Wie geht das mit dem Straffziehen der Haut?

tpsdave / Pixabay

Letzte Woche hab ich’s mal wieder geschrieben: das Straffziehen der Haut ist der spielentscheidende Move, wenn man eine gründliche Nassrasur durchführen will. Das ist – gerade wenn man sich an Anfänger wendet –  leichter gesagt bzw. geschrieben als getan. Wie soll man denn die Haut straff ziehen, wenn alles voll glitschigem Rasierschaum ist? Und a Kinn, da kann ich mit den Fingern ziehen wie ich will, da wird’s nicht straffer… Keine Panik. Nassrasur ist keine Nuklearphysik, und das Straffziehen der Gesichtshaut geht wirklich einfach. Wenn man nicht nur die Finger benutzt.

Ich zum Beispiel1 nehme nur an den Wangenpartien und am Hals die Finger zu Hilfe. Da geht das ganz gut. Da auf meinen Wangenknochen und unten an meinem Hals keine Barthaare wachsen, brauch ich da auch keinen Schaum aufzutragen. Also kann ich da bequem angreifen und die Haut so ziehen, dass die Bartstoppeln sich aufrichten.

Im Mund- und Kinnbereich helfen mit meine Wurstfinger wenig, da nehm ich sie nur, wenn ich den Bereich zwischen Oberlippe und Nase quer zum Strich2 rasiere, da zieh ich die Haut auf jeder Seite seitlich weg. Ansonsten schneide ich in der Mundregion Grimassen: Ich schiebe die Oberlippe über die Zähne, wenn mich mit dem Strich rasiere, das gleiche mache ich mit der Unterlippe. Was auch funktioniert: die Zunge zur Hilfe nehmen: ich schieb sie unter die Ober- oder Unterlippe und produziere einen Wulst, auf dem die Bartstoppeln leichte Beute für die Rasierklinge werden.

Am Hals nehme ich – das schrieb ich schon – zwar die Finger zur Hilfe, aber hier ist es am wichtigsten, dass man das Kinn energisch nach oben reckt, das allein macht schon die halbe Miete aus.

Damit’s nicht zu theoretisch wird, hab ich dieses Messerrasur-Video für euch rausgesucht, in dem nicht nur eine filigrane Klingentechnik vorgeführt wird. Auch das mit dem Straffziehen kann man sich hier ziemlich gut abgucken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/2QcqLkc5G2g

Der Kollege, der hier eine blitzsaubere Messerrasur vorführt und dabei vorbildlich die Haut strafft, ist übrigens der Oberpropeller und Mastermind von Schwarzweisskeramik, der Heimat der besten handgefertigsten Mugs und Scuttles für die gepflegte Nassrasur. seine Schmuckstücke kann man auch bei uns im Shop bestellen.

  1. Ich kann nur schreiben, wie ich es mache., Möglicherweise funktioniert’s bei dir, vielleicht musst du aber auch eine eigene Technik (er)finden.
  2. Gegen den Strich muss in der Region bei mir nicht sein, quer ist angenehmer.
Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Eine Antwort zu Wie geht das mit dem Straffziehen der Haut?

  1. AvatarStefan Peter Wolf sagt:

    Eine wichtige Anmerkung zum sonst wundervollen Video: nicht das angegebene 5-Min-Wässern des Pinsels nachmachen! Ein Pinselkopf wird nass gemacht, aber nicht eingeweicht. Durch das leider oft genannte Wässern dringt unnötig lange und intensiv Wasser in den verklebten Knoten und kann diesen über kurz oder lang beschädigen — das kann bis zur Kopf oder gar Griffsprengung führen, die Haare dehnen sich kraftvoll aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!