Das männliche Zitat der Woche (LXXXVII): Cory Doctorow

„Was wäre denn, wenn nicht die Argumente sondern das Materielle das Entscheidende für Verschwörungstheoretiker wäre? Was wäre, wenn das Trauma, ständig tatsächliche Verschwörungen erleben zu müssen – Verschwörungen zwischen reichen Leuten, ihren Lobbyisten und Politikern mit dem Ziel, unbequeme Fakten und Indizien für illegale Machenschaften aus der Welt zu schaffen (derartige Verschwörungen sind auch unter der Bezeichnung „Korruption“ bekannt) – die Menschen anfällig für Verschwörungstheorien machen würde?“

Cory Doctorow

Markiert mit , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!