Kommt Zeit, kommt Bart

Devanath / Pixabay

Das Geld fremder Leute würde ich nicht darauf verwetten, aber mein eigenes schon: der Lockdown und die Kontaktsperre werden uns noch längere Zeit begleiten, diejenigen, die jetzt im Homeoffice sind, werden – mindestens – noch ein paar Wochen da bleiben. Ich hab in den letzten Wochen ja mehrfach geschrieben, dass ich mich grundsätzlich täglich rasiere, auch wenn ich zuhause bleibe. Bei anderen Männern mag das anders aussehen. Und wer schon immer mit dem Gedanken gespielt hat, sich einen Bart wachsen zu lassen, sollte das Projekt umgehend angehen. Wann, wenn nicht jetzt hat man genug Zeit dafür? weiterlesen…

Schrödingers Nassrasur

geralt / Pixabay

Gerade hab ich mich rasiert. Obwohl ich eigentlich nicht musste. Ich bin im Homeoffice, und Videokonferenzen stehen heute nicht an. Und da gilt ja bekanntlich – analog zu „Schrödingers Katze“ – Schrödingers Nassrasur. Solange die Webcam nicht eingeschaltet ist, weiß niemand, ob ich rasiert bin oder nicht. Jenseits meiner Türschwelle bin ich rasiert und unrasiert gleichzeitig, diesseits meiner Türschwelle… bin ich gut rasiert. Ja, auch in Lockdown und Homeopffice rasier ich mich jeden Tag, bevor ich mich an den Schreibtisch setze. Weil gut rasiert zu sein sich nicht nur in der Abwesenheit von BArtstoppeln manifestiert, sondern auch in der damit verbundenen geistigen Haltung. weiterlesen…