[Tipp der Woche] Melbourne, die Zweite – Sport mit Menschen und Menschlichkeit

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/2qduQ0fZcsQ

Die Australian Open gehen in die zweite Woche, und natürlich ist das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres auch wieder unser Tipp der Woche. Nicht nur wegen des Ausnahme-Tennis, dass man sich dort reinziehen kann1, sondern weil es das erste große Sportereignis seit Monaten ist, bei dem Publikum zugelassen ist. Und man merkt deutlich, wieviel Wärme und, ja, Menschlichkeit fehlt, wenn Spitzensport ohne Publikum abläuft. Wie hier, als die Kollegin auf der Tribüne, die wohl das eine oder andere Fosters zu viel hatte, sich ihren Platz im Rampenlicht besorgte, als Nadal gerade zum Satzgewinn aufschlagen wollte. Das ist eben keine Störung der ansonsten geölt durchlaufenden Profisport-Maschinerie, das ist die Unberechenbarkeit und Spontaneität, derentwegen man Sport live anschaut und nicht in der Aufzeichnung. Noch eine Woche lang ist uns dieses Vergnügen gegönnt. Nutzen wir es. Eurosport überträgt.

  1. Spieler wie Djokovic, Nadal und vor allen Dingen Federer sind Singularitäten. Sowas bekommt man nur alle paar Jahrzehnte zu sehen.
Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!