Vive le Heldentackling – Turnier-Tagebuch Tag 8

Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Die drittbeste Leistung gestern Abend brachte ZDF-Mann Oliver Schmidt, als er für die Aktion, mit der der zweitbeste Mann des Abends, Mats Hummels, endgültig ins Match kam, als „Heldentackling“ bezeichnete. Bester Mann des Abends war wieder mal Scherohm, der mit einer dermaßenen Coolness rumstaubsaugerte, dass es eine Freude war. Womit wir beim Problem wären. Das Problem der deutschen Mannschaft ist, dass die Abwehr derzeit nicht nur besser sondern auch attraktiver spielt als Mittelfeld und Sturm. weiterlesen…

Vive le Badelatsche – Turnier-Tagebuch Tag 7

Foto: Muriel Gottrop (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Foto: Muriel Gottrop (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Soso, Deschamps hat Pogba also eine Halbzeit lang auf der Bank schmoren lassen. Disziplinarmaßnahme. Weil er in Badelatschen zum Essen erschienen ist. Nun, Löw wäre vermutlich froh, wenn Nachbar Boateng mal zur Adilette greifen würde, statt andauernd mit neuen Designer-Espadrillas die Mannschaft zu verunsichern. Aber die Frage, die sich mir stellt: Macht Deschamps sowas auch im Halbfinale oder Finale? 45 Minuten ohne Pogba, um mal ein Exempel zu statuieren? weiterlesen…

Vive le Zivilisation – Turnier-Tagebuch Tag 6


Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Gestern war Tag des Underdogs, heute könnte – leider – Tag des Hooligans werden. Spannender als der Ausgang der drei für heute angesetzten Partien ist die Frage, ob die russischen Hooligans ihre Fäuste still halten können oder für den Ausschluss der russischen Mannschaft von der EM sorgen. Zeit für ein paar grundsätzliche Überlegungen. weiterlesen…

Vive le Rückkehr des Lieblingsfeinds – Turnier-Tagebuch Tag 5

Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Gestern schrieb ich, dass Italien meist im Finale auftaucht, wenn sie niemand auf dem Zettel hat, und ich fürchte, ich werde Recht behalten. So, wie der Azzurro gestern sein grauses Defensiv-Haupt gereckt hat, scheint ein Elfmeterschießen wieder die einzige Möglichkeit zu sein, den Ball an Buffon vorbei zu bekommen. Mein Lieblingsfeind ist wieder da! weiterlesen…

Vive le Zlatan – Turnier-Tagebuch Tag 4

Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Jahrhundert-Comeback hin, Nachbars Flugshow her, berühmt war das nicht unbedingt. Ohne einen Neuer in Weltklasseform hätten die Ukrainer uns zwei, drei Dinger eingeschenkt, und dann hätten wir einen klassischen Fehsltart gehabt. So sieht’s nach der typisch deutschen Vorrunde aus. weiterlesen…

Vive le Matchday – Turnier-Tagebuch Tag 3

Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Matchday. Endlich. Jetzt wird’s für die deutsche Nationalmannschaft ernst. Und natürlich für Ihre Fans. Ich schrieb, schreibe und werde schreiben: Nationalmannschaft. Dieses Bierhoffsche Marketing-Gedöns mit „Die Mannschaft“ geht mir genauso auf den Zeiger wie der „Adlertruppen“-Kram. Aber vermutlich ist das ja alles doch ganz toll, ich bin nur ein alter, missgünstiger Sack und Bastian Schweinsteiger lässt sich den dramatischen Schlagschatten aufs Gesicht tätowieren, um Strom zu sparen. Wisst ihr was? Ist egal. Hauptsache, sie spielen gut. Und gewinnen, natürlich. Mit Özil, keine Frage. weiterlesen…

Vive l’Eröffnungsspiel – Turnier-Tagebuch Tag 1

Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Dies ist die 11. EM, die ich miterleben darf, und ich weiß eins: Bei solchen Turnieren werden Helden gemacht und Helden verabschiedet. Vor dem Turnier scheinen die Helden ein wenig müde geworden zu sein, sowohl die auf’m Platz als auch die zuschauenden. Die Nationalmannschafft hat sich so glanzlos wie möglich durch die Quali gespielt, und auch auf den Rängen ist’s ein bisschen ruhig geworden. Trainer Baade, der  Leuchtturm unter Deutschlands Fußballbloggern, schockierte diese Woche mit dem Statement, dass ihm der Turnierausgang weitestgehend mumpe ist. War Marios Traumtor im Finale tatsächlich der krönende Abschluss? Kommt nach Belo Horizonte nix mehr? weiterlesen…

EM 2016 – der Europameesta steht längst fest!

Bald nu iss wieda Fußballzeit. Europa sucht den Meesta. Doch warum eijentlich?

Der steht nämlich längst fest: Dit FRANZÖSISCHE VOLK! Unbeeindruckt vom obaflächlichen Jlanz sportlicha Sieje wehren sich die Franzose jejen ihre Rejierung und die neoliberalen Arbeetsmarktreformen à la Schröder. Jewerkschaftler streiken, Demonstranten lassen sich mitten in Europa von Jummiwuchtjeschossen beschießen, mit Tränenjas auseenanda treiben und von Wassawerfern berieseln. weiterlesen…

Männeressen: Coq au Vin

SAMSUNG CAMERA PICTURESHeute kochen wir mal französisches Sonntagsessen, einen DER französischen Küchenklassiker überhaupt, Hahn in Rotwein, so heißt er, aber Huhn in Rotwein müsste man eigentlich sagen, denn dass, was wir zu kaufen kriegen, ob im Supermarkt oder auf dem Markt, sind Hühner, keine Hähne. Geflügelwurscht, es schmeckt auch so. Und ist nicht schwer zu machen. Bisschen was schnippeln, bisschen was anbraten, bisschen was ablöschen und dann haben wir’s schon fast. Was, so einfach ist französisch? Aber ja! weiterlesen…