Der Kleine für unterwegs und daheim

Das Schöne an vielen Taschenmessern – und besonders an den Opinel-Taschenmessern aus Carbonstahl, die ich gern mit mir herumtrage – ist, dass man sie überall schärfen kann, wenn sie mal stumpf sind. Am Bordstein, an einer umgedrehten Kaffeetasse oder an einer Treppenstufe – irgendwo findet sich immer was, wo mit man seinen täglichen Begleiter wieder halbwegs scharf kriegt. Doch – wie man so schön sagt – das Bessere ist der Feinde des Guten und das Bequemere der des Unbequemen. Seit ich mir einen Mini-Schärfstein zugelegt habe, kommt der auf Reisen immer mit. weiterlesen…

[EDC] Hartkopf-Taschenmesser – gelebtes Made in Solingen

Vielleicht muss man mal nach Solingen fahren, um zu verstehen, was ein Messer wirklich ist. Die meisten Männer denken da ja an Fabrik, an klinische weiße Räume, in denen irgendwelche Weißkittel mit Haarnetzen auf Maschinen aufpassen, die die Messerklingen zu hunderten auf die Fließbänder spucken. weiterlesen…

Mein Taschenmesser

Messer1…hat eine Klinge aus rostfreiem Stahl und einen Griff aus Olivenholz. Dass das Olivenholz ist, sieht man kaum noch, der Griff ist in meiner Hosentasche gewaltig nachgedunkelt. Kein Wunder. Ich trage dieses Messer ständig mit mir herum. Ich verstehe Männer nicht, die ohne ein Taschenmesser aus dem Haus gehen. Ich verstehe sogar Männer nicht, die sich in ihrem Haus, ihrer Wohnung oder ihrem Büro aufhalten, ohne ständig ein Taschenmesser greifbar zu haben. Das Messer zählt zu den ältesten Werkzeugen der Menschheit. Zu den praktischsten. Zu den unverzichtbarsten. Ein Taschenmesser erhöht die männliche Lebensqualität. weiterlesen…