[Klartext] Mitleids-Malus

Gestern hat die ARD sich endlich einmal des Themas Obdachlosigkeit in einem TV-Film angenommen. Die Hauptrolle in „Auf der Straße“ spielte – gewohnt anrührend und gekonnt – Ausnahme-Schauspielerin Christiane Hörbiger. Sogar die meisten Feministinnen bestreiten nicht, dass Obdachlosigkeit überwiegend ein Männerproblem ist. 80 Prozent der Obdachlosen in Deutschland sind männlichen Geschlechts, die Zahl steigt stetig und schnell. Da würde Mann doch schon mal gerne fragen, warum man in der ARD eine Protagonistin wählt, um das Problem Obdachlosigkeit einem Massenpublikum nahe zu bringen. Die Antwort ist simpel, genau wie die Denkstrukturen auf Redaktionsebene: Mit Frauen hat man Mitleid, mit Männern nicht.

Bitte teilt diesen Beitrag:

„Landauer – der Präsident“ – Kurzkritik und Blu-ray-Verlosung

LandBluGestern wurde die mit vielen Vorschuss-Lorbeeren bedachte Film-Biographie über den einstigen Präsidenten des FC Bayern München, Kurt Landauer, gesendet. Zugegeben, ich war trotz des Vorab-Lobes skeptisch. Filme mit dem Thema Fußball sind schwierig zu machen und misslingen gerne. Fußball ist ein hochemotionaler Sport, und die Emotionalität der Menschen, die diesen Sport betreiben oder sich für ihn begeistern, filmisch einzufangen ist eine Leistung, an der schon einige Filmemacher gescheitert sind.

Um es vorweg zu nehmen: Regisseur Hand Steinbichler und Drehbuchautor Dirk Kämper sind nicht gescheitert, im Gegenteil. Sie haben einen – auch für Menschen, die sich nicht für Fußball interessieren – sehr bewegenden Film gemacht, der jetzt schon zu den herausragenden TV-Produktionen des Jahres 2014 zählt. weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag: