[Tipp zum Wochenende] Shootout mit Murot

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/3CI1-CGMG3M

Normal guck ich keinen Tatort, aber für die Jungs aus Münster und Tukur als Murot mach ich eine Ausnahme. Besonders für Murot. Am Anfang, als da Kunstkrampf produziert wurde und Murot Pläuschchen mit seinem Tumor gehalten hat, hab ich nach zehn Minuten weggezappt oder gar nicht erst eingeschaltet. Aber seid „Im Schmerz geboren“, einem der besten Fernsehfilme überhaupt, bin ich ein Fan, und der letzte Tukur-Tatort, „Murot und das Murmeltier“ war zum Schlapplachen komisch und ein Meisterwerk an Ironie und Doppelbödigkeit. Diese Woche kommt nun (endlich), der nächste Murot-Tatort. „Angriff auf Wache 08“ ist ganz offensichtlich ein Remake von John Carpenters Klassiker „Assault – Anschlag bei Nacht„, und der Western-Freund merkt schon am Trailer, dass das Kreativ-Team sich auch „Rio Bravo“ mehrfach angeschaut hat. Bestimmt werden noch weitere Anspielungen zu finden sein. Sonntag um 20 Uhr 15 in der ARD.

Unser Tipp zum Wochenende: Tukur-Tatort – Murot und das Murmeltier

Schwieriges Ding, die Tatorte, in denen Ulrich Tukur den Kommissar Felix Murot spielt. Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Ich hab sie früher, als er noch dauernd mit seinem Tumor geplaudert hat, gehasst: affig, prätentiös, hatte nix mit Krimi zu tun… Das änderte sich mit der Folge „Im Schmerz geboren“ (siehe Trailer), die war für mich eine der besten Tatortfolgen überhaupt. Seitdem lasse ich keinen Murot-Tatort aus. Am Sonntag kommt ein neuer Murot-Tatort, auf den ich besonders gespannt bin. Der Titel sagt alles: „Murot und das Murmeltier“. Bei einer Geiselnahme in einer Bank gerät Murot in eine Zeitschleife… genau wie Bill Murray in „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Ich seh’s schon kommen: Ich werd ihn lieben… andere werden ihn hassen.