[Männergeschenk-Tipps] EDC – Kartenhalter fürs Smartphone

Kleines Geschenk – große Wirkung. Ich hab letztes Jahr einen solchen Kartenhalter zum Aufkleben aufs Smartphone bekommen, und ich bin dem Schenker heute noch dankbar: Das Teil hat meine Lebensqualität deutlich erhöht …

weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

[Männergeschenk-Tipps] EDC-Taschenlampe

Das ist einer dieser unvergesslichen Jungen-Momente, wenn man die erste Taschenlampe geschenkt bekommt. Im Fernsehen und vielleicht im Kino hat man schon zahlreichen Männern zugeguckt, wie sie mit Taschenlampen Licht ins Dunkle gebracht haben: Gangster, die mit einer zwischen die Zähne geklemmten Taschenlampe den Tresor beleuchtet haben, dessen Kombination sie gerade geknackt haben… Detektive, die sie dann durch die Kanalisation verfolgt haben, Pistole in der einen, Taschenlampe in der anderen Faust… Soldaten und Agenten, die sich in sternklaren Nächten mit Taschenlampen Geheimnisse zugemorst haben… und natürlich alle Abenteurer, die die Warnung „Ich würde da keinesfalls hineingehen, Senor!“ mit einem Achselzucken in den Wind schlugen, die Taschenlampe einschalteten und den mit einem geheimnisvollen Fluch belegten Aztekentempel betraten… Mit einer Taschenlampe fühlte man sich diesen Männern zugehörig. Und dann hörte man von der Mutter: „Dass du aber ja Zuhause bist, bevor es dunkel wird!“ weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Haudegen, Bierwerbung und Fußball in Deutsch und Englisch – die Links der Woche vom 13.10. bis 19.10.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Freitagnachmittag ist es diese Woche geworden, bevor ich unsere Links der Woche für euch zusammengeklaubt habe. Ihr wisst es ja, jeden Freitag könnt ihr euch in usnerem Blog auf die besten Geschichten und Videos aus der Männerwelt freuen, die wir während der Woche für euch gesammelt haben. Auch wenn’s manchmal ein wenig länger dauert, wie heute, wir kriegen eure Links an den Start, versehen Sie mit einer nichtssagenden, im Prinzip überflüssigen Einleitung (die lest ihr gerade) und dann warten wir, dass ihr mit der Maus klickt. (kommt jetzt) weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

[EDC] Was mach ich mit ’nem Fidget Spinner?

Hand-Spinner (engl.: „fidget spinner“ – etwa: Zappel-Dreher) sind — bei allem spielerischen Hintergrund — nicht ausschließlich „Spielkram“, sondern ausgesprochen nützliche Beschäftigung der Hände. Das englische Verb „to fidget“ bedeutet soviel wie (herum)zappeln, herumfuchteln und „fidget tools“ (nicht „toys“ – Spielzeuge, sondern „tools“ – Werkzeuge!) sind Gegenstände, die Ihrem Wesen nach für Personen (jeden Alters!) gedacht sind, um zu beruhigen, Ängste oder Anspannungen zu lösen, sich zu fokussieren und die Aufmerksamkeit zu erhöhen. Wir alle machen das mehr oder weniger *ständig*, ohne es besonders zu beachten! weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

[EDC] Hartkopf-Taschenmesser – gelebtes Made in Solingen

Vielleicht muss man mal nach Solingen fahren, um zu verstehen, was ein Messer wirklich ist. Die meisten Männer denken da ja an Fabrik, an klinische weiße Räume, in denen irgendwelche Weißkittel mit Haarnetzen auf Maschinen aufpassen, die die Messerklingen zu hunderten auf die Fließbänder spucken. weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

[EDC] Lasso-Band – immer dabei

Lasso-Band oder Gaffer Tape kann in allen Lebenslagen ein Lebensretter sein, allerdings sind auch die kleineren Rollen zu klobig, um sie stets „am Mann“ dabei zu haben. Daher ist dieser Vorschlag, sich für Notfälle einen halben Meter Lasso-Band um ein Stückchen Pergament- oder Wachspapier zu wickeln und in die Brieftasche zu stecken, schlichtweg genial. Ich hab mein „Not-Tape“ schon dabei. Und ihr?

Bitte teilt diesen Beitrag:

[EDC] Die SMS vom System

Foto: piuxabay.com, Public Domain

Mein Smartphone ist mit das wichtigste der Werkzeuge, die ich tagtäglich mit mir als EDC herumtrage. Mindestens zwei, dreimal pro Stunde brauche ich’s beruflich, um im Internet was nachzuschlagen, was hoch- oder runterzuladen. Und wenn ich mal in einem Ort ohne W-Lan bin, dann macht mir mein Smartphone schnell einen Hotspot und bringt Notebook oder Tablet rasch und unkompliziert ins Internet. Und für Leute wie mich, die nicht alle 2 Jahre das neueste Smartphone haben müssen, ist die ganze Nummer sogar ziemlich preiswert, wenn man einen Prepaid-Vertrag nutzt. Dann kosten 3 Stunden telefonieren plus 1 GB Internet plus 1 paar Sms irgendwas zwischen 7,90 und 11,90 Euro im Monat. Läuft doch. Alle sind glücklich. Wirklich alle? Nun vielleicht doch nicht alle im wörtlichen Sinne…

weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Catweazle, Cash auf deutsch und ein frittiertes Taschenmesser – die Links der Woche vom 5.5. bis 11.5.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Wir schreiben Freitag, den 12.5. 2017, das Wochenende ist erreicht und unsere Männer-Links liegen auf dem Tisch des Hauses: Geschichten und Videos aus der Männerwelt, alles, was sich im Lauf der Woche in unserem Redaktions-Browser so angesammelt hat. weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag:

Taschendisziplin: die Halbwertzeit der Hosentasche

EDC – die Abkürzung für “every day carry”, das ist auch der Name unserer neuen Rubrik. Einmal pro Woche werfen wir einen Blick in Deutschlands Männertaschen und berichten über Gadgets, Tools und Taschenmesser – alles, ohne das Mann nicht aus dem Haus geht. Heute schreibt Chris Kurbjuhn über Taschendisziplin und die Halbwertzeit seiner Hosentasche.

Ich bin Gadget-verrückt. Wie beinahe jeder, der sich mit EDC befasst und sich irgendwie nackig fühlt, wenn er ohne seine “Grundausstattung” die Wohnung verlässt. Wenn so ein praktisch miniaturisiertes Multi-Werkzeug auf den Markt kommt, dann kaufe ich mir eins und probiere es aus. In gefühlten 9 von 10 Fällen bin ich absolut begeistert und möchte das neue Toll ab sofort nicht mehr missen. Ein halbes Jahr später vertauscht das neue Tool dann trotzdem trotzdem den Platz in der Hosentasche mit einem Platz in meiner Schreibtischschublade. In der Tat würde ich meine Taschen eher leer nennen als voll. Das liegt daran, dass ich mir Taschendisziplin verordnet habe. weiterlesen…

Bitte teilt diesen Beitrag: