[Männeressen] Besser als Merkel – unsere Kartoffelsuppe

Foto: pixabay.com, Public Domain

Der September ist da, der Wahlkampf tobt und wir kochen Kartoffelsuppe. Weil die Kanzlerin Kartoffelsuppe kocht. Angeblich schwärmen alle ihre Gäste, von Berlusconi bis Obama, von der einmaligen Kartoffelsuppe der Kanzerin.Das glauben wir gut und gerne, denn wir Männerköche wissen eins: Eine Kartoffelsuppe schmeckt umso besser, je einfacher sie gekocht wurde. Und deshalb präsentieren wir euch heute die einfachste, leckerste Kartoffelsuppe überhaupt. Wir waren noch nie bei der Kanzlerin eingeladen, deshalb wissen wir nicht, ob sie ihre Suppe genauso gut hinkriegt wie wir unsere. Aber wir hoffen es mal. Für den Cavaliere, für Barack und natürlich für Dr. Sauer. weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Männeressen: Beefsteak á la Lindström

BeefsteaksWenn ich’s recht überlege, kenne ich – außer den Vegetariern natürlich – keinen Mann, der nicht gerne Bouletten ist. Bzw. Frikadellen. Fleischpflanzerl. Bratklops. Oder wie die Dinger in eurer Gegend heißen. Ist ja auch kein Wunder. Bouletten schmecken – wenn sie gut gemacht sind –  lecker, sie sind fleischig, man hat keine sonderliche Mühe beim Kauen und man kann sie unkompliziert mit den Fingern essen und – ganz wichtig – man kann sie mit Senf oder Ketchup essen. Typisches Männeressen, also. Aber – Hand aufs Herz – Bouletten essen wir doch ziemlich häufig, oder? Also, ich komm an kaum einem Imbiss vorbei, ohne mir so’n Ding auf die Hand mitgeben zu lassen… früher oder später kommt dann doch der Wunsch nach Abwechslung auf. Und da hab ich heute was für euch: schwedische Bouletten. Beefsteaks á la Lindström. weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Männeressen: Böfflamott

AufTellerNu ma Klartext: Was essen wir denn nun an den Feiertagen? Immer nur Gans ist langweilig. Lecker Ochsenbacken? Nicht schon wieder, hatten wir doch erst vor zwei Jahren. Mal was anderes, was festliches, ’n schönen Braten… Okay, machen wir Böfflamott. Ja, ich weiß. Eigentlich heißt es „Boeuf a la Mode“, aber Böfflamott tippt sich schneller und man sieht auf einen Blick, wie man’s spricht. A la mode hin, Lamott her, was isses denn nun? So’n Rinderschmorbraten, wobei das Fleisch erstmal ein bis drei Tage in Wein eingelegt wird. In Wein ohne Essig, also so’ne Art Sauerbraten ohne sauer. Macht das Fleisch schön mürbe und gibt ’ne Super-Sauce. Das machen wir! weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Männeressen: Königsberger Klopse

Gegen eine schöne Boulette (oder Frikadelle oder Fleischküchle oder wie gebratene Klopse in eurer Gegend eben genannt werden) ist überhaupt nichts einzuwenden, das ist leckere, deftig-männliche Alltagsküche. Besonders mal so zwischen durch, Boulette auf die Hand, ordentlich Senf drauf… das weckt mehr Lebensgeister als ein Schoko-Riegel. Der Königsberger Klops ist die Festtagsvariante: aus feinem Kalbsgehackten hergestellt, ordentlich Sahnesauce dazu mit lecker Kapern leicht säuerlich abgeschmeckt… großes Tennis. Und damit sowohl Fleisch als auch tierische Fette in ausreichender Menge zur Verfügung steht, ist die Zubereitung Königsberger Klopse natürlich eine männliche Domaine. Nicht, dass da plötzlich Tofubällchen in Diät-Sahne vor uns stehen… weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag: