[TV-Tipps zum Wochenende] Pegg/Frost, Mälzer, Gabin, Delon und die Oscars

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/R1L-OuKcucU

„Es gibt noch mehr im Leben als wie Doppelpass“ – sorry, ich musste dieses Fußballzitat einfach mal aufs wochenendliche Fernsehprogramm abwandern, denn tatsächlich gibt es dieses Wochenende gleich vier Sendungen außer Deutschlands liebstem Fußball-Talk, die ihr euch ansehen solltet. 2 Spielfilme, eine Kochshow und die Oscars… weiterlesen…

[Tipp der Woche] Als wär’s heute – Polanskis „Intrige“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/TjG-nknZc_c

Die Dreyfus-Affäre hat vor über hundert Jahren ganz Frankreich erschüttert. Der Artillerie-Hauptmann Alfred Dreyfus war mit Hilfe von getürkten Beweisen und zweifelhaften Gutachten wegen Hochverrats verurteilt worden. Der jahrelange Kampf um die Rehabilitierung dieses Mannes hat damals ganz Frankreich gespalten, weil da ein widerliches Gebräu aus Standesdünkel, Antisemitismus, Obrigkeitshörigkeit und Korruption ans Licht kam. Jetzt hat Meisterregisseur Roman Polanski, einen starken, erschütternden Film über dieses Stück Geschichte gedreht. Und er hat nicht den zu Unrecht verurteilten Alfred Dreyfus in den Mittelpunkt des Films gestellt, sondern er erzählt die Story aus dem Blickwinkel des ermittelnden Offiziers und Geheimdienstchefs Georges Picquart. den Jean Dujardin mit superbem Understatement spielt. Diese Geschichte, deren Ausgang man entweder kennt oder in Sekundenschnelle in der wikipedia nachlesen könnte, fesselt einen, als würde sie sich gestern oder heute ereignen. Und macht einen wütend über den Zustand einer Gesellschaft, die sich erstaunlich wenig von unserer heutigen unterscheidet. „Intrige“ läuft ab Donnerstag in den Kinos.

[Tipp des Tages] Das Traumpaar – Ferrell und Wahlberg in „Die etwas anderen Cops“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/98RJto5f43s

Es gibt Schauspielerpaare, bei denen die Chemie derart stimmt, dass die Kino-Kasse in dem Moment zu klingeln beginnt, an dem die Besetzung bekannt gegeben wird. Weil ein Film mit diesem Paar todsicher dem Publikum gefällt. Burt Lancaster und Kirk Douglas waren zum Beispiel ein solches Paar. Paul Newman und Robert Redford (die viel zu wenig Filme miteinander gedreht haben). Bud Spencer und TErence Hill natürlich. Aktuell sind’s Will Ferrell und Mark Wahlberg. Wenn diese beiden Namen auf einem Filmplakat stehen, geht die Post ab. Ferrells abgedrehte Komik und Wahlbergs verbissene Action-Persönlichkeit passen zusammen wie die Faust aufs Auge. Es macht einfach Spaß, den beiden zuzuschauen. Besonders in „Die etwas anderen Cops„, einem meiner All-Time-Favorites in der Sparte Action-Comedy. Heute Abend um 22:45 auf Sat1.

[Tipp des Tages] Westernperle auf Blu-ray zu entdecken: „Vier Vögel am Galgen“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/AtEqTFz_aOs

Freunde des Western-Films können diese Woche zum Preis einer Blu-ray ihre Sammlung um eine echte Perle bereichern: „Vier Vögel am Galgen1erscheint morgen auf Scheibe und gibt einem die Möglichkeit, einen vollkommen unterschätzten, sehr unterhaltsamen Western zu entdecken. Lee Marvin spielt absolut herausragend den Bankräuber Harry Spikes, der nach einer schweren Verwundung von drei Jungs heimlich gesund gepflegt wird. Als Dank bringt er ihnen die handwerklichen Grundbegriffe des Bankraubs bei. Dass das nicht gut gehen kann, ist klar. Spannend, atmosphärisch dicht und überraschend… Die Blu-ray erscheint morgen.

