[Männeressen] Der Charme der Kindheit: Krautshäuptchen

Es gibt so Lieblingsessen, die aus vollem Halse „Kindheit! Heimat! Wohlfühlen!“ schreien, wenn sie vor einen hingestellt werden. Bei mir sind das die Krautshäuptchen, eine wunderbare Deftigkeit, die in der nordhessischen Ecke, in der ich aufgewachsen bin, des öfteren auf den Tisch kommt. Krautshäuptchen ist ein im Prinzip sehr einfacher Auflauf aus Weißkohl und Hackfleisch, der am Besten mit mehligen Kartoffeln (Bratkartoffeln, wie auf dem Foto links, gehen natürlich auch, Bratkartoffeln gehen immer) und ’ner schönen Senfsauce schmeckt. Beim Kochen kann praktisch nichts schiefgehen, Krautshäuptchen ist eins der idiotensichersten Gerichte, die ich kenne. Also genau das Richtige für mich. weiterlesen…

Männeressen: Beefsteak á la Lindström

BeefsteaksWenn ich’s recht überlege, kenne ich – außer den Vegetariern natürlich – keinen Mann, der nicht gerne Bouletten ist. Bzw. Frikadellen. Fleischpflanzerl. Bratklops. Oder wie die Dinger in eurer Gegend heißen. Ist ja auch kein Wunder. Bouletten schmecken – wenn sie gut gemacht sind –  lecker, sie sind fleischig, man hat keine sonderliche Mühe beim Kauen und man kann sie unkompliziert mit den Fingern essen und – ganz wichtig – man kann sie mit Senf oder Ketchup essen. Typisches Männeressen, also. Aber – Hand aufs Herz – Bouletten essen wir doch ziemlich häufig, oder? Also, ich komm an kaum einem Imbiss vorbei, ohne mir so’n Ding auf die Hand mitgeben zu lassen… früher oder später kommt dann doch der Wunsch nach Abwechslung auf. Und da hab ich heute was für euch: schwedische Bouletten. Beefsteaks á la Lindström. weiterlesen…