven, am Wochenende zusätzlich zu Snooker noch diversen Motorsport, und am Sonntag übertragen Sie live den New-York-Marathon.
Sport1 eröffnet mit Darmstadt gegen Nürnberg aus der zwoten Liga. Mittwochabend gibt’s Handball-EM-Quali aus Gummersbach, Deutschland-Finnland. Donnerstagabend gibt’s Basketball Euro-League und am Sonntag Doppelpass und um 17 Uhr die Basketball-Bundesliga.

 Zum TV-Programm. Montag 20 Uhr 15 sendet das ZDF die TV-Produktion“Wir machen durch bis morgen früh“ mit Fahri Yardim, Heike Makatsch und Armin Rohde. Fliesenleger und seine Kumpels geraten während eines Strohwitwerabends mit einem durchgeknallten Rotlicht-König aneinander. Scheint ein ziemlich derber Klamauk zu sein. Guck ich mir an!
Dienstag ist Pokalabend, die ARD überträgt St. Pauli-Dortmund. Ich glaube, das ist das erste Mal in seinem Leben, dass Jürgen Klopp sich wünscht, St. Pauli würde in der Champions League spielen.
Mittwoch dann wieder Pokal im Ersten, mit HSV-Bayern als Live-Spiel.
Am Donnerstag um 21 Uhr ist dann arte Pflicht und Wochen-TV-Highlight: Sie senden die erste Staffel von „Lilyhammer„, einer herrlich durchgeknallten Netflix-Serie. New Yorker Mafioso liefert seine Kumpel ans Messer, geht ins Zeugenschutzprogramm und entscheidet sich für eine neue Identität in Lillehammer, Norwegen. Wo er eiskalt seine vertrauten Geschäftsmodelle einführt. Geniale Serie mit einem genialen Hauptdarsteller: Steven van Zandt. Ja, genau. Der Springsteen-Gitarrist, der schon in den „Sopranos“ mitgespielt hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/FgVOFUt7JTM

Ebenfalls auf arte, am Freitag ab 22 Uhr 40: die stark ironische Doku „Der stärkste Mann“ über den französischen Bodybuilder Gaëtan, der sich nicht nur der Körperoptimierung sondern auch der Rettungsschwimmerei widmet.
Sonnabend ist auf ProSieben wieder mal das Endlos-Spektakel „Schlag den Raab2 zu sehen, parallel dazu auf Kabeleins einen Bud-Spencer-Abend. Leider sendet man zur Primetime denn doch eher müden „Banana Joe„, schiebt dann eine möglicherweise interessante Doku nach und bringt erst am späten Abend den Evergreen „Die rechte und die linke Hand des Teufels„. Auch ansehbar: „Besondere Schwere der Schuld“, spannender Psycho-Thriller mit Götz George um 20 Uhr 15 in der ARD.
Sonntag dann um 20 Uhr 15 „Life of Pi“ als TV-Premiere bei ProSieben. Lasst euch nicht von dem Filmkunst-Geschwafel mancher Kritiker abschrecken, das ist spannendes (am Computer) sehr gut gemachtes Abenteuer-Kino.

Euch allen viel Spaß, eine schöne Woche.

Jeden Montag erscheint die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!