Warum nicht zitrisch? – Aftershaves für die Übergangszeit

Free-Photos / Pixabay

Wer sich – wie ich – mit der Wahl seines Aftershaves an der Jahreszeit orientiert, hat es im Mai und Juni nicht ganz einfach. Die satten, schweren Winterdüfte sind (hoffentlich) aufgebraucht, aber für die eisig-erfrischenden Menthol-Aftershaves ist es noch deutlich zu früh. Gerade haben wir ja die Eisheiligen, und zumindest hier in Berlin sind die Temperaturen empfindlich runtergegangen… eine zusätzliche Abkühlung im Badezimmer ist zurzeit deutlich unerwünscht. Ich greife in dieser Zeit gerne zu frischen, trockenen Zitrusdüften… ein paar meiner Lieblings-AS für die Übergangszeit möchte ich euch gern vorstellen. 

Fangen wir mit einem echten Klassiker an, dem Agua Cologna Concentrada von Alvarez Gomez. Dieses leichte, trotzdem ausdrucksstarke Eau de Cologne – das natürlich auch als Aftershave verwendet kann – passt im ganzen Jahr, im Fühling und Sommer aber besonders. Kühle Zitrone, aromatische Bergamotte und würzige Anklänge von Rosmarin, Geranie, spanischem und englischem Lavendel fügen sich zu einer unverwechselbaren Duftkomposition zusammen, die man nicht nur nach der Rasur sondern auch zwischendurch gern auflegt. Dieser  konservative, aber niemals langweilige Duft, der an einen spanischen Frühlingsmorgen erinnert, ist die seit Jahrzehnten hergestellte „Kernserie“ der Traditonsfirma Alvarez Gomez ist ein echter Dauerbrenner – auch wenn die Sonne noch nicht richtig vom Himmel brennt.

Eine Alternative, die mit dem ungewöhnlichen Duft nach Bluorangen Orangen und „May Chang“ erfreut, ist „Wild Oranges“ von Meißner Tremonia. „May Chang“ ist ein (botanisch  Litsea cubeba genanntes) Loorbeergewächs, dessen Blüten, Früchte und Blätter ein aromatisches Öl liefern, dass einen edle, nur leicht süße, zitrische Note hat. Die traumhaften Aftershaves von Meißner Tremonia besitzen eine Basis aus Schwarzwald-Quellwasser, reinem Weingeist (unvergällter Trinkalkohol ohne chemische Zusätze) und in der Manufaktur selbst hergestellten Extrakten von Hamamelis (Zaubernuss) und Eukalyptus als Wohltat für die Haut nach der Rasur. Natürlich gilt das beispielhafte „Reinheitsgebot“ von Meißner Tremonia auch für dieses Aftershave.

Last but not least folgt nun der kompromisslsoeste Kollege in diesem „Zitrio“ der herrlich herbe Gute-Laune-Duft „Agua de Limón“ vom ebenfalls in Spanien beheimateten Traditionsbetrieb Myrsol. Dass ich ein Fan der Old-School-Produkte von Myrsol bin, ist bekannt, und so überrascht es wohl niemanden, dass auch dieses Aftershave ein immer wiederkehrender Stammgast in meinem Badezimmerschrank ist.

Drei zitrische, aber doch sehr unterschiedliche Aftershaves habe ich euch nun vorgestellt. Alle drei sind natürlich in unserem Shop erhältlich, und natürlich könnt ihr alle diese AS erst einmal in praktischen Probiergrößen bestellen, um sie zu testen und herauszufinden, welche Duft euch am meisten zusagt.

 

Speichern des Permalinks.

Eine Antwort zu Warum nicht zitrisch? – Aftershaves für die Übergangszeit

  1. AvatarSmithee sagt:

    Agua Cologna Concentrada von Alvarez Gomez und Agua de Limon von Myrsol sind für mich wirklich die besten Sommerdüfte, die es gibt. Wild Oranges kannte ich noch nicht – muss ich mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar zu Smithee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!