Das männliche Zitat der Woche (LXXVI): Montaigne

Abb.: Thomas de Leu [Public domain]

„Da wir uns miteinander nur durch das Wort verständigen können, verrät, wer es fälscht, die menschliche Gemeinschaft. Das Wort ist der einzige Weg, auf dem wir unseren Willen und unser Denken austauschen, es ist der Mittler unserer Seele. Wenn es uns verloren geht, geht der Zusammenhalt zwischen uns verloren, und wir haben keine Kenntnis mehr voneinander. Wenn es uns betrügt, zerstört es all unseren Umgang und zerreißt alle Bande des menschlichen Miteinanders.“

Montaigne

(mit Dank ans Alternativlos-Aquarium)

[Klartext] Darf ich oder darf ich nicht?

Vor ein paar Tagen hat der MDR eine Radiosendung abgesetzt, in der unter anderem diskutiert werden sollte, ob man das Wort „Neger“ heutzutage noch sagen darf. Seitdem wird in allen Kommentarspalten, die sich mit der nicht gesendeten Sendung befassen, wild rumgebrüllt. Die ganze übliche Palette von „Denkverboten“ bis „Sprachpolizei“ wird bemüht. Alles Quatsch. Es ist in Wirklichkeit ganz einfach. weiterlesen…