[Tipp zum Wochenende] Die Wahrheit über Trolle – Trollhunter im TV

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/PYcV2TpX7a0

Eine Gruppe norwegischer Studenten entdeckt, dass irgendjemand systematisch Bären tötet. Sie versuchen, hinter das Geheimnis dieser mysteriösen Mordserie zu kommen und kommen… einem Trolljäger auf die Spur. „Trollhunter“ erzählt blühenden Blödsinn, aber mit dem tödlichen Ernst einer Dokumentation. Ein Riesenspaß für Troll-Freunde und Doku-Experten. Oder einfach so zum Ablachen.

[Tipp der Woche] Satire, die weh tut und Mut macht: „Jojo Rabbitt“ im Kino

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/q_icqOP4Kyo

Wieder einmal hab ich als Tipp der Woche eine Kino-Empfehlung für euch. Bitte, schaut euch die geniale Satire „Jojo Rabbitt“ an. Der Film spielt während des 2. Weltkriegs und handelt von dem fanatischen Hitlerjungen Jojo, der entdeckt, dass seine Mutter eine Jüdin vor den Nazis versteckt. Seine Welt bricht zusammen, er sucht Halt und findet ihn bei einem eingebildeten Freund, einer sehr schrägen Version von Adolf Hitler… Klingt beknackt? Ist es nicht. Der Film ist eine beißende, gleichzeitig herzerwärmende (hätte nicht gedacht, dass das geht) Satire gegen Nationalismus und Faschismus. Schaut euch den Film an, und wenn er euch gefällt, empfehlt ihn weiter. Wir brauchen heutzutage mehr solche Filme.

[Tipp des Tages] Der Titel ist Programm: Belmondo in „Ein irrer Typ“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/nFNpjmvPY7w

Regelmäßige Leser dieses Blogs wissen: Ich bin der größte Belmodno-Fan Deutschlands. Zugegeben, das ist schwer nachvollziehbar, denn Belmondo hatte seine große Zeit in den 60er bis 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts, da war er DAS europäische Kino-Idol, und nur, wer in dieser Zeit jung war, kann ermessen, wie groß damals die Faszination dieses Draufgängers war. „They don’t make men like him anymore“ – auf wen würde dieser Stoßseufzer besser passen als auf „Bebel“? Wie dem auch sei, wer das Phänomen Belmondo ergründen will, kann heute Abend um 20 Uhr 15 Tele5 einschalten, da läuft die Komödie „Ein irrer Typ„,  in der Belmondo einen chaotischen Stuntman spielt. „L’animal“, wie der Film im Original heißt, ist sicherlich kein Meisterwerk wie „Le Magnifique“ oder „Der Unverbesserliche“, aber für 2 sehr unterhaltsame TV-Stunden und ein paar Riesenlacher taugt der Film alle mal. Besonders die Szene, wo er immer wieder die ellenlange Treppe runterfallen, bringt mich immer wieder zum Lachen.
Kleine Warnung: Im Anschluss sendet Tele5 „Der Außenseiter“, ebenfalls mit Belmondo. Das ist einer der schwächeren Filme des Meisters. Kommt leider nie über eine sture Prügelplotte hinaus.

[Tipp des Tages] Ich Johnny, ich Tarzan – Johnny-Weissmüler-Abend auf arte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/P_E2V7yRA5Q

Wenn die Rede auf Tarzan-Filme kommt, dann kommt unweigerlich die Frage auf, wer der beste Tarzan aller Zeiten war. Und unter den Top 3 ist immer ein Name: Johnny Weissmüller. Der Mann hat nicht nur diese Rolle bis auf den heutigen Tag entscheidend geprägt, er hat auch abseits von Hollywood ein aufregendes Leben geführt. arte ehrt ihn heute mit einem Johnny-Weissmüller-Abend. Um 20 Uhr 15 gibt’s den Klassiker „Tarzans Sohn„, danach kommt eine ausführliche Doku über ihn