Beseelt besäuselt

statues, art, gardeners

Photo by fotoerich on Pixabay

Gestern haben die Grünen einen Wahlkampf-Song online gestellt und vorsorglich gleich mal auf youtube die Kommentare unter dem Video deaktiviert. Die wussten, was kommt. Ich wundere mich zwar, wie sehr manche Leute sich über dieses schräg gereimte Liedlein aufregen, aber ich  selbst bleibe – was das abgewandelte Volkslied anbelangt, relativ gelassen. Ist halt ein Wahlkampf-Song, da hatten wir schon ganz andere Kaliber wie „Wir wählen CDU“ oder den ewigen Klassiker, den „Ingo-Senftleben-Song„. Was allerdings meinen Blutdruck in die Höhe und mir die Zornesröte ins Gesicht treibt, ist die allenthalben geäußerte Vermutung, die Grünen wollten mit dieser schräg gereimten Trällerei die ältere Generation ansprechen? Leute? Geht’s noch? Ich bin über 60, ich bin mit den Beatles oder Stones großgeworden, hab im Quasimodo Jazzrock gehört, war im Kant-Kino bei den Pirates und hab mich im SO36 von Dr. Feelgood mit Bierbüchsen bewerfen lassen. Wenn ich so ein Kitschzeugs wie „Kein schöner Land“ hören muss, kräuseln sich mir die Zehennägel hoch. Bloß weil ich es bis über die 60 geschafft hab, bin ich nicht zum debilen Deppen geworden, der beseelt besäuselt werden möchte. Checkt mal euren Kalender, ob ihr im richtigen Jahrhundert seid!

Markiert mit , .Speichern des Permalinks.

Eine Antwort zu Beseelt besäuselt

  1. AvatarHorst Schulte sagt:

    Mich könnte man mit solcher Musik auch nur von irgendwas abhalten. Eine Frechheit also, wenn das wirklich an unsere Generation gerichtet sein sollte. Ich muss allerdings zugeben, dass ich schon etwas „offener“ geworden bin. Allerdings geht dieser Vereinnahmungsversuch deutlich zu weit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!